Sieg der Moral und Gerechtigkeit

+++ TTF Bad Sobernheim I – TuS Waldböckelheim I 7:9 +++ Die Telefone im Waldböckelheimer Lager glühten heiß wie selten zuvor in den letzten Tagen. Aus dem Koppelspieltag in der Vorwoche gingen leider mehrere Corona-Fälle bei Olewig, Niederhausen als auch bei uns hervor. Wir wünschen unseren Freunden aus Trier und Niederhausen an dieser Stelle nochmals beste Genesung! Während Niederhausen spielfrei an diesem Wochenende hatte und Olewig‘s Gegner Wolsfeld einer Spielverlegung zustimmte, stand für uns die Partie im benachbarten Bad Sobernheim auf dem Plan.

Aller Bemühungen und Verlegungsvorschläge zum Trotz, beharrten die Gastgeber leider konsequent auf dem Spieltermin, sodass die erste Mannschaft schließlich mit drei Ersatzspielern antreten musste. Aufgrund der Abstiegssorgen der Gastgeber zwar einerseits verständlich, jedoch sollte nie vergessen werden, dass bei den heutigen Corona-Zahlen jede Mannschaft schnell in personelle Bredouille kommen kann! Erneut sprang Oliver Scheib aus der zweiten Mannschaft in die Bresche und zeigte wieder, wie wertvoll er für das Team ist. Des Weiteren halfen aus der dritten Mannschaft David Partenheimer und Manuel Wagner, der sein Debut in der ersten Mannschaft gab, aus. Die Vorzeichen standen somit im Vorfeld nicht zwingend auf Sieg, doch die Mannschaft machte sich trotz der personellen Situation hochmotiviert auf die kurze Anreise.

Nach langen Überlegungen stellten wir alle Doppel um, heraus sprang ein 1:2 Doppel-Rückstand. Lediglich das neuformierte und noch nie zusammenspielende Doppel Alex Geyer / Manuel Wagner war siegreich und gewann gegen das gegnerische 1er Doppel unerwartet mit 3:1.Im vorderen Paarkreutz hatte Markus Feltens gegen Spitzenspieler Hub zwar alle Chancen, doch 4-5 Netz- oder Kantenbälle pro Satz und ein gut aufspielender Gegner waren eine Nummer zu groß (Zwischenstand 1:3). Alex Geyer verkürzte sodann gegen Schäfer mit einem 3:1 Einzelerfolg auf 2:3. In der Mitte machte Niklas Wohlleben die Vorrundenniederlage gegen Flühr wett (3:1), während Oliver Scheib parallel dazu glatt mit 3:0 gegen Bartko siegte (Zwischenstand 4:3). In der Folge entwickelte sich eine spannende Partie, in der sich bis zum Schluss keine Mannschaft absetzen konnte: Manuel Wagner spielte gegen Cetin gut mit, zog jedoch nach gewonnenem ersten Satz in drei folgenden Sätzen mit jeweils 2 Punkten den Kürzeren; es fehlte nicht viel! Schupf- und Blocktalent David Partenheimer schüttelte und biss sich nach 1:2 Rückstand nochmal ins Spiel und siegte mit 3:2 11:9 gegen Speer denkbar knapp – stark!

In Durchgang 2 kam es nun zum Duell der ehemaligen Obersteiner Mannschaftskollegen. In einer packenden Partie mit sehenswerten Ballwechseln behielt schließlich Hub die Oberhand. Markus hingegen überzeugte mit cleverem Spiel gegen Schäfer und stellte die 6:5 Führung her. In der Mitte waren sowohl Olli als auch Niklas nahezu chancenlos und kamen beide mit 0:3 unter die Räder und nie so richtig ins eigene Spiel. Mit dem 6:7 Rückstand im Rücken lag es nun an unserer dritten Mannschaft. Unter dem Druck der sich anbahnenden Niederlage behielten jedoch beide abgeklärt die Nerven und siegten jeweils glatt mit 3:0. Das hatten wir alle so nicht ganz erwartet, ganz ganz stark von David und Manuel!!! Mit der 8:7 Führung im Rücken gingen Markus und Niklas ins Schlussdoppel und sorgten mit einer konzentrierten und guten Leistung in drei Sätzen letztendlich für den umjubelten 9:7 Auswärtssieg!

Die Freude auf TuS-Seite, nicht nur bei der Mannschaft, sondern auch bei den zuhause verweilenden Spielern und Anhängern, war riesengroß. Ein Riesen Dankeschön auch an Zuschauer Tobi, der über die gesamte Partie per Liveticker die in Quarantäne verweilenden Spieler minütlich auf dem Laufenden hielt.Stark Männer – Unglaublich aber TuS!🏓💪