Spielbericht

1. Rheinlandliga: TTG Daun-Gerolstein – TuS I 9:3

Die Vorzeichen für die Partie gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer waren bereits vor der Abreise nicht die Besten: Ohne Matthias Zimmermann (1), Marius Domann (2) und Marcel Andrae (4) musste man die weite Reise in die Eifel antreten.
Mit den Ersatzspielern Eckhard Wohlleben, Neuzugang Markus Feltens sowie Sebastian Engels konnte man zwar eine gute Mannschaft zusammenstellen, die Erfolgschancen auf etwas Zählbares waren jedoch aufgrund des Gegners Stärke als gering einzuschätzen. Dank des eröffneten Hochmoselübergangs sowie einem Zwischenstopp in einem Fischbacher Schnellrestaurant gestaltete sich die 2 stündige Anreise abwechslungsreich.

Vor Ort konnte man sich zunächst auf eine ca. 15 Grad „warme“ Halle freuen, die jedoch sodann anlaufende Belüftungsanlage sorgte zügig für deutlich angenehmere Spielbedingungen und so ging es um 15 Uhr los. In den Doppeln waren das erstmals zusammenspielende Doppel E. Wohlleben/Feltens erfolgreich und besiegten mit toller Leistung das gegnerische Doppel 3.

In den anderen beiden Doppelpaarungen war zwar etwas mehr drin, aber die Gastgeber wurden ihrer Favoritenrolle jeweils gerecht. Für zwei Überraschungen sorgten Niklas und Eckhard Wohlleben:
Niklas musste von Position 5 auf 2 aufrücken und stand somit im ersten Einzel des Tages dem Gerolsteiner Brett 1 Petzold gegenüber. Nach Problemen im 1. Satz agierte er fortan etwas abwartender spielend und führte plötzlich mit 2:1. Im vierten Satz war jedoch wenig zu bestellen und so ging es in den Entscheidungssatz. Nach 7:9 Rückstand und einem langen Ballonabwehrball beim Stand von 10:10 gewann Niklas letztendlich in der Verlängerung- damit hatte keiner in der Halle gerechnet.

Mit ähnlichen Vorzeichen ging Eckhard im Duell mit dem ebenfalls favorisierten Max Klink im mittleren Paarkreuz in die Partie. Aber wie heißt es im Tischtennis so schön: Es muss alles gespielt werden.
Und so kam es dann auch…
Eckhard spielte nach verlorenem 1. Satz taktisch clever und gewann in der Folge alle drei Sätze. Mit viel Unterschnitt spielend und mit ausgewählten Angriffsbällen sorgte er für die zweite Überraschung des Tages (3:1). Der Jubel im Beckelumer Lager war groß – Zwischenstand 3:3. Die darauffolgenden Partien jedoch gingen allesamt trotz wirklich guter TuS-Leistungen an die Gastgeber und so stand nach 2,5h Spielzeit die 9:3 Niederlage fest.

Ein Dankeschön gilt an die (kurzfristig) eingesprungen Spieler der 2. Mannschaft, die allesamt ihre spielerische Qualität auf die Platte brachten!! Die erste Mannschaft rangiert weiterhin auf dem ungeliebten Abstiegs-Relegationsplatz mit nunmehr 3 Punkten Rückstand auf Simmern.
Weiter geht’s am 25.01. in heimischer Halle gegen die SG Sinzig/Ehlingen. Spannende Spiele sind aufgrund der Duelle der letzten Jahre vorprogrammiert!

Die weiteren Ergebnisse vom Wochenende:
TTC Nahbollenbach – TuS III 4:9


TuS IV – TTF Bad Sobernheim III 9:6


TTG Bad Kreuznach – TuS V 5:9