Jürgen Wohlleben

URL: waldboeckelheim-tt.de/?News_%2F_Spielberichte___News_Archiv

News Archiv

+++ Toller Saisonabschluss in heimischer TuS-Location +++

Es war wieder soweit: Der letzte Spieltag der Saison 2017/18 stand auf dem Programm und alle fünf Herrenmannschaften hatten bewusst ein Heimspiel für den 21.04.2018 terminiert. In diesem Jahr gab es erneut sportliche Brisanz, denn nicht nur der ersten Mannschaft musste ein Sieg zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Wiederaufstieg in die 1. Rheinlandliga gelingen, sondern auch die fünfte Mannschaft war „zum Siegen verdammt“ um den Aufstieg in die 1. Kreisklasse zu erreichen.

Im Voraus wurde für den Heimspieltag viel geplant, organisiert und beworben (großes Dankeschön an dieser Stelle an den TuS-Vorstand!). Auf der Bühne der renovierten Halle wurden zahlreiche Sitzgelegenheiten geschaffen und alle fünf Gastmannschaften wurden frühzeitig zum anschließenden Essen und gemütlichem Beisammensein eingeladen.

Den sportlichen Anfang des XXL Heimspieltags machte die dritte Mannschaft, die eine überraschend starke Saison in der 2. Bezirksliga spielt und um 15 Uhr den bis dato ungeschlagenen Meister TTG Bollenbach/Weierbach I empfing. Bei der Begrüßung wurde dem verdienten Meister zunächst ein kleines Wein- bzw. Sektpräsent überreicht, gleiches erhielt im Abendspiel die TTG Bad Kreuznach zum Meistertitel in der Kreisliga von unserer vierten Mannschaft.
Die 7-er Mannschaft um Kapitän Gerd Wohlleben verkaufte sich insgesamt teuer und nach dem Spiel teilte der Meister aus Bollenbach anerkennend mit, dass sie die „Waldböckelheimer Dritte“ lange nicht mehr so stark gesehen haben und richtig gefordert wurden. Die Punkte bei der 5:9 Niederlage holten: Doppel: Blaum/Haas, Wagner/Partenheimer; Einzel: 2x Partenheimer (stark!) und Jan Schalz.

Für Tischtennis-Begeisterte ein insgesamt packender Heimspieltag, denn während das Spiel der dritten Mannschaft noch im Gange war, begann bereits parallel in der anderen Hallenhälfte die erste Mannschaft um 17 Uhr mit dem Meisterentscheidungsspiel gegen den SV Trier-Olewig. Bereits vor Spielbeginn füllte sich die Halle mit zahlreichen TuS-Fußballern, die das gesamte Spiel mitfieberten und unterstützten. Neben den Fußballern und Vorstandsmitgliedern waren auch einige andere TuS’ler in der Halle, in diesem Sinne nochmals vielen Dank für die Unterstützung!
Zum Spielverlauf: Der ersten Mannschaft war zu Beginn in weiten Teilen eine ordentliche Portion Nervosität anzumerken, so stand man durch die Punktgleichheit mit Wittlich resultierend aus der vorwöchentlichen Niederlage in Simmern unter Druck. Dies spiegelte sich in den Anfangsdoppeln wieder: Heiko und Marcel verloren unerwartet gegen Bläsius/Lorek, Alex und Niklas versiebten im Entscheidungssatz zunächst 5 Matchbälle um letztendlich dann doch mit 13:11 als Sieger vom Tisch zu gehen; souverän trumpfte hingegen das starke 3-er Doppel Marius/Eckhard auf (3:0). Im vorderen Paarkreuz kam Alex gegen Holzmüller in den ersten beiden Sätzen gar nicht zurecht, steigerte sich aber ab Satz Nr. 3 deutlich und gewann in fünf Sätzen. Marius lieferte sich gegen Mossal ein sehenswertes Spiel und gewann hauchdünn mit 11:9 im 5. Satz. Die 4:1 Führung gab der Mannschaft Sicherheit, in der Folge wurde lediglich ein Einzel abgegeben (Marcel 2:3 gegen Dieter Bläsius). Ein etwas zu hoch ausgefallener Sieg (vier von fünf 5-Satzspielen gingen an die TuS) besiegelte nach 2,5 Stunden Spielzeit den insgesamt fünften Aufstieg der Vereinsgeschichte in das Rheinland-Oberhaus „1. Rheinlandliga“ (nach 2002, 2007, 2012 und 2016). Der letztjährige Spruch nach dem Abstieg „Wir kommen wieder“ konnte somit eindrucksvoll (u.a. durch die Verstärkung mit Marius Domann) in Taten umgesetzt werden. Den punktgleichen Wittlichern wünschen wir an dieser Stelle viel Erfolg bei den Relegationsspielen und hoffen auf ein Wiedersehen in der 1. Rheinlandliga in der kommenden Saison. Zudem möchten wir an dieser Stelle unsere Nachbarn aus Niederhausen/Norheim zum Klassenerhalt in der 2. Rheinlandliga beglückwünschen. PS: Der Punkt in Wittlich in der Vorrunde war Gold wert für uns.

Die vierte Mannschaft spielte parallel ab 18 Uhr in der renovierten Halle gegen Meister TTG Bad Kreuznach und konnte ein starkes Unentschieden dank vier Punkte im vorderen Paarkreutz von Björn Bonenberger und Gerd Wohlleben sowie eines gut aufspielenden 1er Doppels (Bonenberger, B./Frantzmann, B.) erzielen.
Um 19 Uhr kamen sodann die zweite und fünfte Herrenmannschaft zum Einsatz.
Während es für die zweite Mannschaft um nichts mehr ging gegen die Gäste vom TV Oberstein, musste die fünfte Mannschaft zwingend gewinnen um am JuTV Hüffelsheim vorbeiziehen zu können. Dies gelang der Mannschaft von Spielführerin Rosi Frantzmann durch einen deutlichen 9:1 Sieg gegen Niederhausen/Norheim eindrucksvoll. Die fünfte Mannschaft darf somit als Zweitplatzierter wieder ab der kommenden Spielzeit in der 1. Kreisklasse u.N. aufschlagen – super!

Die zweite Mannschaft durfte zum Abschluss einer starken Saison (Tabellenzweiter in der 1. Bezirksliga) um 19 Uhr den TVO in heimischer Halle begrüßen. Für den weiterhin pausierenden Klaus Hölker ging Stefan Haas aus der dritten Mannschaft an die Tische. Alle drei Doppel gingen jeweils im Entscheidungssatz mit 11:4 zu Gunsten der Beckelumer Zweitvertretung. Im vorderen Paarkreutz mussten Michael und Dirk einem gut aufgelegtem Thomas Schuler jeweils zum Sieg gratulieren. Stark spielte insbesondere Oliver Scheib auf, der alle drei Spiele (2 Einzel + Doppel) für sich entscheiden konnte.
Die weiteren beiden Punkte gaben lediglich Stefan und Dominik ab, sodass am Ende ein tolles 9:4 heraussprang und eine in dem Maße nicht zu erwartende erfolgreiche Saison für die zweite Mannschaft beendet werden konnte (trotz zahlreicher Ersatzstellungen und nicht optimaler Trainingsbeteiligung).

Ein sportlich überaus erfolgreicher Heimspieltag für die TuS wurde durch anschließende Feierlichkeiten abgerundet. Für das weibliche Wohl war dank zahlreicher Salatspenden und Helfer ebenfalls gesorgt, sodass der schönste (und längste 😉 ) Teil des Tages einigen noch länger in Erinnerung bleiben wird. Der festliche Rahmen wurde zudem genutzt um einige Abteilungsspieler für langjährige aktive Spielzeit zu ehren. Schön auch, dass einige Olewiger, Obersteiner und Niederhäuser nach den Spielen zusammen mit uns die Saison ausklingen lassen haben.
In Sachen TuS-Meisterschaften heißt es jetzt: Nachziehen, Fußballer!!

Unglaublich aber TuS!


+++ Erste Mannschaft mit dickem Ausrufezeichen +++
Nachbericht: TuS I vs TuS Dichtelbach 9:1
Am vergangenen Samstag kam es zum wichtigen Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer und dem Drittplatzierten Dichtelbach in heimischer Halle. Aufgrund der Tabellensituation aber auch durch die enge Partie im Hinspiel war man sich der schweren Aufgabe bewusst und ging von Anfang an konzentriert in die Begegnung.
Alex und Niklas mussten gegen das gegnerische Spitzendoppel Pastoritza/Musshoff nach gewonnenem ersten Satz und eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Nach zuvor gewonnen 11 Doppeln war dies nun die 4. Doppelniederlage in Folge; eine Serie die hoffentlich bald wieder reißen wird...
Am Paralleltisch mussten sich Heiko und Marcel gegen Ballbach/Weber ziemlich strecken, konnten jedoch im 5. Satz durch insbesondere clever gespielte Topspins von Marcel einen wichtigen Doppelsieg einfahren. Das starke 3er Doppel Marius/Eckhard fuhr einen relativ deutlichen 3:0 Sieg ein. Mit einer 2:1 Führung ging es nun ins vordere Paarkreutz, wo man aufgrund der Spielstärke beider Teams spielerische Leckerbissen erwartete.
Alex hatte sich durch die Hinspielniederlage gegen Ballbach einiges vorgenommen und zeigte dies von Beginn an mit guter Leistung. Mit Ausnahme des zweiten Satzes gelang es ihm sein Spiel durchzubringen und Bälle auf die starke Vorhand seines Gegners weitestgehend zu vermeiden (3:1). Das spielerisch beste Einzel des Tages lieferten sich Marius und Arturo Pastoritza. Nach zwischenzeitlichem 1:2 Rückstand drehte er eindrucksvoll die Partie und kämpfte sich in den Entscheidungssatz, in dem es hin und her ging. Marius behielt letztendlich mit 11:9 das glücklichere Händchen und siegte nicht unverdient dank starker Leistung gegen einer der Besten der Liga.
In der Mitte setzte sich Heiko u.a. dank seiner guten Aufschläge gegen den gut aufspielenden Nachwuchsspieler Heydt mit 3:1 durch. Am Paralleltisch standen sich mit Marcel und Musshoff zwei identische Spielsysteme gegenüber. Marcel kam nach verlorenem ersten Satz besser in die Partie und gewann schließlich gegen den etwas mit den Tibhar Plastikbällen hadernden Gegner. Die beiden Partien im hinteren Paarkreutz liefen nach identischem Muster ab. Sowohl Eckhard als auch Niklas vergeigten den ersten Satz, konnten sich jedoch beide in Folge immer besser ins Spiel bringen und siegten jeweils mit 3:1. Den Deckel drauf machte sodann im Anschluss Alex, der gegen Pastoritza mit 3:0 die Oberhand behielt.
Ein unerwartet deutlicher 9:1 TuS-Sieg stand zu Buche, der in der Höhe jedoch letztendlich etwas zu hoch ausfiel. Im Anschluss der Partie wurde das ein oder andere Kaltgetränk mit den Gästen getrunken und Thorsten präsentierte die ein oder andere TT-Waffe aus seinem Schläger-Repertoire. Die erste Mannschaft machte einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Bei nun noch zwei verbleibenden Spielen fehlt noch ein Sieg zur Meisterschaft. Weiter geht’s am 14.04. auswärts beim VfR Simmern II, bevor es am 21.04. zum Highlight, dem letzten Heimspiel und TuS-Saisonabschluss, kommt.
Unglaublich aber TuS!!


+++ Unglückliche Niederlage beim Tabellennachbarn +++
Schon in der Vorrunde duellierte man sich bis ins Schlussdoppel (8:8), diesmal unterlagen wir in der etwas zu kalten Halle aber knapp mit 7:9. Beim Gastgeber fehlte M. Barth, wir traten ohne Gerd an, der wieder in der Zweiten aushalf.
Die Einspielzeit vor dem Spiel war - durch eigenes Verschulden - wohl etwas zu kurz ausgefallen, denn in den ersten beide Spielen unterlagen wir noch kalt jeweils 0:3 (Boris mit Stefan gegen Köhler/Conrad und Jürgen mit David gegen Hauch/Alsfasser O.). Mann Oh Mann. Jan und Manuel konnten zum Glück Doppel 3 gewinnen (3:1 gegen Gassmann/Alsfasser A.). Manuel konnte den ersten Satz gegen Hauch gewinnen, verlor danch den Faden und das Spiel (1:3). Boris fand gegen Köhler anfangs nicht so richtig ins Spiel, nach taktischer Umstellung gelang es ihm aber die beiden nächsten Sätze zu gewinnen. Im fünften Satz fehlte ihm etwas "Fortune" und unterlag 5:11. David konnte danach den heute stark aufspielenden Gassmann in 5 umkämften Sätzen niederringen. Jürgen hatte O. Alsfasser im Griff und musste lediglich im dritten Satz 3 Satzbälle abwehren (3:0). Jan spielte gegen Alsfasser seine Offensiv-Power aus und gewann souverän 3:1. Stefan unterlag danach überraschend dem Ersatzmann Conrad 1:3 zum 4:5 Halbzeitstand.
Im vorderen Paarkreuz folgten zwei weitere Niederlagen: Boris lag 1:0 Sätze gegen Hauch in Front (11:3), konnte aber sein offensives Spiel nicht weiter durchbringen und unterlag 1:3. Manuel kämpfte sich gegen den unangenehm zu bespielenden Köhler in den fünften Satz, aber auch er unterlag 5:11. Die Mitte erwischte einen Sahnetag: Jürgen gewann 3:1 gegen Gassmann und auch David hatte gegen O. Alsfasser keine Schwierigkeiten (3:0) zum 6:7 Zwischenstand. Wir erhofften uns jetzt 2 Siege im hinteren Paarkreuz, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen, leider kam es anders: Jan dominierte Conrad recht deutlich 3:0 (8,6,1) und Stefan lag gegen A. Alsfasser bereits 2:0 Sätze in Front. Zu viel mit sich hadernd gingen danach die restlichen 3 Sätze leider an den Gegner. Das Schlussdoppel leider auch (1:3).
Fazit: Da war eindeutig mehr drin; in den Doppeln, vorne und auch hinten. Die verspätete Anreise war auch ein viel diskutiertes Thema: Hoffen wir mal auf Einsicht und Besserung. Mit 18:14 Punkten liegen wir nun an fünfter Stelle der Tabelle. Weiter geht es am Samstag bei der SG VfL Kreuznach/Rüdesheim II.


+++ Erste Mannschaft: Geschlossene Mannschaftsleistung beschert 9:6 Auswärtssieg in Dreis +++

Hochmotiviert und in Bestbesetzung ging es zu den abstiegsbedrohten Gastgebern nach Dreis. In der Halle angekommen liefen gerade die letzten Ballwechsel der Mittagsbegegnung gegen KH/Rüdesheim, die mit 9:5 zugunsten von Dreis endete.
Bereits bei der Ansprache verkündete Spielführer Haubrich, dass die Pflicht im Mittagsspiel erfüllt worden sei und man nun befreit gegen den Tabellenführer aus Waldböckelheim aufspielen könne. Und die Leichtigkeit merkte man den Gastgebern bereits zu Beginn an.
In den Anfangsdoppeln konnte sich jeweils das 1er Doppel der beiden Mannschaften mit 3:0 durchsetzen. Sehenswert wurde das Doppel 3, in dem sich Marius und Eckhard ein tolles Match mit dem eingespielten Doppel Haubrich/Simonis lieferten und mit 13:11 im Entscheidungssatz die Oberhand behielten. Im vorderen Paarkreutz spielte Marius clever und überlegt gegen Abwehrspieler Gräf und kam immer wieder mit harten Topspins zum Erfolg (3:1). Alex musste sich in einem schnellen Konterangriffsspiel gegen Könen mit 11:13 im 5. Satz geschlagen geben. 
In der Mitte spielte der Dreiser Mannschaftsführer Haubrich groß auf und gewann sowohl gegen Marcel als auch gegen Heiko jeweils mit 3:0. Gegen den jungen Angriffsspieler Meyer behielten beide jeweils mit 3:1 die Oberhand.

Im hinteren Paarkreutz bezwang Niklas nach verlorenem ersten Satz und Leistungssteigerung in den darauffolgenden Sätzen sein Gegenüber Simonis mit 3:1. Eckhard überzeugte an paralleler Platte gegen Frank mit souveräner Leistung und siegte in drei Sätzen.Im Anschluss packte Alex gegen Abwehrspieler Gräf sein Barna-Holz aus, musste sich jedoch im 5. Satz dem immer sicherer spielenden Gegner geschlagen geben. Marius avancierte durch sein zweiten Einzelsieg im vorderen Paarkreutz (+ Doppelsieg) zum Beckelumer Matchwinner.
Eckhard verlor sein zweites Einzel gegen Simonis in vier engen Sätzen und so war es Niklas vorbehalten nach zwischenzeitlichem 1:2 Rückstand gegen Frank den 9:6 Auswärtssieg im 5. Satz einzutüten. Parallel lag man bereits im Schlussdoppel mit 1:0 in Front.

Puh, eine wie bereits in den vergangenen Jahren enge und spannende Partie in Dreis war zuende und ging insgesamt verdient an den Tabellenführer Waldböckelheim. Wie immer war die Stimmung ausgelassen und der Auswärtserfolg wurde auf dem Heimweg mit leckeren Paninis und Pizza in Niederwörresbach abgerundet. Die Ergebnisse der Fifa-Begegnungen im Anschluss bleiben besser unter Verschluss...
Weiter geht’s kommenden Samstag um 18:00 Uhr in heimischer Halle gegen den Tabellendritten vom TuS Dichtelbach. Zuschauer sind stets willkommen!

Unglaublich aber TuS!🏓💪


+++ Dritte überzeugt weiter +++
TuS III - TTSG Niederhausen/Norheim II 8:8
Um 7:31 Uhr kam via What's App von Boris die Hiobsbotschaft: Ich falle aus. Der Verein, sowieso gebeutelt von Kranken, plante die Ersatzstellung neu und so traten wir ohne Gerd (Einsatz in der Zweiten) und Boris, dafür mit dem (Saarländer) Michel an. Irgendwie kam so keine rechte Stimmung auf, die Doppel wurden auf Wunsch allesamt umgestellt (wenn nicht jetzt wann dann!) und auch der Gast trat wiederum Ersatzgeschwächt ohne Fussballer Scheick an. Nach den Doppel lag man dann auch schnell 1:2 hinten: Stefan und Jan nach wirklich gutem Spiel 2:3 gegen Müller/Braun sowie Jürgen mit Michel 0:3 gegen Beuscher/Lau unterlagen. David und Manuel hingegen gewannen deutlich 3:0 gegen Daum/Kirsch. 2 Schlüsselspiele folgten: Manuel besiegte Müller mit 3:2, nach 2:0-Führung kam es doch noch zum fünften Satz. Diesmal hatt er seine Nerven im Griff, siegte 11:7. Jürgen konnte daraufhin völlig unerwartet gegen Braun gewinnen (3:1) und machte sein allerbestes Saisonspiel ausgerechnet gegen das Geburtstagskind (23 Jahre alt). David lag gegen Besucher schnell 2:0 in Front, verlor aber den Faden nach taktischer Umstellung seitens des Gästespielers. Er verlor noch 2:3. Stefan kam gegen Kirsch schlecht in die Partie, konnte aber ausgleichen und hatte 2 Satzbälle zum 2:1. Diese blieben ungenutzt (Bewegen Stefan! Bewegen!). Er verlor auch den dritten Satz. Jan machte daraufhin eine ungewöhnliche Partie: Vor den Augen der Freundin vergeigte er die beiden ersten Sätze und lag im dritten schon 8:10 zurück. Beide Matchbälle abwehrend, dann im vierten Satz das gleiche Bild: Wieder stand es 8:10. Daum, das Time-out eines Mitspielers nicht hörend, vergeigte auch diesen Satz. Jan machte im 5ten Satz kurzen Prozess mit 11:3! WOW. Danach folgte ein Marathon-Match zwischen Jürgen und Müller. 4 Sätze gingen erst in der Verlängerung zu Ende. Im fünften Satz vergeigte Jürgen eine 9:6-Führung und auch einen Matchball bei 10:9. Das geht besser Jürgen! Zudem haderte er zuviel mit den "Faulen" des Gegners. David siegte über Kirsch genauso souverän 3:1 wie auch Stefan gegen Beuscher! Klasse. Jan konnte auch seine 2te Partie drehen: 2:0-Führend musste er im Entscheidungssatz wieder 2 Matchbälle abwehren, er gewann noch 12:10. Unglaublich !!! Michel hatte danach gegen Daum keine Chance (0:3). Das Schlußdoppel gewannen zum Schluß Jan und Stefan nach toller Leistung 3:1 gegen Daum/Kirsch zum 8:8 Endstand, für uns ein unerwarteter Punktgewinn. Beide können wohl damit Leben, Sieg oder Niederlage war aber für beide möglich.

Weiter geht es am Samstag in Birkenfeld, Hinrundenergebnis: 8:8.
Im Schlussdoppel erfolgreich

TTF Bad Sobernheim II - TuS III 7:9
In der Hinrunde verlor man (auch in der Höhe verdient) noch gegen den Abstiegsbedohten TTF Bad Sobernheim II, nun drehten wir den Spieß um und siegten knapp nach hartem Kampf mit 9:7. Ohne den Grippekranken David aber mit Gerd wurden gleich 2 Doppel gewonnen: Boris mit Stefan 3:0 gegen Borger/Faber und Gerd mit Jan 3:1 gegen Arnold/Jung. Auch ein 3:0 war möglich: Jürgen und Manuel konnten 2 Matchbälle nicht nutzen (11:13 im Entscheidungssatz). Danach hatte Manuel gegen Flühr keine Chance, Boris besiegte den gut aufgelegten Borger knapp mit 3:2. Stefan lieferte sich mit Arnold ein Marathon-Match mit vielen langen und schnellen Ballwechseln, siegte aber mit 13:11 im Fünften! Klasse. Jürgen hatte mit Schmöckel nur anfangs Probleme, siegte in vier Sätzen. Gerd war danach Stefan Faber in 5 Sätzen unterlegen, im dritten Satz nutzte er seine Satzbälle nicht, Jan besiegte danach Jung mit 3:1 zum 6:3 Halbzeitstand.

Boris und Flühr lieferten sich viele sehenswerte Ballwechsel, er unterlag leider knapp mit 2:3. Manuel rang Borger in fünf intensiven Sätzen nieder und siegte 3:2. Die Mitte gab danach 2 Punkte ab: Jürgen 0:3 gegen Arnold und Stefan 1:3 gegen Schmöckel. Der große Vorsprung war dahin. Jan konnte ein 0:2 gegen Stefan Faber drehen, super: mit 11:3, 11:3 und 11:6 gewann er noch zum wichtigen 8 Punkt. Gerd hatte anfangs große Probleme mit Jung, konnte aber nach 0:2 Satzrückstand durch eine taktische Umstellung sich in den Entscheidungssatz retten. Parallel gewannen Boris und Stefan souverän das Schlußdoppel gegen Flühr/Schmöckel mit 3:0. Etwas abgelenkt verlor Gerd beim Stand von 9:9 beide Punkte (2:3).
Trotzdem: Der 9:7 Sieg war unter Dach und Fach. Ein hartes Stück Arbeit gegen gut aufgelegte Sowwerummer.
Weiter geht es am Samstag im Heimspiel gehen Niederhausen Norheim II. Auch da haben wir noch etwas gut zu machen !!!


+++ Erste mit überzeugendem Auswärtssieg +++
Nach der letztwöchigen Niederlage beim Meisterschaftskonkurrenten Wittlich ging es dieses Mal in die älteste Stadt Deutschlands Trier.

Man hatte sich zuvor viel vorgenommen um die Niederlage in Wittlich schnell vergessen machen zu können. Beim Blick auf die gegnerische Aufstellung vor Spielbeginn wurde schnell deutlich, dass ein extrem schweres Spiel bevorstand, die Gastgeber traten erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung an.
Umso wichtiger war es einen guten Start aus den Anfangsdoppeln zu erwischen. Nach 2:1 Doppelführung (lediglich Alex und Niklas verloren gegen das 1er Doppel) konnte im Nachgang im vorderen Paarkreutz groß aufgefahren und nachgelegt werden. Alex und Heiko konnten beide Einzel für sich entscheiden und bezwangen jeweils beide den gegnerischen Spitzenspieler Daniel Best in fünf umkämpften Sätzen (Heiko sogar nach 0:2 Rückstand). Eckhard zeigte gegen den leicht favorisierten Wenz ebenfalls eine überzeugende Leistung und belohnte sich mit einem 3:1 Sieg. Die darauffolgenden Einzel gingen mit Ausnahme von Michael’s Einzel gegen Mertl allesamt an die TuS und so stand nach guten 2,5h Spielzeit der in der Höhe etwas unerwartete 9:2 Auswärtssieg zu Buche.
Dank einer konzentrierten Vorstellung aller TuS-Spieler konnten weitere wichtige zwei Punkte im Kampf um die Meisterschaft eingefahren werden. Der Vorsprung auf Konkurrent Wittlich beträgt weiterhin zwei Zähler bei noch vier ausstehenden TuS-Spielen. Weiter geht’s am kommenden Samstag zum nächsten Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten TTV 1970 Dreis (Mosel).
Unglaublich aber TuS!


+++ Erste mit Dämpfer im Aufstiegskampf +++
Die erste Mannschaft musste am gestrigen Samstagmittag beim Tabellenzweiten Wittlich ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Gastgeber traten ohne Nummer 2 und Nummer 3 an, sodass zumindest auf dem Papier die Favoritenrolle beim TuS lag. Spielführer Griebler sprach bei der Ansprache gar von einem Wunder, wenn die Punkte in Wittlich verbleiben würden.
Doch es kam ganz anders: Erstmals in der Rückrunde lag man sofort nach den Doppeln zurück. Lediglich das Doppel Domann/Kehl waren erfolgreich. Alex und Niklas mussten ihre erste Doppelniederlage nach zuvor 11 gewonnenen Doppeln gegen Spitzenspieler Griebler und seinem Partner Wilhelm hinnehmen. Im vorderen Paarkreutz zeigte Marius gegen Griebler sehr ansehnliches Tischtennis und konnte im ersten Satz nach 2:9 Rückstand noch 11:9 gewonnen, musste jedoch nach den darauffolgenden eng umkämpften Sätzen seinem Gegenüber zum 1:3 Sieg gratulieren. Parallel lag Alex gegen Abwehrspezialist Rau schnell mit 0:2 im Rückstand, biss sich jedoch mit cleverem Spiel in die Partie und gewann im Entscheidungssatz mit 11:6.
In der Mitte erwischte Heiko einen Sahnetag & gewann beide Spiele jeweils mit 3:1 - stark! Im hinteren „Wohlleben-Paarkreutz“ setzte es zwei unerwartet deutliche 0:3 Niederlagen, das war nix. Im Duell der 1er musste Alex ebenfalls wie zuvor Marius eine 1:3 Niederlage gegen Griebler einstecken. Die darauffolgenden zwei Einzel gingen ebenfalls an die Wittlicher und die erste Saisonniederlage (4:9) war besiegelt.
Die Einstellung stimmte, aber ansonsten lief nicht so viel zusammen. Aufgrund der Niederlage beträgt der Vorsprung auf Wittlich nun lediglich noch zwei Punkte. Das Meisterschaftsrennen bleibt spannend, nächste Woche geht es weiter in Trier.
Beim späteren Pizzaessen war man sich einig, dass man in Trier eine deutlich bessere Leistung zeigen müsse, um als Sieger vom Tisch zu gehen. Mund abputzen und weiter geht’s!💪🏓


+++ Hart erkämpfter Sieg gegen starke Laubenheimer +++ 
Die dritte Mannschaft konnte sich knapp mit 9:6 gegen den Tabellenvorletzten Laubenheim II durchsetzen. Gerd spielte bei der Vierten mit und der ebenfalls parallel spielenden Zweiten musste man keinen Ersatz stellen. Jürgen und David verloren verdient ihr Doppel 1:3 gegen Kemmer/Ingenbrand, Boris und Stefan gewannen deutlich 3:0 gegen Fuchs/Hermann. Doppel 3 mit Jan und Manuel besiegten dann noch das eingespielte Doppel Ebert/Adam mit 3:1. Im vorderen Paarkreuz hatten Boris (2:3 gegen Hermann) und Manuel (knapp 10:12 mit 2:3 gegen den gut aufgelegten Fuchs) das Nachsehen. In der Mitte besiegten Jürgen mit Mühe Ebert 3:2 und David Neu-Noppenmann Kemmer mit 3:1. Stefan unterlag daraufhin Ingenbrand mit 2:3 und Jan besiegte Adam souverän 3:0 zum 5:4 Zwischenstand. Boris unterlag auch im zweiten Spiel - trotz 10:7-Führung im ersten Satz - unerwartet seinem Gegner Fuchs 0:3. Manuel drehte das Spiel gegen Hermann nach 0:1 noch mit drei mal 12:10. Jürgen haderte sich zur 1:3 Niederlage gegen Kemmer (der Matchball war ein Netz-Kantenball - Mist). David gewann währenddessen auch sein zweites Spiel: 3:0 gegen Ebert. Was der spielt ohne Training ist bemerkenswert !!! Stefan rang danach Adam in 5 Sätzen nieder. Toll. Jan bestätigte seine aufsteigende Form - "mit tänzerischer Leichtigkeit :)" - mit einem nie gefährdeten 3:0 gegen Ingenbrand zum 9:6 Endstand. Positiv zu erwähnen ist wohl, dass wir in allen Mannschaftsteilen punkten, (fast) egal wer der Gegner ist. Bilanz bisher: 70:71 Einzel, 21:22 Doppel, und mit 15:11 Punkten hat man den dritten Rang zurückerobert. Schöne Momentaufnahme - wir werden ihn aber wohl nicht halten können - egal. Das nächste Spiel findet am 03.03. bei der TTF Bad Sobernheim II statt. Da haben wir noch etwas gut zu machen.


+++ Glücklicher Sieg gegen starke Oberreidenbacher +++
1. Bezirksliga TuS II - TTSG Oberreidenbach/Sien I 9:7
Wieder einmal musste die dritte Mannschaft der zweiten Vertretung aushelfen, diesesmal mit 3 Mann: Manuel, Jürgen und Gerd. Nach den Doppeln führte man trotzdem 2:1: Michael und Oliver besiegten deutlich 3:0 die Paarung Schreiner/Reidenbach, Jurgen und Dirk unterlagen Stephan/Spanier mit 1:3, wobei etwas mehr drin war und Manuel erkämpfte mit Gerd einen knappen Sieg gegen das eingespielte Doppel Wos/Böhme mit 11:9 im Entscheidungssatz. Im vorderen Paarkreuz beherrschte Michael seinen Gegner Stephan anfangs nach Belieben, um den Faden verlierend im 5ten Satz und einen Matchball abwehrend noch 12:10 gewinnen zu können. Puh. Das war knapp. Dirk unterlag trotz 2:1 Führung 2:3 dem stark aufspielenden Schreiner. Oliver siegte klar 3:0 gegen Wos und Manuel lag parallel gegen Spanier schon 2:0 in Front, um dann doch noch das Match aus der Hand zu geben. Trotz Matchball unterlag er 10:12 im 5ten. Jürgen spielte gegen Böhme zu passiv und hatte Probleme mit dessen Aufschlägen (geht man einen halben Meter zurück geht es aber), konnte sich aber nach Abwehr 3er Matchbälle in den 5ten Satz retten. Auch dort ging es hin und her und nach Abwehr des vierten Matchballs gelang noch ein nicht geglaubter Sieg. Gerd spielte danach gegen Reidenbach groß auf und besiegte ihn unerwartet und vor allem deutlich 3:0. WOW. Zur Halbzeit führte man 6:3 - das war nicht zu erwarten. Vorne folgten 2 Niederlagen: Michael unterlag Schreiner 0:3 (der spielte einfach stark an diesem Abend) und Dirk unterlag in 3 knappen Sätzen Stephan mit 0:3, da war mehr drin - vor allem mit mehr Training. Oliver hatte anfangs gegen Spanier keine Chance, unterlag im ersten Satz mit 4:11, besann sich aber seiner Stärken und holte die 3 folgenden Sätze recht deutlich, holte damit einen wichtigen Punkt zum 7:5. Manuel hatte auch gegen Wos alle Chancen: Mit 2:0 Sätzen führend ließ er sich zu sehr zurückdrängen und verlor daduch den Faden. Auch hier unterlag er mit 2:3. Jürgen verlor im Anschluß (erstmals) 0:3 gegen Reidenbach. Die Leistung war unterirdisch und unerklärbar. Somit stand es jetzt 7:7. Gerd spielte danach auch gegen Böhme groß auf: Mit 3:0 besiegte er überdeutlich seinen Kontrahenten, der mit dem Anti wohl "auf Kriegsfuß" steht. Einen Punkt hatte man nun sicher. Im Schlußdoppel lagen Michael und Oliver in einem sehenswerten Spiel schon 1:2 hinten; ab Satz 4 klappte aber auf einmal alles - so ist es im Tischtennis. 11:1 und 11:6 gewann man die beiden folgenden Sätze und man tütete damit den glücklichen Sieg nach 3 Stunden Spielzeit ein. Einen Punkt hätten die Gäste verdient gehabt, so jubelten wieder einmal die Gastgeber, die weiter mit jetzt 17:7 Punkten Tabellenzweiter in der 1. Bezirksliga sind. Weiter geht es am 17.2. beim Tabellendritten Waldax I.
                                   
2. KK Ju TuS II - TTSG Niederhausen/Norheim II 5:5
Das erste Heimspiel musste man noch kurzfristig verlegen (danke Mandel), so spielte man erstmals an einem Sonntag Morgen in heimische Halle gegen Niederhausen/Norheim II, gegen den man in der Herbstrunde noch deutlich unterlegen war. Nach den Doppeln stand es 1:1: Madeleine siegte mit Philip deutlich 3:0. Moritz und Maxi unterlagen trotz gutem Spiel knapp 1:3. Im vorderen Paarkreuz konnten Madeleine und Philip ihre guten Trainingseindrücke bestätigen: beide siegten 3:1. Maxi hatte etwas Pech und unterlag 1:3 in engen Sätzen. Da auch Moritz knapp verlor (1:3) stand es zur Halzeit 3:3. Philip konnte auch sein zweites Spiel gewinnen (3:1 - stark !!!), während Madeleine sich nach 0:2 Satzrückstand mutiger spielend in den 5ten Satz zurück kämpfen konnte. Leider unterlag sie am Ende mit 9:11. Schade. Maxi und Moritz spielten danach groß auf. Maxi unterlag leider nach 2:0 Führung noch 2:3, Moritz siegte hingegen mutig nach vorne spielend 3:1. Er war richtig glücklich. Am Ende ein gerechtes Unentschieden nach 2 Stunden Spielzeit nach guter Leistung unserer TuS-Jugend.


+++ Erste Mannschaft gewinnt Nahe-Derbys deutlich +++

Am vergangenen Samstag stand erstmals in dieser Saison ein Doppelspieltag auf dem Programm. Die erste Mannschaft empfing mittags den Aufsteiger aus Niederhausen/Norheim und zum Abendspiel gastierten die Mannen vom VfL KH/Rüdesheim in heimischer TuS-Halle.

Ohne den weiterhin verletzten Marius Domann und dafür mit Oliver „Scheibe Olli“ ging es in die beiden Heimspiele. Bereits durch die erfolgreichen Eingangsdoppel (3 Siege) konnten die Weichen frühzeitig auf Heimsieg gestellt werden. Im vorderen Paarkreutz hatte es Alex erneut mit Abwehrspieler Michael Best zutun. In einer engen Partie mit einigen sehenswerten und langen Ballwechseln behielt Best schließlich mit 10:12 im Entscheidungssatz die Oberhand. Heiko hingegen spielte konzentriert und bezwang mit 3:2 gegen den gegnerischen Spitzenspieler Feuckert.

In der Mitte bezwang Marcel mit gewohnten Spin-Topspins in vier Sätzen gegen „Flo“ Franzmann, während sich Eckhard an benachbarter Platte nach zwischenzeitlichem 1:2 Satzrückstand in fünf engen Sätzen gegen Herberich mit 12:10 durchsetzen konnte.

Im hinteren Paarkreutz fand Niklas im ersten Satz zunächst nicht richtig ins Spiel gegen Konterspieler Udo Spyra, konnte jedoch 4 Satzbälle gegen sich abwehren und gewann letztendlich recht deutlich in den darauffolgenden Sätzen (3:0). Olli konnte erneut (wie im Hinspiel) gegen Beuscher überzeugen und siegte in vier Sätzen. Den 9:1 Endstand perfekt machte Alex mit einem 3:1 gegen Feuckert. 
Ein in der Höhe etwas unerwarteter Heimsieg war nach guten zwei Stunden Spielzeit besiegelt.

Im Abendspiel traten die Gäste ohne ihren verletzten Kapitän Oli Döring an, dem wir an dieser Stelle nochmals gute Genesung wünschen! Als Ersatz kam Zweitmannschaftsspieler Altrichter zum Einsatz. Der Start in die Partie verlief ebenso erfolgreich wie im Mittagsspiel, alle drei Doppel gingen an den TuS (Doppelbilanz Rückrunde: 9:0). Im vorderen Paarkreutz erwischte Heiko einen Sahnetag und gewann beide Einzel (u.a. gegen Noppenspezialist Christian Haus), Alex holte einen deutlichen 3:0 Sieg gegen Zehmer. Das mittlere Paarkreutz blieb ungeschlagen: Marcel rang in drei Sätzen Blockspieler Fey nieder, Eckhard gewann mit starker Leistung in vier Sätzen gegen Dreyse. Im hinteren Paarkreutz hatte Niklas gegen den gut aufspielenden Altrichter mit 9:11 im fünften Satz das Nachsehen, Olli machte es gegen Tugnoli besser und gewann mit 3:1.
Den Deckel drauf zum 9:2 Sieg machte Heiko, nachdem Alex gegen Haus unterlag. Zwei Spiele – zwei Derbysiege: Die erste Mannschaft bleibt weiterhin auf Meisterschaftskurs. Mit u.a. Wittlich, Dichtelbach und Simmern stehen jedoch noch einige schwierige Partien auf dem Programm. Weiter geht’s am 24.02. beim Tabellenzweiten Wittlich zum Big-Point-Spiel. Gefeiert wurden die Siege natürlich auch, manch einer verließ die Aftershowparty der heimischen Kappensitzung als Letzter. ;-) Unglaublich aber TuS!


+++ 1. Bezirksliga: TuS II - TTC 95 Laubenheim I 9:5 +++
Trotz ungünstiger Voraussetzungen für das Heimspiel gegen Laubenheim I gelang ein 9:5-Sieg - Das vordere Paarkreuz musste ersetzt werden (Michael krank und Oliver spielte in der ersten Mannschaft mit), aus der Dritten spielten Boris, Jürgen und Gerd mit. Da auch der Gegner ersatzgeschächt ankam, entstand wider Erwarten ein ausgeglichenes Spiel in vollbesetzer Halle. Zu Anfang konnte man gleich 2 Doppel gewinnen; Dirk mit Diminik 3:1 gegen Karb/Cubernator und unerwartet (glatt 3:0) Seppel mit Jürgen gegen Schnurbusch/Korell. Gerd und Boris unterlagen in 3 engen Sätzen Ingenbrand/Kemmer.
Dirk (3:1 gegen Schnurbusch) und Dominik (unerwartet 3:1 gegen Cubernator) setzten 2 Siege im vorderen Paarkreuz drauf. Seppel rang danach Kemmer in 3 Sätzen nieder, Boris unterlag trotz Satzführung noch 1:3 gegen Korell, der sich immer besser auf das Spiel einstellte. Jürgen besiegte danach nach Anfangsschwierigkeiten aktiver spielend Karb mit 3:1. Gerd unterlag sodann Ingenbrand nach Satzführung noch 1:3 zur 6:3-Halbzeitführung. Dirk konnte danach auch sein zweites Spiel nach guter Leistung (3:1 gegen Cubernator) gewinnen. Dominik spielte im zweiten Einzel zu passiv und unterlag Schnurbusch 1:3. Das Spiel des Tages lieferten sich Seppel und Korell, der im 5ten Satz durch einen Aufschlag-Kantenball mit 14:12 nach wechselnden Matchbällen der glückliche Sieger war. Boris (3:1 gegen Kemmer) und Jürgen (3:1 gegen Ingenbrand - durch den guten Tipp von Heiko, schnelle Rollangaben auf die Rückhand zu machen!) machten danach den Sack zu, das Spiel endete 9:5 (parallel hatte Gerd auch schon 3:0 gegen Karb gewonnen).
Doppel gut (2:1), Vorne gut (3:1), Mitte passabel (2:2), Hinten gut (2:1). Ersatzstellung in allen Mannschaften und -teilen gegückt. 15:7 Punkte hat man nun als Aufsteiger und Tabellenweiter auf dem Konto. Weiter geht es am 03.02.18 gegen Oberreidenbach/Sien I, leider schon wieder mit Ersatz.


+++ 3 Spielberichte der 3. Mannschaft +++
TuS Waldböckelheim III - TTC Grün-Weiss Kirn II 7:9
Tabellendritter gegen den Zweiten hieß es am ersten Rückrundenspieltag. Stefan und Jan waren verhindert, sodass Jungtalent Jan Kehl einen Bezirksligaeinsatz bekam. Man rechnete sich nicht viel aus, da der Gast auf den ersten drei Brettern einfach gut besetzt ist und zudem auch Huck und Bank zur Verfügung standen. Um wenigstens ein Doppel zu gewinnen setzte man Jan mit Gerd auf eins, sodass Jürgen mit David auf Doppel drei spielen konnte. Zumindest dieser Schachzug gelang. Im vorderen Paarkreuz besiegte Boris Jens Bredehöft erstaunlich deutlich und auch Manuel Wagner war erfolgreich - er rang den spielstarken Stefan Altmaier in 5 Sätzen nieder, der zuviel mit den wirklich schlechten Tibhar Plastikbällen haderte. Da auch Jürgen gegen Huck in 4 Sätzen siegte, lag man unerwartet 4:2 in Führung. David unterlag Gromowski 1:3 und Gerd dominierte Zimmer mit 3:0. Jan hatte es mit M. Bank zu tun, konnte aber trotz vieler guten Bälle gegen ihn nichts ausrichten. Seine Zeit kommt noch. Zur Halbzeit führte man 5:4. Da auch Boris gegen den immer noch mit dem Ball auf Kriegsfuß stehenden Altmaier gewinnen konnte, war die Aussicht auf einen Punktgewinn plötzlich da. Manuel hatte gegen Bredehöft das Nachsehen und auch Jürgen unterlag deutlich und verdient seinem Gegenüber Gromowski 1:3. Auch David konnte gegen Huck bestehen, das war aber leider unser letzter Punktgewinn. Gerd unterlag Bank 0:3 und auch Jan hattegegen Zimmer das Nachsehen. Schade war, das Jan trotz hoher Führung im dritten Satz diesen noch abgeben musste. Im Schlußdoppel hatte man keine Chance (Jan und Gerd 0:3 gegen Huck/Gromowski). 7:9 lautete das Endergebnis. Schade, da war (viel) mehr drin.

TV Windesheim - TuS Waldböckelheim III 9:7
Eine Woche später gastierte man als Vierter beim Dritten zum nächsten Spitzenspiel. In den vergangenen Jahren war das immer ein Kellerduell - so ändern sich die Zeiten. Gerd setze aus, der Rest von uns war anwesend, irgendwie aber noch nicht richtig in den Doppeln. Jürgen und David vergeigten nach hoher Führung den erstan Satz gegen Weimar/Kruskop und verloren in 5 Sätzen (mist). Boris und Stefan unterlagen etwas klarer Reimann/Schmidt 1:3. Manuel konnte mit Jan zum Glück 2 Matschbälle abwehren und die beiden siegten in 5 Sätzen. So eng ging es weiter. Der an diesem Tag stark aufspielende Schmidt besiegte Boris 12:10 im 5ten Satz. Manuel konnte 2 Matchbälle gegen den unsicher spielenden Weimar nicht nutzen. Auch er unterlag knapp mit 11:13 im Entscheidungssatz. Durch 4 Siege am Stück konnte man ein 1:4 in eine 5:4-Führung umwandeln: David 3:1 gegen Reimann, Jürgen grippekrank 3:0 gegen Kruskop, Jan 3:2 gegen Marx und Stefan 3:2 gegen Mörsdorf. Die beiden letzten Spiele mit 11:9 im 5ten Satz. Im vorderen Paarkreuz folgten leider wieder 2 Niederlagen: Boris 1:3 gegen Weimar und Manuel 1:3 gegen Schmidt. Jürgen stellte den Ausgleich her mit einem unerwartet deutlichen 3:0 gegen Reimann. David haderte im Spiel gegen Kruskop 5 Sätze lang mit sich und unterlag. Stefan hatte gegen Marx keine Chance (0:3), Jan machte es besser und rang Mörsdof klar nieder (3:0). Es kam also bei 7:8 zum Schlußdoppel. Man war optimistisch und lag im ersten Satz klar vorne, dann ging nix mehr - trotz einigen Satzbällen. Sang und Klanglos verlor man 0:3. Das war sehr ärgerlich!
Zweimal in Folge war man nun 7:9 unterlegen. Darf nicht passieren.

Idarer Turnverein I - TuS Waldböckelheim III 3:9
Beim Tabellenletzten wollte man unbedingt punkten, zum Glück nahm man auch diese Hürde, denn der Gastgeber ist stärker als der Tabellenstand vermuten lässt. Mit siegen Spielern führen wir nach Idar. Kaum angekommen fing es an zu schneien - der Himmel weinte. Jürgen setzte (grippegeschwächt) in den Doppeln aus, Bruder Gerd durfte da mit Jan wieder ran. Beim Idarer Turnverein fehlte leider der Spitzenspieler Michael Groß (Grippekrank - gute Besserung "junger Alter"). Die 3 Doppel gestltete man gleich erfolgreich. Alle 3 wurden gewonnen, wennauch in den Sätzen knapp. Boris und Stefan mussten sogar Matchbälle abwehren. Manuel unterlag dem wieder stark aufspielenden Agrawal 0:3, Boris besiegte Talent Saumya 3:1. David konnte sich gegen Oliver Groß durchsetzen (3:1 mit wieder vielen Faulen). Jürgen schonte sich in den 5ten Satz ("ich wollte keine Kraft vergeuden - das war wohl die falsche Entscheidung"), spielte zu verhalten und konnte die 5:2-Führung nicht ins Ziel retten. Er unterlag sodann 2:3(:. Da auch Jan dem stark spielenden Lamberti unterlegen war wurde es auf einmal wieder eng. 4 Siege in Folge lie0en den Gastgebern aber keine Chance: Stefan mit guter Leistung 3:0 gegen Späth, Boris 3:1 in einem tollen und sehenswerten Spiel gegen Agrawal, Manuel 3:1 gegen Saumya und Jürgen ungefährdet 3:0 über den ebenfalls verschnupften Oliver Groß zum 9:3 Endstand.

Die lange Heimfahrt heim war geprägt durch die schlechten Straßenverhältnisse. Alle kamen gut heim, 2 Punkte mehr auf der Habenseite stehen uns aber jetzt auch sehr gut. 13:11 Punkte haben wir jetzt nach 12 Spielen - alle ziehen mit, Teamgeist ist vorhanden. So kann es weiter gehen


+++ Spielbericht vs Trier-Olewig & Hinrundenfazit erste Mannschaft +++

Zum letzten Hinrundenspiel ging es am vergangenen Samstag zur befreundeten Truppe aus Trier-Olewig. Olewig musste auf seinen TTVR-Präsident Felix Heinemann verzichten, wir traten hingegen erneut ohne den verletzten Marcel Andrae an. Die Doppel gingen allesamt über die volle Distanz, heraussprang eine 2:1 TuS-Führung. Das derzeit beste Doppel Alex/Niklas bezwangen zum 8. Mal das gegnerische Einserdoppel und kann nun eine stolze Bilanz von 8:0 Doppeln in der 2. Rheinlandliga vorweisen (3:2 gegen Mossal/Holzmüller). Den weiteren Doppelpunkt konnte im 3er Doppel eingefahren werden. Im vorderen Paarkreuz holte ein gut aufgelegter Alex Geyer zwei eminent wichtige Einzelsiege, Marius hingegen zeigte zwar gewohnt gute Leistungen, musste sich aber insbesondere aufgrund stark anhaltender Schulterprobleme jeweils geschlagen geben. Gute Besserung weiterhin an dieser Stelle!

In der Mitte konnten Heiko und Eckhard jeweils ein Sieg gegen Hostert verbuchen, doch gegen den unfassbar sicher und angriffslustig aufspielenden Dieter Bläsius war nichts zu holen. Spätestens bei zwischenzeitlichem 5:7 Rückstand war jedem bewusst, dass es ganz schwer werden würde mit einem Auswärtserfolg. Nach dem Sieg zum verkürzten 6:7 von Eckhard kam es zu den letzten beiden Einzeln des Tages. Niklas gewann zunächst in 4 Sätzen gegen Weiß, während Seppel gegen Lorek keinerlei Probleme hatte und unfassbar nervenstark die Partie zur 8:7 Führung drehte. Die Einzel im ersten Durchgang verliefen genau anders herum und beide unterlagen ihrem Gegenüber (Niklas vergeigte zwei Matchbälle im 4. Satz...).

Kleine Anekdote am Rande: Seppel ließ kurz vorm Einspielen sein Schläger fallen, was offenbar zu einem angebrochenen Holz führte: Es dauerte keine 5 gespielte Ballwechsel beim Einspielen mit Alex und Seppel holte aus & es kam wie es kommen musste...das Schlägerblatt flog quer durch die Halle & Seppel hatte lediglich den Griff in der Hand. Die Partien bestritt er mit unterschiedlichen Schlägern seiner Mitspieler, was zu unterschiedlichen „Erfolgen“ führte.

Das Schlussdoppel (Mossal/Holzmüller vs Domann/Kehl) bot viele intensive Ballwechsel der Extraklasse und war insbesondere in den Sätzen 4 und 5 hart umkämpft. Das bessere Ende hatten die Gastgeber für sich, die schließlich mit 11:9 im Entscheidungssatz einen verdienten Punktgewinn gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer aus Waldböckelheim erzwangen.

Das hatte man sich so nicht ganz vorgestellt, da man gerne mit 0 Verlustpunkten in die Winterpause gegangen wäre. Nichtsdestotrotz tat das Unentschieden der Stimmung keinen Abbruch, es folgten gemeinsame Gespräche zu den ein oder anderen Kaltgetränken in der Halle und im Anschluss ging es in die Tennissportbar mit den sympathischen Olewigern. Doch wie sich das für einen ordentlichen Hinrundenabschluss gehört war die Gaudi noch nicht beendet, sondern setzte sich auf der anschließenden Heimfahrt mit unfassbarer Stimmung und dem ein oder anderen Zwischenstopp in Allenbach und Idar-Oberstein fort. Unfassbar!🙈

Zurückblickend hat die erste Mannschaft trotz zahlreicher Verletzungen (Heiko Fuß, Eckhard & Marius Schulter, Marcel Rücken) eine bärenstarke Vorrunde mit 17:1 Punkten gespielt und man führt verdient mit zwei Punkten Vorsprung die Tabelle der 2. Rheinlandliga an. Ein großes Dankeschön an die Einsatzbereitschaft aller Ersatzspieler der 2. Mannschaft, ohne die man einige Spiele nicht hätte gewinnen können. Am 13.01. geht es bereits weiter mit einem Heimspiel gegen Gerolstein...

Unglaublich aber TuS 🏓💪


 +++ Halbzeitbilanz +++

  • 2. Rheinlandliga SW: SV Trier-Olewig - TuS I 8:8
    Die erste Mannschaft führt die Liga mit 17:1 Punkten (+40 Spiele) an und musste lediglich im letzten Spiel einen Punkt abgeben. Sensationell dabei die Doppelbilanz von 23:6 Siegen, vor allem das Doppel Alex Geyer/Niklas Wohlleben mit 8:0 Siegen gegen jeweils das gegnerische Spitzendoppel sticht hierbei noch hervor. Spielbericht >>>
  • 1. Bezirksliga Süd: TuS II - VfR Simmern III 9:4
    Die Zweite Mannschaft belegt als Aufsteiger mit 12:6 Punkten (+18 Spiele) einen hervorragenden 3. Platz und kann beruhigt die Rückrunde angehen. Trotz der vielen Ausfälle (12 Spieler kamen zum Einsatz) gelangen 6 Siege bei nur 3 Niederlagen. Michael Altmoss belegt in der Spieler-Rangliste den vierten Platz.
  • 2. Bezirksliga KH/BIR: TuS III - SG VfL Kreuznach/Rüdesheim II 9:6
    Die Dritte Mannschaft belegt mit 11:7 Punkten (-7 Spiele) sensationell und völlig unerwartet den 3. Platz. Da sieben Spieler gemeldet sind, musste man lediglich einmal auf Ersatz zurück greifen. Zudem konnte man der Zweiten des öfteren aushelfen. Erwähnenswert ist dabei auch die Bilanz von Manuel Wagner im hinteren Paarkreuz mit 11:2 Spielen.
  • Kreisliga u.N.: TTG Waldalgesheim/Daxweiler III - TuS IV 6:9
    Nach einem Katastophenstart (0:8) gelang durch einen Sieg gegen Gutenberg die Wende zum Guten und das "jung gebliebene" Team belegt mit 8:10 Punkten (-7 Spiele) den siebten Platz. Durch die Rückkehr von Björn Bonenberger konnte man die Ausfälle von Werner, Bernd und Elias gerade noch rechtzeitig auffangen.
  • 2. Kreisklasse u.N.: TTG Waldalgesheim/Daxweiler VI - TuS V 0:9
    Mit 17:3 Punkten (+44 Spiele) steht die Fünfte auf dem dritten Platz mit lediglich einem Punkt Rückstand auf die beiden erstplatzierten Seesbach und TTG IV. Erwähnenswert idie Bilanzen von Wolgang Hahn (14:2) und Arnulf Schatz (13:2) im vorderen Paarkreuz (Plätze 3 und 2 der Spielerrangliste). Die beiden belegen in der Doppelwertung den zweiten Platz.
  • Jugend: Verletzungsbedingt mussten wir unsere erste Mannschaft aus der 1. Bezirksliga abmelden, kurze Zeit später leider auch die Dritte (zu den Spielen standen wegen Verletzung und Schule meist nur 2-3 Spieler zur Verfügung - schlecht für eine Vierermannschaft). Die Zweite Jugendmannschaft belegte mit 2:8 Punkten den 5ten Platz in der 2. Kreisklasse. Da war eigentlich viel mehr drin, leider konnte man die erlernten Dinge nicht immer im Spiel umsetzen. Vor allem die Doppelbilanz lässt zu wünschen übrig (3:7). Die Einzelbilanz ist einigermaßen ausgeglichen (14:17). Die Trainingsbeteiligung könnte besser sein, da aber parallel auch das Fußballtraining des TuS stattfindet, entscheidet man sich für meist für den großen Ball.

+++ Erste sichert sich die Herbstmeisterschaft in der 2. Rheinlandliga +++ Zweite mit "vierfachersatz" unterlegen +++ Fünfte weiter erfolgreich +++
Fünfte Mannschaft 2017

Die Fünfte Mannschaft belegt am vorletzten Spieltag der Vorrunde mit 15:3 Punkten den dritten Platz hinter der TTG KH IV und Seesbach I (18:2 bzw. 16:2).

Am vergangenen Samstag gastierte die neuformierte TT-Spielgemeinschaft Trier/Zewen II nach mittaglichem Spiel in Dichtelbach (9:5 für Dichtelbach) in heimischer TuS-Halle. Bei beiden Mannschaften fehlten Nr 2 und 4, zurück ins Team kehrte Eckhard Wohlleben nach fünfwöchiger Verletzungspause. Für die weiterhin verletzten Marius Domann und Marcel Andrae rückten erneut Fünfsatzspezialist Michael Altmoos und Schupfmeister Dirk Gutjahr ins Team.

Die Doppel verliefen optimal: Eckhard und Michael siegten in fünf engen Sätzen gegen E. Fusenig/Mertl, Alex und Niklas gewannen erneut gegen das gegnerische Doppel 1 und Heiko triumphierte zusammen mit Dirk ebenfalls in 4 Sätzen. Im vorderen Paarkreuz tat sich Alex in den ersten beiden Sätzen gegen Wenz schwer und konnte sein Spiel noch nicht vollends durchsetzen, kämpfte sich jedoch in die Partie und gewann die darauffolgenden drei Sätze recht deutlich zum 3:2 Sieg. Heiko zeigte gegen H. Fusenig ein bärenstarkes Spiel, nahm die Angaben seines Gegners zumeist mit Schnittabwehr ab, um im darauffolgenden Schlag die gewohnte Vorhandwaffe einzusetzen (3:0) - laut eigenen Angaben seit sehr langer Zeit mal wieder ein Sieg gegen Fusenig von Heiko.

In der Mitte machte sich bei Eckhard die fehlende Spielpraxis gegen einen gut aufgelegten Mertl bemerkbar (0:3), doch viel wichtiger als der Einzelsieg war die Erkenntnis, dass Eckhard wieder schmerzfrei mitwirken konnte!!! Niklas hatte gegen E. Fusenig keine Probleme und siegte in drei klaren Sätzen. Ein super Spiel machte erneut Michael Altmoos gegen Ersatzspieler K. Fischer, der in seiner neuen Lieblingsdisziplin (5 Satzmatches) mit 12:10 die Oberhand behielt. Auch Dirk stellte unter Beweis, dass auf die Ersatzspieler der zweiten Mannschaft stets zu 100% Verlass ist und gewann gegen Fischer senior mit 3:1 zur starken und in der Höhe etwas unerwarteten 8:1-Führung. Im zweiten Durchgang kam es nun zu zwei hochkarätigen und hauchengen Spielen, die jeweils mit 2 Punkten Differenz im 5. Satz an die Mannen aus „der Römerstadt“ gingen. Den Deckel drauf zum verdienten Heimsieg machte im Anschluss der Spieler, dem man es nach hoffentlich überstandener Verletzungspause am meisten gönnte: Eckhard Wohlleben bezwang in vier Sätzen nach konzentrierter Leistung sein Gegenüber zum 9:3 Heimsieg.

Die erste Mannschaft steht nun mit starken 16:0 Punkten ungeschlagen auf Rang 1 der 2. Rheinlandliga. Zum Abschluss der Hinrunde geht es im Dezember zu unseren Freunden nach Trier-Olewig. Die Erste freut sich auf die Partie und auf den geplanten Weihnachtsmarktbesuch in Trier.

Die Zweite trat bereits mittags in Oberstein an: Verhindert waren Dirk (Arbeit), Oliver (Bänderriss), Klaus und Dominik (krank), für sprangen aus der Dritten Jürgen, Boris, Manuela und Gerd ein. Auf der Hinfahrt flachste man über die Höhe der Niederlage, es kam aber etwas anders: Unser Doppel 1 (Michael und Seppl) siegte souverän (die sollten immer zusammen spielen), Gerd und Jürgen unterlagen in 3 knappen Sätzen ebenso wie wie Manuel mit Boris zum erwarteten 1:2 Zwischenstand. Seppl machte gegen A. Kamman ein gutes Spiel, unterlag aber 1:3 - da konnte man mal wieder sein Potential begutachten. Michael und T. Schuler schlugen sich 5 Sätze die Bälle nur so um die Ohren - es war ein sehenswertes Spiel, mwelches alle begeisterte (bis auf die vielen Netzroller) mit einem besseren Ende für Michael (13:11 nach haushoher verspielter Führung). Boris hatte es danach mit L. Kammann zu tun und musste nach 2 gewonnenen Sätzen in den 5ten Satz. 5:0 führend wurde es immer enger und nach 7:9 kämpfte er sich noch mal heran, unterlag aber 10:12 - sehr schade. Jürgen wurde anfangs von L. Speer überrollt, kämpfte sich aber in die Partie zurück. Zu passiv spielend lag er bereits 1:2 Sätze und 1:7 hinten, holte aber aktiver spielend immer mehr auf und hatte auch einen Satzball, den er nicht verwerten konnte. 1:3 war das Ergebnis, da war mehr drin. Gerd hatte es mit M. Risch zu tun, den ersten Satz unglücklich abgebend lag er bereits 0:2 zurück, holte dann aber zum 2:2 verdient auf. Im 5ten Satz ging auf einmal nix mehr - Risch traf fast jeden Ball und siegte 11:2. Auch da war mehr drin. Manuel hatte es mit Noppenspieler Queiser zu tun und siegte für alles überraschend 3:1 nach klugem Spiel! 6:3 stand es nun -etwas glücklich- für die Gastgeber.
Michael siegte auch gegen A. Kammann und wieder in 5 Sätzen. Die Hochs und Tiefs wechselten sich mal wieder ab. Seppel unterlag auch in seinem zweiten Spiel gegen Schuler nach guter Leistung 0:3. Die letzten beiden Sätze denkbar knapp. Jürgen erspielte sich taktisch klug eine 2:0-Führung gegen L. Kammann, konnte sie ber nicht halten. Im vierten Satz dann aber ein Matchball, Auszeit genommen, Satz noch verloren - Mist. Am Ende 6:11 noch im 5ten. Mann Oh Mann. Boris besiegte Speer souverän 3:1. Klasse Boris. Zum Schluß unterlag Manuel 0:3 gegen M. Risch und man war 5:9 unterlegen.
Stolz auf die gezeigte Leistung, ärgerlich über die vergebenen Chance, einen Punkt zu holen, denn das war im Nachhinein möglich. Naja. Es ist nicht zu ändern. Die Erste noch schauend ging es zum Abschluß noch zum Moreno nach Weinsheim zu leckerer Pizza, Vino und Birra.


+++ Spielberichte 1. Mannschaft vs Wittlich/Niederhausen +++

TuS I vs TTSG 76 Wittlich: Nach dem grandiosen Sieg über Meisterschaftskonkurrent VfR Simmern II kam es direkt zum nächsten Spitzenspiel in heimischer TuS-Arena gegen den Tabellenzweiten Wittlich.
Die Gäste mussten mittags über die volle Distanz in Rüdesheim gehen und reisten mit einem 9:7 Auswärtssieg im Gepäck in Stammbesetzung nach Waldböckelheim. Bei uns wurden die verletzten Marcel und Eckhard durch Micha Altmoos und Oliver „Scheibe Olli“ ersetzt, Marius ging trotz starker Schulterschmerzen in die Partie. Der Anfang verlief vielversprechend mit drei gewonnen Eingangsdoppel. Mit bärenstarker Leistung konnten Alex/Niklas das bislang ungeschlagene 1er Doppel Griebler/Peters in vier Sätzen knacken, die anderen beiden Doppel gingen deutlich mit jeweils 3:0 an uns. Im vorderen Paarkreuz setzte sich Alex in einer engen Partie gegen Peters mit 11:9 im 5. Satz durch und sorgte für eine unerwartete 4:0 TuS-Führung. Marius unterlag lädiert und mit deutlich erkennbaren Schmerzen mit 0:3 gegen den Spitzenspieler der Liga Bernd Griebler. In der Mitte hatte Heiko gegen Abwehrspieler Rau keinerlei Probleme und siegte deutlich mit 3:0. Parallel bezwang Niklas sein Gegenüber Kröger mit konzentrierter Leistung 3:1 zur 6:1 TuS Führung. Wer jetzt dachte das Spiel sei schon entschieden, der irrte sich!
Micha unterlag etwas überraschend in vier Sätzen gegen Abwehrspieler Schäfer. Olli hatte am Nebentisch gegen Noppen-Ass Hartmann das Nachsehen, der keinerlei Fehler machte (0:3).

Alex lieferte sich im Anschluss im tagesbesten Spiel gegen Griebler einen harten Fight mit mega starken Ballwechseln, musste seinem Gegner jedoch mit 9:11 im Entscheidungssatz zum Sieg gratulieren (Zwischenstand 6:4). Mit einer überzeugenden Leistung (3:0 gegen Peters) baute Marius die Führung wieder aus und legte den Grundstein für den Gesamtsieg. Heiko bewies gegen Kröger einmal mehr seine Angriffsstärke gegen Abwehrspieler und siegte 3:1. Niklas führte parallel mit 2:0 gegen Abwehrspieler Rau und alles sah nach einem 9:4 Heimsieg aus. Rau biss sich jedoch in die Partie rein und kämpfte sich in den 4. Satz, konnte zwei Matchbälle abwehren und brachte Niklas immer wieder zu Fehlern im Angriffsspiel und siegte mit 11:9 im 5. Satz. Micha konnte auch im zweiten Einzel sein druckvolles Angriffsspiel nicht durchsetzen und unterlag 1:3 gegen den stark aufspielenden Hartmann (Zwischenstand 8:6). Alles schaute nun auf das letzte Einzel des Tages Scheib gegen Schäfer, denn man war sich bewusst, dass ein Schlussdoppel gegen Griebler/Peters schwer zu gewinnen wäre. Olli avancierte jedoch zum Matchwinner mit cleverem Spiel und setzte sich sehr konzentriert und nervenstark deutlich mit 3:0 zum 9:6 Heimsieg durch!  Die Freude über den 9:6 Sieg war groß und wurde mit gemeinsamen Bier mit den sympathischen Wittlichern abgerundet, bevor es zum 60. Geburtstag unserer Sportheim-Wirtin Anne ging.


TTSG Niederhausen/Norheim vs TuS I: Derby in Niederhausen - eine Begegnung, die es zwischen den beiden ersten Mannschaften lange nicht mehr gab. Die Niederhäuser als jahrelanger Stammgast in der 1. Bezirksliga duellierten sich häufig mit unserer Zweitvertretung, doch nun kam es durch ihren letztjährigen Aufstieg und unseren Rheinlandliga-Abstieg zur Neuauflage. Die Vorzeichen auf dem Papier klar, die Favoritenrolle lag beim Tabellenführer aus Beckelum. Doch durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Marius, Marcel und Eckhard trat man mit drei Ersatzleuten an, wodurch man sich im Voraus bewusst war, dass es zu einem sehr engen Spiel kommen wird. Herausragend jedoch die Einsatzbereitschaft unserer Ersatzspieler!!! Micha steht immer zur Verfügung wenn er gebraucht wird (5. Liga-Einsatz), Olli verzichtete auf den Besuch eines Bundesligaspiels im Süden Deutschlands und Dirk eilte von der Arbeit direkt zum Spiel - großes Dankeschön euch drei!!💪
Alles war angerichtet für viele spannende Partien in der gut gefüllten Stauseehalle in Niederhausen. Auf Doppel 1 siegte das eingespielte Doppel Michael/Olli nach Rückstand im 5. Satz hauchdünn mit 11:9 gegen das Abwehrduo Herberich/Best, was sich im Laufe des Abends als verdammt wichtig herausstellte. Alex mit Niklas gelang es erneut das 1er Doppel des Gegners zu knacken und siegte mit guter Leistung in vier Sätzen gegen Feuckert/Franzmann. 
Heiko und Dirk konnten ihre Eingespieltheit aus früheren Erstmannschaftszeiten nicht ganz so wie erwartet an den Tisch bringen und mussten ihrem Gegenüber Beuscher/Spyra in fünf Sätzen (9:11) zum Sieg gratulieren. Im vorderen Paarkreuz kam es zu den erwartet schweren Spielen. Alex kam gegen Kämpfer Best nicht wie gewohnt in sein Spiel unterlag mit 0:3, Heiko erging es ähnlich am Nebentisch und wurde durch Spitzenspieler Feuckert mit 1:3 bezwungen. Spätestens jetzt sah man sich bestätigt, dass es ein harter Kampf werden würde, um die Punkte mit nach Waldböckelheim zu nehmen. Zwischen Niklas und Flo Franzmann kam es zum erwarteten 50:50 Spiel. In einer sehr ansehnlichen Partie mit vielen längeren Ballwechseln behielt Niklas im 5. Satz mit 11:8 die Oberhand (danke Heiko für das Timeout bei 0:3 im 5.🙈). Im Anschluss lag Micha gegen Abwehrspieler Herberich zunächst 0:2 zurück, kämpfte sich jedoch mit starken Topspins zurück ins Spiel und gewann die darauffolgenden Sätze jeweils mit 2 Punkten Differenz - stark. Im Schupfduell des Tages gewann Dirk in vielen langen Ballwechseln und nach 1:2 Rückstand gegen Beuscher mit 3:2 11:8. Olli baute mit taktisch gutem Angriffsspiel die TuS-Führung aus und bezwang Spyra in drei Sätzen. Etwas überraschend unterlag Heiko nach souverän gewonnenem ersten Satz mit 1:3 gegen Best. Alex kam mit dem Spielsystem seines Gegenübers Feuckert deutlich besser zu Recht als noch im ersten Einzel und gewann nach verlorenem ersten Satz mit 3:1.

Im Anschluss spielte Niklas im ersten Satz clever gegen Herberich, war jedoch in den darauffolgenden beiden Sätzen etwas zu passiv und machte manch leichten Fehler, wehrte im 4. Satz 3 Matchbälle in langen Ballwechseln ab, hatte Satzführung und verlor letztendlich zum 1:3-Endstand. Noch enger ging es zwischen Micha und Flo zu, doch Micha bewies einmal mehr seine Nervenstärke in dieser Saison und siegte in fünf Sätzen. Olli verspielte zunächst eine 2:0 Führung und lag bereits mit 6:9 im 5. Satz zurück, doch er drehte nach eingelegtem Timeout nochmal mächtig auf und siegte stark mit 11:9. Besiegelt war der 9:5 Auswärtssieg!! 
(Dirk lag parallel 0:1 und ebenfalls deutlich im 2. Satz zurück, drehte den 2. Satz jedoch noch und lag bei Ollis Sieg zwischenzeitlich 2:1 in Front.). Nach fast 3,5 Stunden sehenswertem Tischtennis (29:32 Sätze für den TuS) und vielen 5-Satzmatches (6 von 7 gingen an den TuS) war die Freude über den Auswärtserfolg riesengroß. Nochmal ein großes Dankeschön an den Einsatz unserer Ersatzspieler, ohne die der 7. Sieg im 7. Spiel nicht möglich gewesen wäre!!! Im Anschluss ging es mit den Niederhäusern zu Ernst Lorenz und der Spieltag wurde mit leckerem Essen abgerundet. Weiter geht’s nächste Woche in heimischer Halle gegen Trier/Zewen.


+++ Erste bezwingt auch Wittlich: 9:6 - Dritte verliert erstmals: 2:9 bei Niederhausen II - Vierte mit Pech gegen den Spitzenreiter: 7:9 - Fünfte weiter furios: 9:6 gegen Niederhausen IV +++

Jetzt hat es die Dritte doch erwischt: Nicht (aber in der Höhe) unerwartet setzte es eine 2:9-Klatsche bei der zweiten Vertretung von Niederhausen/Norheim. Da Jan Schalz (Sponheimer) Kerb-bedingt fehlte stellte man die Doppel um, was aber diemal völlig in die Hose ging: Lediglich Manuel Wagner/David Partenheimer im Doppel 3 konnten einen Sieg - wenn auch mit viel Mühe - gegen Lau/Beuscher einfahren. Jürgen und Gerd Wohlleben waren völlig chanenlos gegen Müller/Braun, Boris Blaum und Stefan Haas konnten eine 2:1 Satzführung nicht nach Hause bringen und unterlagen auch.
Boris war in seinem ersten Einzel gegen Braun chancenlos (0:3), Jürgen konnte eine 7:3-Führung gegen Müller im dritten Satz nicht heimbringen und unterlag 1:3. Stefan unterlag Kirsch mit 0:3, er kam nicht klar mit dem Gegner und dessen System. David dominierte 3 Sätze gegen Besucher und gewann sicher und klar 3:0. Gerd lag gegen Lau 2:0 in Front, Manuel 2:1 gegen Daum, ein Verkürzung auf 4:5 lag in der Luft, aber dann lief es doch anders. Es sollte der letzte Punktgewinn sein. Lau stellte sein Spiel um und gewann 3:2 gegen Gerd. Manuel vergeigte überhastet einen Matchball und unterlag trotz 5:1-Führung im 5ten Satz noch mit 2:3. Damit war nicht zu rechnen - wirklich nicht. Jürgen hatte wieder mal nicht seinen besten Tag (kommt der noch ?) und unterlag 0:3 gegen Braun. Boris kämpfte 5 Sätze mit Müllers Material, unterlag aber knapp zum 2:9. Schade.
Mit 9:3 Punkten liegen wir mehr als im Soll, dennoch sollten wir versuchen, weiter zu Punkten. Am Samstag gehts weiter mit einem Heimspiel gegen Sobernheim II,


Regionsmeisterschaften 2017
Einzel-Ergebnisse unserer Teilnehmer:
Mädchen: 3. Madeleine Andrae
Schüler A: 2. Jan Kehl

Schüler B: 1. Jan Kehl, 4. Philip Engels

Schüler C: 3. Jakob Schwed
Jan Kehl - Sieger Schüler B

 

Doppel-Ergebnisse unserer Teilnehmer:
Schüler B:
1. Jan Kehl/Sven Tullius,
3. Philip Engels/Justin Schwerg und 3. Jakob Schwed/Sebastian Göttel

Schüler C:
1. Jakob Schwed/Sebastian Göttel


+++ Erste bezwingt Aufstiegsfavorit - Zweite verliert Spitzenspiel - Dritte weiter siegreich - Fünfte Unentschieden im Spitzenspiel +++

1. Mannschaft - 2. Rheinlandliga - Am vergangenen Samstag kam es zur Neuauflage des letztjährigen Abstiegskrimi am letzten Spieltag gegen die zweite Mannschaft des VfR Simmern. Die Gäste mussten verletzungsbedingt ohne ihre Nummer 3 Tobi Henrich antreten, dem wir auf diesem Weg weiterhin gute Besserung wünschen! Mit an Bord im Gegensatz zum Dichtelbach-Spiel war unsere Nummer 2 Marius, Eckhard hingegen musste verletzungsbedingt passen, für den Micha Altmoos ins Team rückte.

Im Voraus rechnete man sich einen Punktgewinn aus, wenn zwei Eingangsdoppel und ein ausgeglichenes Punktekonto in den Paarkreuzen eingefahren werden könnten.Der Start verlief mit zwei gewonnenen Doppeln schon mal nach Plan: Alex und Niklas setzten sich mit 3:1 gegen das gegnerische Doppel 1 Flegel/Seckler durch (stark - bisher konnte jedes 1er Doppel in jedem Spiel geknackt werden!) & Marius siegte mit Micha im 3er Doppel mit 3:2 gegen Perez Rua/Baierle. Heiko/Massel mussten sich mit 1:3 Baustert/Mayer geschlagen geben.

Mit Spannung wurden die Begegnungen im vorderen Paarkreuz erwartet. Alex drehte mit guter Leistung ein 1:2 Rückstand gegen Joba Baustert zum 3:2 Sieg und Marius siegte trotz Schulterproblemen erstaunlich klar mit sicheren Blockbällen gegen Flegel. Heiko setzte noch eins drauf und bezwang Mayer in 3 Sätzen zur 5:1 TuS-Führung. Man merkte ihm an, mit ausgezogener Fußschiene kam die Spielfreude und Beweglichkeit wieder zurück. 
Massel hatte etwas Probleme mit dem druckvollen Spiel von Seckler und unterlag in 3 engen Sätzen. 
Im hinteren Paarkreuz siegte Niklas mit konzentrierter Leistung deutlich mit 3:0 gegen Baierle, während Micha mit Nervenstärke sein Gegenüber Perez Rua besiegte (12:10 im 5. Satz nach zwei zuvor eigens vergebenen Matchbällen). Etwas verwundert schaute man auf den unglaublichen 7:2 Zwischenstand.

Alex bewies seine starke Form auch in seinem zweiten Einzel und bezwang Flegel mit 3:1. Während Marius noch gegen Baustert spielte, zeigte Heiko gegen Nachwuchsspieler Seckler seine ganze Erfahrung und konnte immer wieder mit seinen Aufschlägen punkten. Nach drei recht deutlichen Sätzen stand ein in der Höhe unfassbarer TuS-Sieg zubuche, den man zuvor nicht für möglich gehalten hatte. Lediglich Marius’ Einzel gegen Baustert entschied nun über die Höhe des Sieges. Joba kämpfte und drehte die Partie zu seinen Gunsten (3:2).
Nach drei Stunden sehenswertem Tischtennis stand es fest: 9:3 Heimsieg! Ausgelassen gefeiert wurde in der Kabine und bei Pizzameister Moreno und Francesco in Weinsheim, bevor es zurück in die Halle zum Anfeuern der 2. Mannschaft gegen Sobernheim ging.
Die Erste führt die Tabelle nun mit starken 10:0 Punkten an und empfängt den aktuellen Zweitplatzierten Wittlich am 11.11. zum nächsten Spitzenspiel.

2. Mannschaft - 1. Bezirksliga - Beide Mannschaften gingen erstmals in dieser Saison in Stammbesetzung an die Tische, bei uns stellte sich Klaus auf 1 zumindest auf dem Spielberichtsbogen zu Verfügung. Die Gäste setzten erstmals ihre Nummer 1 und ehemals Oberligaspieler Conrad ein. Die Gäste ließen in der Vorwoche gegen mit Ersatz spielende Waldalgesheimer ungewohnt Federn und spielten „nur“ 8:8, sodass eine hochmotivierte Gästemannschaft mit einigen Zuschauern im Gepäck erwartet wurde.
Bei Betrachtung der jeweiligen Paarungen vor Spielbeginn war abzusehen, dass man am heutigen Tag lediglich die Außenseiterrolle einnehmen würde.

Die Partie begann mit zwei hauchengen Doppeln, die jedoch beide mit 2:3 an die Gäste gingen. Der durch das Mittagsspiel der Ersten warmgespielte Micha war mit Doppelpartner Olli in den ersten beiden Sätzen noch nicht richtig im Spiel. Nach zwischenzeitlichem 2:2 Zwischenstand musste man sich mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben.
Einen ähnlichen Spielverlauf ergab sich parallel im Doppel Dirk/Dominik, die gegen das Spitzendoppel Conrad/Hub ebenfalls mit 0:2 zurücklagen, sich in den Entscheidungssatz kämpften und trotz guter Leistung 2:3 verloren.
Besser lief es im 3er Doppel, in dem Seppel mit Konterspezialist David glatt 3:0 gegen Glensk/Cetin gewannen. 
Dies sollte leider der einzige Punkt des Tages sein, denn in der Folge gingen alle Partien an die Sobernheimer.

Im vorderen Paarkreuz unterlag Micha trotz starker Leistung mit 2:3 gegen Conrad, Klaus gab seine Einzel wie geplant kampflos ab.In der Mitte setzte es zwei 0:3 Niederlagen, die aber u.a. im sicheren Angriffsspiel der Gegner lag.
Im hinteren Paarkreuz knüpfte Seppel erneut an seine deutlich aufsteigende Form aufgrund vieler Trainingseinheiten an, musste seinem Gegenüber Schäfer jedoch nach 2:1 Satzführung im 5. Satz mit 9:11 zum Sieg gratulieren - schade Seppel. Capitano Dominik unterlag hingegen mit 1:3 Ex TuS-Spieler Chris Glensk.

Eine deutlich zu hoch ausgefallene, aber grundsätzlich verdiente 1:9 Niederlage stand zu Buche, was u.a. darin begründet war, dass alle vier 5-Satzspiele an die Gäste aus der Felkestadt gingen. Die Zweite musste erstmals in der noch jungen Saison eine Saisonniederlage hinnehmen, was den guten Saisonstart jedoch keineswegs trübt. 
Derzeit rangiert man mit 8:2 Punkten auf einem starken zweiten Tabellenplatz!!! Weiter geht’s am 17.11. im Heimspiel gegen Buchholz.

3. Mannschaft - 2. Bezirksliga - In der 2. Bezirksliga setzt die Dritte den Siegeszug weiter fort. Am Freitag Abend behielt man bei Laubenheim II mit 9:6 die Oberhand. Ohne Teamführer Gerd, der die Betreuung eines Jugendspiels übernahm (alle anderen 30 hatten wohl keine Zeit) besiegte man den Gastgeber durch eine bärenstarke Mitte knapp, aber verdient. Für die 9 Punkte sorgten Doppel Blaum/Haas, Boris 1x, Stefan, Manuel und David je zweimal sowie Jan 1x., Weiter geht es am 11.11. in Niederhausen bei deren Zweiten.

5. Mannschaft - In der 2. Kreisklasse endete das Spitzenspiel gegen Seesbach 8:8 Unentschieden


+++ Erste holt wichtige Punkte in Dichtelbach +++

Die erste Mannschaft reiste zum bis dato ebenfalls ungeschlagenen TuS Dichtelbach  I ohne die Nummer 2 Marius Domann an und schon vor der Partie war allen bewusst, dass es ein enges Spiel werden könnte. Ins Team für Marius rückte Michael Altmoos. In Dichtelbach angekommen konnte man die letzten Spiele der Mittagsbegegnung Dichtelbach I gegen Wittlich I verfolgen, die erst im Schlussdoppel zu Gunsten der Wittlicher entschieden wurde.

Mit voller Motivation ging es in der gut gefüllten Römerhalle (vielen Dank an die mitgereisten Zuschauer!) sodann in die Doppel, die allesamt (!) jeweils mit 3:0 gewonnen werden konnten. Die Gastgeber stellten im Vergleich zum Mittagsspiel die Doppel etwas um, da Torsten Musshoff seine Einzel vorziehen wollte. Das neuformierte Doppel 1 Pastoriza/Ballbach konnte von Alex und Niklas in 3 hauchengen Sätzen geknackt werden, wobei in den entscheidenden Bällen das Glück jeweils auf unserer Seite war. Weniger knapp war es in den anderen beiden Doppeln, insbesondere im „3er-Doppel“ war den Gastgebern die kräftezehrende Mittagspartie anzumerken.

Im vorderen Paarkreuz merkte man Heiko aufgrund seiner Verletzung die noch fehlende Beweglichkeit deutlich an, trotzdem hielt er gegen Pastoriza gut dagegen und punktete öfters mit seinen Angaben, musste sich letztlich aber mit 1:3 geschlagen geben. Im spielerisch besten Einzel des Tages duellierte sich Alex in 5 Sätzen mit dem schnellen Ballbach. Nach 10:8 Führung im 4. Satz konnte er die beiden Matchbälle leider nicht verwerten und unterlag letztlich denkbar knapp mit 9:11 im 5. Satz.

In der Mitte zog Musshoff sein zweites Einzel vor und musste sich 3:2 unserem Allrounder Massel Andrae geschlagen geben. Gegen Jungspieler Heydt hatte Massel keine Probleme und gewann deutlich mit 3:0. Eckhard war gegen Musshoff zunächst gut im Spiel und gewann den 1. Satz, verlor aber in den darauffolgenden Sätzen etwas den Faden (1:3). Im hinteren Paarkreuz spielte Michael groß auf und gewann deutlich gegen Weber mit 3:0, Niklas hingegen verlor mit vielen untypischen Topspinfehlern 1:3 gegen Mähringer.

Vorne konnte Alex ein 3:1 „Big-Point-Sieg“ gegen den bis dato in der Liga ungeschlagenen Pastoriza einfahren, Heiko verlor mit 1:3 gegen Ballbach - schade, topfit wäre mehr drin gewesen. Mit dem vorgezogenen Einzel eingerechnet, ging es mit einer 7:5-Führung in die letzten drei Einzel des Tages. Eckhard musste Heydt mit 1:3 zum Sieg gratulieren, nach 0:2 Rückstand kämpfte er sich in die Begegnung, musste sich aber letztendlich im 4. Satz denkbar knapp 12:14 geschlagen geben.
In seinem zweiten Einzel konnte Niklas seine Fehlerquote minimieren und gewann mit guter Leistung gegen Weber. 
Micha verspielte im ersten Satz gegen Mähringer eine haushohe Führung, blieb aber in den darauffolgenden Sätzen nervenstark und machte mit seinem 3:1-Sieg den Deckel zum letztendlich verdienten 9:6-Auswärtserfolg drauf.

Als Tabellenführer geht man nun ins Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen die etwas favorisierte Simmerner Zweitvertretung, mit der man sich bereits in der vergangenen Saison in der 1. Rheinlandliga einen harten Fight geliefert hatte.


+++ Erfolgreiches TuS-Wochenende - Erste und Vierte mit Kantersiegen  +++
2. Rheinlandliga: SG VfL Kreuznach/Rüdesheim - TuS I 0:9
Kreisliga u.N.: TuS IV - TuS Gutenberg I 9:1

Die erste Mannschaft reiste zum Nahe-Derby zum VfL KH/Rüdesheim I nach Rüdesheim an. Wieder mit an Bord waren der zuvor im Urlaub verweilende Alex Geyer sowie unser wieder genesene Kapitän Heiko Kehl, sodass man mit „voller Kapelle“ antreten konnte. KH/Rüdesheim trat ebenfalls in Bestbesetzung an.

Aufgrund dem ein oder anderen angeschlagen Spieler stellten wir die Doppel etwas um, Heiko mit Marius auf 1, Alex wie gewohnt mit Niklas und Massel mit Eckhard. Doppel 1 und Doppel 3 gewannen jeweils recht deutlich mit 3:1, lediglich Alex mit Niklas mussten über die volle Distanz gehen und siegten letztendlich mit 11:7 im Entscheidungssatz. 3:0-Führung -> die Aufstellung machte sich schon mal bezahlt. Vorne setzte sich Marius mit druckvollen Topspins gegen Noppen-Ass Haus mit 3:0 durch, Alex bezwang hingegen Zehmer nach zwischenzeitlich zu defensiven Spiel im 2. Satz letztendlich verdient mit 3:1. Im mittleren Paarkreuz bewies Heiko trotz 4-wöchiger Verletzungspause seine Stärke und gewann glatt mit 3:0 gegen Fey, Massel schlug sein Gegenüber Dreyse mit gewohnt routienierten Massel-Topspins 3:1. Eckhard gewann mit einigen Fouls aber letztendlich verdient mit 3:0 gegen Döring und Niklas setzte sich gegen Tugnoli (mit 1-2 kurzen Durchhängern zwischendrin) mit 3:1 durch. Nach 1h 45min stand mit 27:7 Sätzen der 9:0 Sieg fest.
Ein mit Sicherheit etwas zu hoch ausgefallener, aber hochverdienter Auswärtssieg konnte verzeichnet werden. Die „Wochen der Wahrheit“ mit schweren Spielen stehen nun bevor… Los geht's am kommenden Samstag beim noch ungeschlagenen TuS Dichtelbach, bevor man in der Woche drauf die Zweite aus Simmern und kurz darauf die TTSG Wittlich zu den Topspielen empfängt.

Kreisliga u.N.: TuS IV - TuS Gutenberg I 9:1
Man konnte es wirklich nicht erwarten, aber wie sagt man so schön: Alles muss erst gespielt werden. Die Gäste starteten mit 7:1 Punkten in die Saison, die Vierte mit 0:8, die Vorzeichen waren also klar - da kann ja nix gehen. Gutenberg kam mit Ersatz und der Einser (Gondorf) hatte Rückenprobleme, bei der Vierten half Nachwuchshoffnung Jan Kehl aus. Die Doppel wurden recht schnell gewonnen. Lediglich Wolfgang und Hartmut brauchten 4 Sätze. Jan und Bernd F. sowie Klaus und Bernd B. gewannen ihre Spiele klar in 3 Sätzen. Perfekter Start. Im vorderen Paarkreuz provitierte Klaus von der Verletzung Gondorfs und Bernd F. - dominierte überraschend klar - Jürgen Richter, der über die ungewohnten Plastikbälle haderte. In der Mitte folgten 2 weieter Siege: Hartmut sehenswert 3:1 - aber überraschend - gegen Noll, der sehr gut spielte, und Wolfgang gegen Wolf 3:0. Bernd B. hatte mit Jäger keine Probleme und gewann 3:0. Jan hatte Probleme mit der Aufschlagannahme und unterlag dadurch 0:3 gegen Beilmann. Im 2ten Satz konnte er leider eine 10:6-Führung nicht nutzen. Schade. Im Spiel war er dem Gegner überlegen. Da war mehr drin. Gondorf trat zu seinem zweiten Einzel nicht mehr an und der 9:1-Sieg war perfekt. Die Spielerfrauen sowie ehemalige Mitstreiter konnten das Ergebnis kaum glauben und man konnte darauf in Weinsheim mit der ersten Mannschaft ausgiebig den Sieg bei Pizza und diversen Kaltgetränken feiern.


+++ Zweite weiterhin erfolgreich - Vierte weiter sieglos - Fünfte weiter erfolgreich - Zweite Jugend hatte Doppel-Pech +++

Jugend: TuS II - TTG Bad Kreuznach 4:6
Ohne den lieber Fußball spielenden Philip Engels verlor man in der Aufstellung Madeleine Andrae, Moritz Vreden, Jakob Schwed und Sandro Klein knapp mit 4:6. Entscheidend waren die Eingangsdoppel, die man beide im 5ten Satz verlor. Für die 4 Punkte sorgten alle 4 je einmal in den Einzeln. Betreuer Jürgen Wohlleben war trotz der Niederlage hochzufrieden mit der gezeigten Leistung.

TuS II - TTG Waldalgesheim/Daxweiler I 9:4 
Langsam wird es unheimlich - 4 Spiele - 4 Siege - 8:0 Punkte. Natürlich hat jeder einmal diese Klasse (1. Bezirksliga) gespielt, dennoch ist die bisher gezeigte Leistung des Aufsteigers nicht zu erwarten gewesen. Auch ohne den an Nummer eins gesetzen Klaus Hölker und immer mit Ersatz aus der dritten Mannschaft spielendes Team recihte es bisher immer zum Sieg - wahnsinn. Gegen das ersatzgeschwächte Waldalgesheim lag man nach den Doppeln unerwartet 1:2 hinten. Im vorderen Paarkreuz gewann Michael Altmoss beide Einzel, Oliver Scheib gelang hingegen kein Sieg gegen die Gebrüder Jürgens. In der Mitte holte man alle 4 Punkte (Dirk Gutjahr und Dominik Schlarb gegegn Steitz und J. Kehr - Klasse !!!). David Partenheimer und Seppel Engels waren je einmal erfolgreich zum verdienten 9:4 Sieg.
           
TTG Bad Kreuznach II - TuS IV 9:0
Was soll man da sagen. 0:9 verlor man bei der zweiten Mannschaft von der TTG Bad Kreuznach und liegt nun mit 0:8 Punkten mit Feilbingert auf einem Abstiegsplatz in der Kreisliga untere Nahe. Die Ausfälle von Werner Hill und Elias Jung sowie Berd Bossing zu Beginn der Runde konnte man bisher nicht kompensieren. Kopf hoch Jungs - es sind noch ein paar Spiele zu machen.
        
TuS V - JuTV Hüffelsheim I 9:5
Die Fünfte konnte gegen den Tabellennachbarn Hüffelsheim in der 2. Kreisklasse einen ungefährdeten Sieg einfahren und liegt weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz mit jetzt 8:2 Punkten.

+++ Ungewohnt mal kein Sieg, aber gegen starke Birkenfelder behauptet +++
Birkenfeld kam in Bestbesetzung, bei uns wurde Party-Manuel geschont, das rächte sich im Einzel…Die Doppel stellten wir wieder taktisch auf, um dem Birkenfelder Spitzendoppel unser vermeintlich bestes Duo David und Jürgen zu kontern, die vorher immer gut mithalten konnten, diesmal aber glatt in 3 Sätzen unterlagen. Doppel 1 Jan u. Gerd gewannen souverän 3:0 gegen die starken Köhler u. Barth, Boris und Stefan gewannen ganz knapp in 5 Sätzen.
Vorne gewann Boris gegen Hauch, verlor glatt gegen Köhler. Jürgen spielte gut, aber etwas unglücklich, verlor beide Spiele.
In der Mitte gewann Stefan mit klasse Leistung beide Spiele, auch diesmal durch ein überraschendes taktisches Timeout im 5. Satz bei 9:7 Führung gegen Gassmann durch den Mannschaftsführer, gelle, gell?
 
David war wieder unglaublich, ohne Training blockte und schoss er wahnsinnige Rückhandbälle, auch mit der Vorhand bekam er oft den Schläger nicht vom Ball weg, starke Leistung.Hinteres Paarkreuz, die Alsfasser -Spiele. Jan konnte ein wichtiges Spiel gegen Oliver gewinnen, das erste Einzel verlor trotz 2:0 Satzführung noch gegen A. Alsfasser,.Gerd spielte schwach gegen O. Alsfasser, glatt 0:3. Gegen Andreas verlor er 3 Sätze in der Verlängerung, nicht sein Tag, Manuel hätte ein Einzel bestimmt geholt. Fazit: In einem engen Spiel gegen den Vorjahreszweiten eine 5:2 Führung, dann lagen wir 5:6 hinten, führten wieder 8:6 und spielten 8:8 Unentschieden, alles gut! Das Schlussdoppel gegen die eingespielten O.Alfasser u. Hauch war eigentlich von Jan u.Gerd nicht zu gewinnen, wir spielten aber stark und unterlagen knapp im 5 Satz, schade. 7:1 Punkte noch den ersten 4 Spielen, saustark! Aber wir wissen alle damit umzugehen.

+++ Erste müht sich zum Sieg - Zweite kommt kampflos zu 2 Punkten - Dritte überrascht weiter - Vierte weiter sieglos - Fünfte weiter erfolgreich +++

TTSG Oberreidenbach/Sien I - TuS II 0:9
TuS III - SG Birkenfeld/Heimbach I 8:8
TTSG Niederhausen/Norheim III - TuS IV 9:4
TuS Mandel II - TuS V 5:9

TTG Gerolstein-Daun II - TuS I 7:9
Die 1. Mannschaft gastierte am vergangenen Samstag ohne Nummer 1 Alex Geyer und Kapitän Heiko Kehl beim bis dato Tabellenschlusslicht und Aufsteiger TTG Gerolstein-Daun II. Ins Team gerückt waren Olli Scheib und der wieder trainingsfleißige Seppel Engels (weiter so!). Bei den Gastgebern fehlte Hanebrink.

Von Beginn an war klar, dass es ohne Alex und Heiko zu einer engen Partie kommen könnte (…und so kam es dann auch…).
Eckhard/Massel mussten sich mit 2:3 des Gegners Doppel 1 geschlagen geben, Marius/Niklas siegten deutlich 3:0. Im 3er-Doppel fanden Olli/Seppel in den ersten beiden Sätzen nicht ins Spiel und verloren 1:3, was mitunter dem fehlenden Warmspielen der beiden vorm Spiel geschuldet war (der dämlichen Umleitung nach Gerolstein sei Dank)

Im vorderen Paarkreuz war man somit sofort aufgrund des 1:2 Rückstands etwas unter Druck, jedoch siegten Marius (3:0 gegen Petzold) und Massel (3:1 gegen Muchamedin) und stellten die 3:2 Führung her. Im mittleren Paarkreuz standen sodann zwei 5-Satzmatches an. Während Niklas seine 2:1 Führung verspielte und 2:3 gegen den gut aufgelegten Lerch verlor, machte es Eckhard umgekehrt und erkämpfte sich nach 1:2 Rückstand den wichtigen Sieg zum 3:2 (stark Eckhaaard!).
Hinten unterlag Seppel deutlich mit 0:3 und fand nicht so richtig ins Spiel, während Olli nach verschlafenem ersten Satz letztendlich deutlich mit 3:1 gewann (Zwischenstand 5:4 für die TuS). Im Duell der Einser ging Marius recht zügig mit 2:0 in Front, ließ den Gegner dann aber etwas in Spiel kommen, siegte aber im Entscheidungssatz verdient. Massel wurde im 2. Einzel durch Rückenschmerzen geplagt und unterlag 2:3.
In der Mitte musste sich Eckhard mit 2:3 Lerch geschlagen geben, Niklas behielt mit durchschnittlicher Leistung mit 3:1 die Oberhand (Zwischenstand 7:6).
Im hinteren Paarkreuz erging es Olli ähnlich wie Seppel im ersten Einzel und kam gegen M. Klink nicht richtig ins Spiel.
Das letzte Einzel des Tages war sodann Seppel vorbehalten. Beim Stand von 1:1 lag Seppel bereits mit 7:10 hinten, drehte den Satz nervenstark zu seinen Gunsten und gewann letztendlich im 4. Satz denkbar knapp mit 12:10 zum wichtigem 8:7. Im Schlussdoppel siegten Marius/Niklas mit konzentrierter Leistung deutlich 3:0 und ließen den Gegner in keinem Satz ins Spiel kommen (stark!).
Im Anschluss war die Stimmung wie immer ausgelassen und wurde mit Pizza, Bier und Eis in der Stammpizzeria in Weinsheim abgerundet. Weiter geht's in drei Wochen zu Gast beim VfL KH/Rüdesheim.


+++ 3. Sieg zum Saisonauftakt, der Wahnsinn geht weiter! +++
Jugend: TuS III - TuS II 4:6
Jugend: TuS Sohren II - TuS I 2:8
TuS V - TTG Waldalgesheim/Daxweiler V 9:1
TuS Mandel II - TuS V 5:9

TTC Grün-Weiss Kirn II - TuS III 6:9:
Gegen den hohen Favoriten Kirn II trat man in der 2. Bezirksliga ohne Jürgen an, wir rechneten uns eigentlich nichts aus, um 9.30 Uhr kam dann der Anruf wo wir spielen werden und die Info, dass Kirn mit Ersatz spielt. Sonntagmorgen und Tischtennis, ungewohnt aber erfolgreich, müde Gesichter bei Spielbeginn, strahlende bei Spielende! Die Doppel stellten wir taktisch auf, um dem Kirner Spitzendoppel unser vermeintlich schwächstes Duo Manuel u. David ( noch nie zusammen gespielt)zu opfern. Doch die beiden entbrannten ein Feuerwerk und gewannen verdient 3:0. Jan u. Gerd gewannen souverän, Boris und Stefan verloren etwas überraschend in 4 Sätzen.

Das starke Kirner vordere Paarkreuz holte 4 Punkte, David stand im 5. Satz bei 10 :10 kurz vorm Sieg ,verlor aber nach starkem Spiel knapp gegen K. Gromowski. In der Mitte gewann Stefan beide Spiele, auch durch ein überraschendes taktisches Timeout im 5. Satz bei 9:7 Führung durch den Mannschaftsführer, gell?
Jan war gesundheitlich angeschlagen, biss auf die Zähne und konnte ein wichtiges Spiel gewinnen.

Hinten gewannen wir alle 4 Spiele, darunter enge 5- Satzspiele gegen den starken C. Zimmer der taktisch klug mit guten Angaben uns große Probleme bereitete. Gegen Gerd führte er mit 2: 1 Sätzen und 10:6 im 4.Satz und verlor noch 10:12, im 5. Satz war die Moral gebrochen und Gerd gewann mit 11:4.

Fazit: In einem fairen engen Spiel mit 5: 4 Führung, lagen wir dann 5:6 hinten und gewannen 4 Spiele in Folge , davon 3 in 5. Sätzen, mit 9:6, verrückt Tabellenführer!!! Aber wir wissen alle die Punktesituation einzuschätzen, es sind 6 Punkte im Abstiegskampf. Bei dem Besuch des Kirchbergfestes wurden nochmals Kirner bespielt, diesmal aus der Flasche!


+++ Vierte und Fünfte am Ende unglücklich, Erste und Dritte gewinnen +++
TuS I - TTV 1970 Dreis I 9:2

Samstag, 19 Uhr. Tische aufgebaut, Getränke kalt - es kann losgehn! Die 1. Mannschaft startet gegen unsere Freunde aus Dreis in die neue Saison in der 2. Rheinlandliga. Mit 7 Spielern gehen die Mannen um Kapitän Heiko Kehl in die Partie. Eckhard spielte lediglich Einzel, während Michael hingegen im Doppel eingesetzt wurde. Die Gäste aus Dreis konnten bereits mittags ein 9:7-Auswärtserfolg beim VfL KH/Rüdesheim I einfahren und traten ebenfalls in Bestbesetzung an.

Unser Doppel 1 Heiko/Marcel wurde sehr durch die starken Noppenschläge von Gräf gefordert und konnte einen knappen 3:2 Sieg einfahren. Alex und Niklas bezwangen des Gegners Doppel 1 mit 3:0, jedoch waren die Sätze 1 und 3 deutlich enger als das Endergebnis es vermuten lässt. Das neu formierte Doppel Marius/Michael konnte schließlich 3:1 gewinnen und machte den Doppelauftakt perfekt. Im vorderen Paarkreuz siegte Alex souverän mit 3:0, während Marius gegen „Noppen-Ass“ Gräf trotz guter Leistung mit 1:3 das Nachsehen hatte. In der Mitte bestritt Heiko eine enge Partie gegen Haubrich, behielt aber mit 17:15 im Entscheidungssatz die Oberhand. Marcel gewann hingegen mit seiner routinierten Spielart mit 3:1 gegen Könen (Zwischenstand: 6:1 TuS).
Im hinteren Paarkreuz verlor Eckhard unerwartet deutlich gegen Frank; weiterhin gute Besserung deiner Schulter!! Niklas bezwang seinen linkshändigen Gegenspieler recht deutlich mit 3:0. Im vorderen Paarkreuz brachten Alex und Marius mit zwei 3:0-Erfolgen den 9:2 Heimsieg unter Dach und Fach. Erwähnenswert hierbei, dass Alex aufgrund der Spielart von Gräf den Schläger seines Vaters mit beidseitigen Noppen auspackte und das Duell mit langen Schupfballwechseln für sich entschied. Unfassbar!
Nach der Partie wurde zusammen mit den sympathischen„Dreisern“ noch das ein oder andere Kaltgetränk in der Halle genossen. In zwei Wochen geht's dann weiter in der Eifel in Gerolstein…


TuS III - TV Windesheim I 9:7
Letzte Saison war man dem Gegner sehr deutlich unterlegen (2 x 1:9), so rechneten wir uns auch diesesmal nicht wirklich was aus. Bei den Gästen fehlte Rainer Marx, wir traten mit 7 Mann an. Gerd spielte an der Seite vom Jan nur Doppel (und das als Doppel 1). Die Aufstellung der Gäste verfolgend schnippelten wir die Doppel, Windesheim wider erwarten aber auch. Dennoch konnte man 2 der 3 gewinnen, Jan und Gerd verloren 1:3 gegen Weimar/Kruskop, Jürgen und David siegten nach guter Leistung deutlich 3:0 gegen Reimann/Schmidt und Doppel 3 mit Boris und Stefan knapp mit 11:9 im fünften Satz gegen Reddig/Thomann. Die Rechnung ging also ganz gut auf. Jürgen besiegte daraufhin Kruskop sicher mit 3:1 (hatte er so wirklich nicht erwartet), Boris rang den Spitzenspieler der Gäste (Weimar, am Vorabend noch zweimal siegreich beim Spitzenreiter in Kirn) nach toller Leistung nieder; die Sätze 3 und 4 sogar mit 11:2 und 11:1. WOW - TOP. Die Mitte sollte heute unsere Achillesferse sein: David vergab gegen Reimann mehrere Satzbälle im ersten und dritten Satz und verlor sodann unglücklich 1:3. Stefan haderte im Spiel zuviel mit sich und verlor dadurch vollends den Faden gegen Schmidt. Er unterlag 2:3, aber auch da war mehr drin - er hatte es eigentlich drauf. Im hinteren Paarkreuz besiegte Jan Gegner Reddig klar mit 3:0, Manuel hatte mit Thomann mehr Mühe und siegte knapp im fünften Satz zum 6:3 Zwischenstand.

Jürgen lag im Duell der Einser nach guter Leistung mit 2:1 Sätzen vorne, was dann passierte weiß aber keiner so genau. Alles war vorher gut war, klappte nicht mehr - er verlor noch mit 2:3. Unfassbar. Auch Weimar konnte sein Glück kaum fassen (so wirkte es). Boris hatte mit Kruskop viel Mühe, lag unerwartet 0:2 hinten und kämpfte sich aber noch zu einem 3:2 Sieg. Toll Boris !!! David und Stefan hatten danach wieder das Nachsehen: David 1:3 gegen Schmidt und Stefan 0:3 gegen Reimann - beide hatten so ihre Probleme mit den Gegnern und kamen nicht ins Spiel > "Wenns nicht läuft, geht nix und dazu hat man noch Pech". Kopf hoch Ihr beiden. Da aber dann auch noch Jan - für uns unerwartet - 0:3 gegen Thomann verlor, stand es auf einmal 7:7 und der zwischenzeitlich erhoffte Punktgewinn stand auf der Kippe. Manuel hatte mit Reddig in den ersten drei Sätzen viel Mühe, hatte nach gefühlten 1.000 Schupfbällen aber im vierten Satz alles im Griff und siegte 3:1. Zwischenzeitlich wurde zudem auch das Schlußdoppel mit 3:0 gewonnen, Gerd und Jan belohnten sich und damit die Mannschaft mit taktisch guter Einstellung zum unerwateteten 9:7-Sieg. WOW: 4:0 Punkte nach 2 Spielen. Wer hätte das gedacht.

TTC 95 Laubenheim III - TuS IV 9:7               
TTG Bad Kreuznach IV - TuS V 9:5
TuS I Jugend - JSG Kirchb./Rhaunen/Kludenb. 3:8


 

+++ 3 mal 9:6 - was für ein Wochenende +++
TTC 95 Laubenheim I - TuS II 6:9 - Wenn man am Anfang 3 Doppel gewinnt, im mittleren Paarkreuz leer ausgeht, und trotzdem gewinnt, hat man verdammt viel richtig gemacht. Bei beiden Teams fehlte die Nummer eins, Jürgen spielte für Klaus mit. Die 3 souverän gewonnenen Doppel zu Beginn eröffneten uns eine neue Ausgangssituation, denn der Gegener war Ab-, wir Aufsteiger und auf einmal war ein nie erhoffter Punktgewinn möglich. Oliver unterlag chancenlos Huy 0:3, Michael besiegte Korell 3:1. Im mittleren Paarkreuz unterlagen Dominik 1:3 gegen Schnurbusch und Dirk 0:3 gegen Kayretli. Damit hatten wir nicht gerechnet. Aber was solls, es ging ja weiter. Jürgen lag chancenlos 0:2 gegen Fuchs zurück, siegte aber noch nach taktischer Umstellung verdient 3:2. Seppel siegte deutlich über Beilmann zum 6:3 Halbzeitstand. Sieht doch schon mal gut. Michael haderte nach 5:1-Führung gegen Huy zu viel mit sich und gab das Spiel vollends aus der Hand (0:3). Oliver spielte groß auf und siegte 3:1 über Korell. Die Mitte kam leider nicht ins Rollen. Dominik unterlag dem wieselflinken Kayretli 1:3 und Dirk in fünf hart umkämpften Sätzen Jan Schnurbusch 2:3. Auch Seppel musste das Spiel gegen Fuchs nach 0:2 noch drehen, dies schaffte er aber eindrucksvoll. Jürgen hatte nur zu Beginn Schwierigkeiten und siegte 3:1 über Beilmann zum 9:6 Endstand. WOW. 2 Spiele - 2 Siege. Wer hätte das gedacht. Die Ergebnisse >>>
TuS III - Idarer Turnverein 9:6 - Zum Einstieg in die neue Saison trat die Dritte in heimischer Halle gegen den Aufsteiger Idarer Turnverein I an. Beide Teams mussten auf die Nummer zwei verzichten, beim Boris zwickt leider das Knie. Hoffentlich nicht so schlimm. Die Doppel wurden zum Drahtseilakt; lediglich Jürgen und David (hatte zum ersten Mal seit der Relegation wieder den Schläger in der Hand) konnten Punkten (12:10 im 5ten nach 4 vergebenen Matchbällen - unfassbar). Gerd hatte mit Stefan keine Chance gegen das Spitzendoppel (0:3) und Manuel schafft es mit Jan in den dritten Satz, unterlagen aber etwas unglücklich 11:13. Schlechter Start, ein 0:3 war möglich, aber es wurde besser und auch spannend. Jürgen besiegte anschließend mit etwas Glück Oliver Groß mit 3:1, hätte sich aber auch über eine Niederlage nicht beschweren dürfen. David spielte gegen Michael Groß gut mit, unterlag aber 1:3. Stefan rang Lamberti in einem sehendwerten Spiel 3:1 nieder und Jan unterlag - wieder mal ewtas zu viel mit sich hadernd - 0:3 gegen Agrawal, der aber an diesem Tag einfach gut war. Das hintere Paarkreuz drehte die Partie zu unseren Gunsten: Manuel sicher mit 3:0 gegen Fuhr und Gerd mit 3:1 (mit Mühe nur im ersten Satz) gegen den Jugendspieler Bansal zum 5:4 Halbzeitstand.
Jürgen unterlag danach M. Groß 0:3, fand keinen Ansatz die Partie zu gewinnen, David hatte gegen O. Groß des Öfteren das Glück auf seiner Seite und siegte 3:1. Ob er das von Oliver angemahnte Bier ausgegeben hat, ist leider nicht überliefert. Stefan und Agrawal lieferten sich das beste Spiel des Abends. Leider unterlag Stefan im 5ten Satz. Jan riss sich am Riemen (oder was auch immer :)) und besiegte Lamberti nach guter Leistung 3:1 zur 7:6-Führung. Manuel und Gerd machten den Sack daraufhin zu: Manuel 3:1 mit viel Mühe gegen Bansal und Gerd souverän und nie gefährdet 3:0 gegen Fuhr. Die ersten beiden Punkte haben wir auf dem Konto - hoffentlich kommen noch welche hinzu und Boris sollte auch so schnell als möglich wieder fit werden. Das mit den Doppeln sollte auch besser werden. Die Ergebnisse >>>
Kreuznach/Rüdesheim IV - TuS V 6:9- Die Ergebnisse >>>


 +++ Gelungener Start in die neue Saison für die zweite Mannschaft +++
Am Beckelumer Kerbewochenende siegte die zweite Mannschaft auswärts in Reich-Michelbach mit 9:4 und legte damit einen gelungenen Start in der 1. Bezirksliga Süd hin. Zum Spielbericht >>>


 +++ Ausblick auf die Saison 2017/2018 +++
Es geht wieder los – die Saison 2017/18 steht kurz bevor. Den Startschuss setzt die zweite Herrenmannschaft, die am Beckelumer Kerbewochenende auswärts in Reich-Michelbach aufspielt.
Die erste Mannschaft schlägt nach dem Abstieg am letzten Spieltag der vergangenen Runde erstmals am 09.09.2017 in heimischer Halle gegen den TTV Dreis in der 2. Rheinlandliga Süd/West auf. Personell wird das Team durch Neuzugang Marius Domann verstärkt, der aus Hessen zurück zur TuS 1896 wechselt, Klaus Hölker wird hierfür in die zweite Mannschaft rücken.
In der kommenden Saison wird man erneut versuchen auf einem der vorderen Plätze (1-4) zu landen, als stärkste Konkurrenten werden vorab Mitabsteiger VfR Simmern II sowie die TTSG Wittlich eingeschätzt.
Die zweite Mannschaft um Kapitänsduo Dominik Schlarb und Oliver Scheib wird nach dem Wiederaufstieg in die altbekannte Spielklasse (1. Bezirksliga Süd) alles daran setzen den Klassenerhalt zu erreichen. Entscheidend wird hierbei insbesondere sein, ob gegen die vermeintlich schwächeren Gegner die mannschaftliche Bestbesetzung aufgeboten werden kann.
Die dritte Mannschaft konnte in der vergangenen Saison „erst“ in der Abstiegsrelegation den Klassenerhalt gegen die Zweitvertretungen der TTF Bad Sobernheim und des VfL Bad Kreuznach sichern. In der kommenden Spielzeit wird das auserkorene Ziel weiterhin der Klassenerhalt sein, über die Aussichtschancen über das erklärte Ziel gibt es mannschaftsintern derzeit noch unterschiedliche Prognosen zwischen „unerreichbar“ bis „locker zu schaffen“. Es bleibt abzuwarten, ob die Mannschaft nach der Saison weiterhin den Slogan „UNABSTEIGBAR“ von sich behaupten kann.
Ähnlich wie bei der zweiten und dritten Mannschaft wird auch das Saisonziel Klassenerhalt bei der vierten Herrenmannschaft lauten. Fraglich ist derzeit noch, ob und wann die verletzten Altmeister wieder ins Training einsteigen können. Verstärkt wird das Kreisligateam durch Neuzugang Hartmut Schlarb von den TTF Bad Sobernheim.
Die fünfte Herrenmannschaft schlägt in der bevorstehenden Spielzeit erneut in der 2. Kreisklasse u.N. auf. Die Mannschaft ist durch zahlreiche Spielerinnen und Spieler mit jahrzehntelanger TT-Erfahrung geprägt, die bei Bedarf durch junge Talente komplettiert wird.
Abgänge hat die Abteilung Tischtennis keine zu verzeichnen.
Im Jugendtraining ist seit einigen Monaten mehr los. Lohn des Ganzen: Es konnten wieder mal 3 Teams gemeldet werden. Toll.


+++ Teilnehmer an der Verbandsvorrangliste (Süd-Ost) +++
Elias Jung erreichte bei den Jungen den 14. Platz, Jan Kehl bei den Schüler-B den 5. Platz.


 +++ Ergebnisse vom zweiten Brettchenturnier +++Brettchenturnier 2017
1. Heiko Kehl
2. Eckhard Wohlleben
3. Marcel Andrae
4. Boris Blaum
5. ...

Den Bericht gibt es hier >>>


+++ Teilnehmer an der R.TTV.R Bezirksrangliste Süd +++
Bei der R.TTV.R Bezirksrangliste Süd der Schüler/Jugend in Simmern belegte Jan Kehl bei den B-Schülern den ersten Platz. Elias Jung erreichte bei der Jugend den 7. Platz. Beide qualifizieren sich damit für die Verbandsvorranglisten in Sohren. Hannes Just spielte bei den A-Schülern mit, konnte aber aufgrund von Schmerzen im Handgelenk nicht seine gewohnte Leistung arufen.


+++ Ergebnisse unserer Jugend bei der Regionsrangliste in Langenlonsheim +++

Jugend: Elias Jung belegte den 4ten Platz
Mädchen: Madeleine Andrae belegte den ersten Platz. Sie gewann alle Spiele mit 3:0 Sätzen.
Schüler-A: Hannes Just belegte den zweiten Platz, Jan Kehl wurde dritter.
Schüler-C: Jakob Schwed belegte den fünften Platz


+++ Spielbericht zur gewonnenen Relegation der 3. Mannschaft +++

Klassenerhalt trotz Joola-Plastikball geschafft - Die 3. Mannschaft hat sich in den Relegationsspielen in Tiefenstein gegen den VFL Kreuznach/ Rüdesheim 2 und die TTF Bad Sobernheim 2 verdient durchgesetzt. Nachdem das erste Spiel mit 9:7 für TTF Bad Sobernheim endete, war schon ersichtlich das alle 3 Mannschaften auf ähnlichen Spielniveau agieren würden. Mit sieben Spielern angereist, haben wir anhand der gegnerischen Aufstellung uns entschieden, Manuel gegen den VFL spielen zu lassen und Wolfgang gegen die TTF, diese Taktik ging voll auf!

Gegen den VFL lagen wir mit 2:1 in den Doppeln vorne, Boris gewann 2 Spiele, Jürgen verlor beide, in der Mitte gewann David 2 Spiele , Stefan verlor beide, hinten gewann unser Ersatzmann Manuel 2 Spiele, Gerd nur eins. So gab es einen knappen 9:6 Sieg, 36:31 Sätze, mit 8 Spielen über 5 Sätze, davon gewannen wir 5 Stück, enge Kiste! Nach einer kurzen Motivationsrede des MF ging es dann ab 18.30 Uhr gegen die TTF Bad Sobernheim 2, wir erwarteten ein noch engeres Spiel, aber es kam dann doch anders!
Wieder lagen wir mit 2:1 in den Doppeln vorne, doch Sobernheim schaffte das 3:3, Boris verlor knapp und überraschend gegen Arnold, Jürgen gewann verdient in einem tollen Spiel gegen das barfüßige Laufwunder Schmöckel jun. und David fand kein Rezept gegen Jung!

Dann ging es zu den entscheidenden Paarungen. Stefan gewann taktisch klug gegen Noppen- Krebs nach verlorenem 1. Satz, klasse! Gerd lag gegen Geißler 8:2 hinten und gewann nach Abwehr von 4 Satzbällen noch mit 14:12. Im zweiten auch in der Verlängerung nach 7:1 Führung mit 12:10 und der dritte Satz wurde auch mit 14:12 entschieden - verrückt! Wolfgang gewann souverän gegen Groh, 6:3 nach dem ersten Durchgang, es fehlten uns noch zwei siege zum Klassenerhalt, da ein Unentschieden gereicht hätte.

3 klare Siege folgten durch Boris (gegen Schmöckel), Jürgen (gegen Arnold) und (Stefan gegen Jung) und es wurde ein etwas zu hoher 9:3 Sieg, der Klassenerhalt war gesichert und das erklärte Ziel erreicht. Die nächste Saison wird aber noch schwieriger, die Mannschaft wird wohl verjüngt und so nicht weiterspielen, die Klasse stärker durch ambitionierte Aufsteiger.

Es waren faire und angenehme Spiele in Tiefenstein, der Gastgeber hatte ein schönes Kuchenbüffet vorbereitet. ABER: Es ist schon Kunst, mit vorhandenem bewährten Stoff (Schläger) den Ball zu spielen, kurz Kunststoffball - eine unnötige Erfindung und Einführung als Pflicht für Entscheidungsspiele, wenn man zuvor die ganze Saison mit Zelluloidball spielt. Dazu noch mit dem Joolaball, mit dem keiner zurecht kam !!!!

Vielen Dank für die unerwartet zahlreiche Unterstützung von Mitspielern und Spielerfrauen. Den Abend haben wir dann in Weinsheim beim Moreno (Pizzeria "Il Cappuccino" Weinsheim), bei leckerem Essen und Kaltgetränken ausklingen lassen, ein Grillabend und ein Mannschaftsausflug ist geplant, die Terminfindung ist zwar schwierig, doch Unglaublich, aber TUS!


+++ 3. Platz in der Nicht-Aktiven Gruppe +++

Unsere Tischtennistruppe alias 1. FC Pletschfuß beweist ihr Können auch auf dem Beckelumer Rasenplatz und erlangt den 3. Platz der Nicht-Aktiven Gruppe.
Dorfturnier 2017
Die Ergebnisse:

Vielen Dank an die Gastspieler Dennis und Gernot - starke Leistung! Ein ganz großes Dankeschön an die Veranstalter und Ausrichter für die tolle Organisation des Turniers !!! Unglaublich aber TuS!


 

+++ TuS zu Gast bei Trampolin-Fachmann Steffen Eislöffel +++

Die Sportlerparty des Oeffentlichen Anzeigers im Januar jeden Jahres zeichnet nicht nur die besten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften aus, sie schafft auch Kontakte und Verbindungen zwischen den einzelnen Akteuren und Sportarten. Im Rahmen der Sportlerparty hatte uns Steffen Eislöffel zu einem Besuch zum Olympiastützpunkt der MTV-Trampolinspringer eingeladen, der wir am vergangenen Freitag gerne gefolgt sind.

Im Rahmen des zweistündigen Besuchs brachte uns der mehrfache Ex-Weltmeister im Doppel-Minitramp die Strukturen des Olympiastützpunktes und seine tägliche Arbeit mit den Turnerinnen und Turnern näher. Im Anschluss durften wir sodann selbst unter Anleitung des MTV-Urgesteins auf den Trampolinen unsere Turn-Fähigkeiten unter Beweis stellen. Lieber Steffen, vielen Dank für die interessanten Einblicke und weiterhin viel Erfolg bei deiner weiteren Arbeit im Trampolin-Leistungssport!!

Besuch beim MTV

Besuch beim MTV

Besuch beim MTV


+++ Verbandspokal D-Klasse +++
Die fünfte Mannschaft hatte sich im April in der Besetzung Kilian Stephan, Angelika Maurer und Günter Schwindt für den Verbandspokal in Windhagen qualifiziert. Für das Viertelfinale wurde der TTC Winnen 70 zugelost und Jürgen fuhr mit Elias Jung, Jan Kehl und Hannes Just in das 135 km entfernte Windhagen. Elias konnte das erste Einzel gegen den Noppenspieler Röder erfolgreich gestalten und siegte in 5 Sätzen. Da zahlte es sich einfach mal aus, dass er im Training des Öfteren gegen unbequeme Gegner mit Material spielt. Jan hatte es mit dem Spitzenspieler der Gäste zu tun und hatte mit 0:3 das Nachsehen. Er kam mit den Plastikbällen nicht wirklich zurecht, die man früher treffen muss, um wie gewohnt spielen zu können.
Hannes spielte etwas gehemmt im dritten Einzel und lag schnell 0:2 zurück. Endlich die Tipps umsetzend spielte er ab dem dritten Satz mehr am Tisch und auch offensiver agierend zum 2:2 Satzausgleich. Im Entscheidungssatz jedoch machte er zu viele Fehler und unterlag mit 2:3. Schade. Nun war das Doppel dran, man spielte in der Besetzung Elias Jung/Hannes Just. Im ersten Satz agierten sie zu passiv und unterlagen 8:11. Im zweiten Satz spielten sie jedoch genauso wie es sein muss - bis zur 10:6-Führung. Dann riss der Faden und der Satz wurde noch verloren - unglaublich. Den dritten Satz gewannen sie noch (trotz erneuter 10:6-Führung), im vierten setzte sich die Routine des Gegners durch. Winnen führte nun mit 3:1. Elias durfte nun gegen den Spitzenspieler der Gäste ran und es folgte ein sehenswertes Spiel, das er trotz vieler Kantenbälle und Netzroller des Gegners mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden konnte. Toll.
Das letzte Spiel bestritt Hannes gegen den Noppenspieler des Gegners. Er unterlag 0:3, er konnte und wollte sich nicht auf das Material einstellen und haderte mehrfach - das gehört aber mal dazu. So mit schied man leider durch das 2:4 im Viertelfinale aus und musste die Heimreise antreten. Erfahrungen gesammelt hatte man damit aber allemal.
Erwähnenswert sei noch die tolle Halle in Windhagen sowie die gute Organisation! TOP!

+++ Saisonfazit der 1. Mannschaft 2016/2017 :
"Zusammenhalt wichtiger als Spielklasse" +++
Im Abstiegsendspiel der 1 Rheinlandliga unterliegt die 1. Mannschaft in heimischer Halle vor Rekordkulisse (40-50 Zuschauer) mit 7:9 gegen Simmern II. Im Waldböckelheimer Hexenkessel gelang es der Ersten in keiner der vier Doppel ein Sieg zu verzeichnen. Bärenstark spielten Alex und Eckhard auf, die jeweils beide Einzel gewannen (Alex gegen Baustert & Henrich; Eckhard gegen Mayer & von Streng). Die weiteren Punkte holten Massel und im hinteren Paarkreutz sowohl Klaus als auch Niklas gegen Perez Rua.


Beim Spielstand von 5:5 wurde das - völlig unerwartete - Ergebnis der Partie Mündersbach/Höchstenbach gegen Weißenthurm/Kettig (9:4) bekannt, somit war klar: beide Mannschaften sind abgestiegen. Man merkte sofort, dass nun die Spannung bei Spielern und Zuschauern deutlich weg war, vereinzelt verließen Zuschauer beider Seiten aufgrund der Enttäuschung über das Westerwälder Ergebnis gar die Halle frown.

Ein spannendes, attraktives und zu jederzeit faires Abstiegsspiel ging nach vier Stunden zugunsten der Gäste mit 7:9 aus. Trotz des Abstiegs beider Mannschaften war dieses Spiel mitsamt Zuschauern Werbung für den Tischtennissport! Dem Ärger über das Westerwälder Ergebnis zum Trotz, gilt festzuhalten, dass die Erste die für den Klassenerhalt notwendigen Punkte in der Hinrunde liegen gelassen hat. Mit lediglich drei Punkten im Gepäck in die Rückrunde zu starten und im letzten Saisonspiel noch die Chance auf den Klassenverbleib zu haben, beweist, welch starke Rückrunde die 1. Mannschaft um Capitano Heiko Kehl gespielt hat.
Eine Saison mit vielen Highlights (u.a. Mannschaft des Jahres 2016, Grenzau-Tour,...) geht zu Ende und über dem sportlichen Erfolg stand und steht weiterhin der vereins- und mannschaftsinterne Zusammenhalt. Bedanken möchten wir uns hierbei insbesondere auch beim TuS-Vorstand, der uns in dieser Saison stets unterstützt hat, sei es durch Support während den Spielen, Werbung durch Plakate oder über die TuS-Facebookseite - klasse!! 💪
Gefeiert wurde trotz des Abstiegs bis in die frühen Morgenstunden, immerhin hatte unsere 2. Mannschaft mit der Rückkehr in die 1. Bezirksliga Süd allen Grund zum Feiern! Vielen Dank an die Salatspender, den Helfern für Auf- und Abbau sowie Dominik für die Besorgung des Fleisches beim Bregi.

Gut besuchte Halle
Wir kommen wieder...
In diesem Sinne: Unglaublich aber TuS!


+++ Zweite siegt in Meistermanier +++
Die TuS-Zweite gewinnt auch ihr letztes Saisonspiel in heimischer Halle mit 9:1 gegen den TuS 04 Monzingen!! Mit 33:3 Punkten kehrt man nun verdient in die 1. Bezirksliga Süd zurück.
Meister 2. Bezirksliga KH/ BIR 2016/2017
Foto von links nach rechts:
Oliver Scheib, Jan Schalz, Dirk Gutjahr, Sebastian Engels, Dominik Schlarb & Michael Altmoos. Es fehlt: Eckhard Wohlleben (spielte in der Vorrunde mit und gewann ALLE Einzel im vorderen Paarkreutz!!) Ein großes Dankeschön geht an die zahlreichen Ersatzspieler aus allen TuS-Mannschaften, ohne die die Meisterschaft nicht möglich gewesen wäre!!!
Unglaublich aber TuS!!


Der D-Pokal ist unser ...

Die 5. Mannschaft setzt einen drauf und gewinnt im Endspiel auf der Bein in Weierbach und darf sich nun Regionspokalsieger in der Herren D Klasse nennen!!! 🙌
Starke Leistung Günter Schwindt, Angelika Maurer und Kilian Stephan.


+++ Dritte unterliegt bei der TTG Bad Kreuznach I mit 4:9 +++
Wir hatten uns trotz des erneuten Ausfalls von Haase Stefan (für ihn spielte diesmal Bernd Frantzmann) und der Tatsache, dass auch der Gegner mit zwei Ersatzleuten antraten musste, mehr ausgerechnet, aber es kam ganz anders. Die Doppel wurden geschnippelt, leider wurde nur eins der drei gewonnen (Gerd mit Wolfgang). Jürgen und David unterlagen in 4, das Doppel drei mit Bernd und Boris knapp in 5 Sätzen. Jürgen unterlag im ersten Einzel des Abends Selcuk Cetin mit 1:3. Nur in Satz 2 und 4 konnte er mithalten. Zum Schluß kassierte er noch einen Netzroller - Pech. Boris spielte gegen Flühr äußerst nervös und ungeduldig und unterlag 1:3. Da muss er noch dran arbeiten. Gerd hatte es daraufhin mit Lemmy Lembrich zu tun; dieser erwischte einen Sahnetag und ließ ihm mit seinen abgespielten Belägen kaum Chancen für Punktgewinne. Er siegte 3:1. David hielt daraufhin Schneider klar in Schach und siegte locker mit 3:0. Klasse David. Bernd hatte riesige Probleme mit Heils Aufschlägen und unterlag trotz guter Leistung vor allem in den ersten beiden Sätzen 0:3. Ersatzmann Schmal spielte gegen Wolfgang von Satz zu Satz besser, konnte aber die Niederlage durch das sichere Abwehrspiel nicht verhindern. Wolfgang siegte 3:1 zum 3:6 Halbzeitstand. Ähnlich wie in der Vorrunde wollte man nun das Feld von hinten aufrollen. Boris fand im zweiten Einzel kein Mittel gegen den sicher spielenden Selcuk Cetin und unterlag 1:3. Jürgen spielte mal wieder 5 Sätze (der 14. in dieser Saison !). Den ersten knapp ins Ziel bringend unterlag er nach erneut hoher Führung unnötig noch 9:11, um nach diversen Netzrollern und Kantenbällen (unfassbar heute!) im dritten Satz aus einem 6:9 ein 11:9 zu machen. Auch der vierte Satz war äüßerst knapp, Jürgen unterlag 10:12 und lag im 5ten auch mal wieder schnell 4:1 hinten. Über ein 5:4 und 10:7 lagen die ersten Matchbälle parat. Zwei misslangen, der letzte aber fand (verdient) sein Ziel. David kam gegen Lemmy einfach nicht zurecht, obwohl er es in den Entscheidungssatz schaffte. Mit 6:11 unterlag er und war ein wenig ratlos nach dem Spiel über Spielweise und -material des Gegners. Gerd hatte es danach mit Schneider zu tun. Dieser trifft die Topspins nur aus dem Stand, das weiß man, des weiteren schupft er relativ sicher, das weiß man auch, und Gerd gewann den ersten Satz releativ sicher 11:9. Die beiden nächsten dominierte plötzlich Schneider, er machte kaum noch Fehler. Gerd schaffte es in den 5ten, unterlag leider 4:11. Das Spiel war nun vorbei und die TTG siegte 9:4. Im Nachhinein glücklich für den Gastgeber, im Vorteil durch viele Netzroller und Kantenbälle, was nicht jeder anwesenden TTG-Spieler wahr haben wollte. Das Bier nach dem Spiel entfiel dadurch. In Weinsheim beim Moreno war die Stimmung wieder besser und man kann sich zumindest darüber freuen, die Relegation am 6. Mai erreicht zu haben.


+++ Dritte unterliegt bei der SG Birkenfeld/Heimbach I mit 4:9 +++
Nach 2 Siegen in Folge wartete in Birkenfeld der Tabellenzweite auf uns und es wurde das erwartet schwere Spiel. Für den verhinderten Stefan Haas rückte der Altinternationale Günter Schwindt aus der fünften Mannschaft ins Team. Nach zuletzt 9:0 Doppelsiegen in Folge stellten wir um, wurden leider aber nicht belohnt. Jürgen mit David und Boris mit Günter unterlagen jeweils knapp im Entscheidungssatz während Gerd mit Wolfgang in 3 Sätzen den Angriffsbällen vom Gassmann nichts engegenzusetzen hatten. Jürgen drehte nach verlorenem ersten Satz das Spiel gegen Köhler (das erste Mal) zu seinen Gunsten - "nach 3 knappen Niederlagen war es mal an der Zeit" - O-Ton JW. Boris kam anfangs nicht mit Hauch zurecht, aber er rettete sich in den 5ten Satz. Leider verlor er diesen klar nach einigen leichten Fehlern. Gerd und Markus Barth lieferten sich einen harten Kampf mit vielen sehenswerten Ballwechseln. Leider hatte Gerd nicht das Glück auf seiner Seite und unterlag 9:11 im Entscheidungssatz. Pech. David erwischte einen Sahnetag und ließ dem gut aufgelegten Gassmann keine Chance (3:1 - WOW). Im hinteren Paarkreuz unterlag Günter O. Alsfasser klar in 3 Sätzen, während Wolfgang das Spiel gegen A. Alsfasser zwar offen gestalten konnte, dennoch auch in 3 knappen Sätzen unterlegen war zum 7:2 Halbzeitsstand für Birkenfeld. Boris nutze leider seine Chancen gegen Köhler nicht und unterlag 0:3. A. Hauch startete gegen Jürgen furios und 2 Minuten später stand es schon 11:2 im ersten Satz. Beim Wechsel rief er mehrmals: "Das geht so nicht weiter" und er behielt recht. Jürgen erinnerte sich an die Taktik, mit der er früher gegen ihn gewonnen hatte und auf einmal drehte das Spel. Die hohe Führung (9:3) konnte er aber nicht ins Ziel bringen und unterlag überraschend noch mit 10:12. Die beiden nächsten Sätze waren dank der Taktik schnell vorbei (11:2 und 11:7) und der 5te Satz musste die Entscheidung bringen. Hier ging es hin und her und beim Stand von 9:9 schnippelte Andrè 2 Unterschnittaufschläge von Jürgen ins Netz. Wow. Ein internsives und langes Spiel endete zu unseren Gunsten. David konnte auch M. Barth in Schach halten (STARK David !!!) und siegte in einem sehenswerten Spiel verdient mit 3:1. Zum Schluß durfte Gerd gegen Gassmann antreten, der entgegen früherer Zeiten mit Vor- und Rückhand nicht nur sicher, sondern auch präzise und stetig anzugreifen vermag. Gerd hatte somit das Nachsehen, Gassmann machte kaum Fehler (0:3). Das Spiel war somit zu Ende - Birkenfeld siegte 9:4. Ein wenig war ja mehr drin, wie man so schön sagt, aber genauso hätte man es mit 2:9 verlieren können.  Mit 9:23 Punkten hat man den Relegationsplatz in der 2. Bezirksliga so gut wie sicher und spielt am Sa. 06.05.2017 wie folgt:
11:00 1:
2. Plazierter KL o.N. - 2. Plazierter KL u.N.
(TTF Bad Sobernheim II - SG VfL Kreuznach/Rüdesheim II)    
14:00 2: 8. Plazierter 2.BZL KH/BIR (TuS III) - Verlierer Spiel Nr. 1
17:00 3: Sieger Spiel Nr.1 - 8. Plazierter 2.BZL KH/BIR (TuS III)


+++ 1. Mannschaft: Big Point im Abstiegskampf +++
Mit gewohnt guter Stimmung und einigen Kaltgetränken im Gepäck ging es in Heiko's Partybus mittags zum direkten Konkurrenten & derzeitigem Inhaber des Relegationsplatzes Mündersbach. Es kam somit zum Endspiel für die TuS-Erste, denn lediglich ein Sieg konnte weiterhin die Chance auf Erreichung des Relegationsplatzes wahren. Die Gastgeber traten etwas ersatzgeschwächt an, wir hingegen mussten auf Klaus Hölker verzichten, der durch Michael Altmoos ersetzt wurde.

Die Doppeltaktik mit Micha und Eckhard auf Doppel 1 ging wie erhofft mehr als auf und wir konnten alle Eingangsdoppel für uns entscheiden - stark!!!
Vorne hatte Heiko trotz guter Leistung zweimal das Nachsehen, Alex hingegen gewann gegen Schlangen mit 3:1; 4:1 Zwischenstand.
In der Mitte erwischte Massel mal wieder wie in der kompletten Rückrunde einen Sahnetag & gewann mit viel Spielwitz & Kampf seine beiden Einzel jeweils im 5. Durchgang - Big Points! Eckhard hatte der gegnerischen Nummer 3 mit 1:3 das Nachsehen, während er im 2. Einzel gut aufspielte, letztendlich nach 2:1 Führung jedoch im 5. Satz verlor (schade - trotzdem gut!)
Hinten gewannen sowohl Niklas als auch Micha gegen Antitop-Angreifer Kohlhas, während sie gegen Schaufelberger beide das Nachsehen hatten. Mit einer 8:7 Führung ging es sodann ins alles entscheidende Schlussdoppel. Nach 0:1 Rückstand trumpften Micha und Eckhard groß auf & siegten mit bärenstarker Leistung unfassbar mit 3:1. Nach 4 Stunden und 34 zu 31 Sätze für die TuS war der 9:7 Auswärtssieg perfekt! Was für ein Befreiungsschlag 💪
Im Abendspiel beim VfL Kirchen war die Luft aufgrund des kräftezehrenden Mittagsspiels komplett raus, lediglich Micha & Eckhard gewannen ihr Doppel -> 1:9 Klatsche. Am nächsten war Scheibe Olli dem Einzelsieg nahe, er unterlag mit guter Leistung mit 2:3.
Die Klatsche konnte den mittäglichen Sieg in keinster Weise trüben und die Heimfahrt inklusive Absacker bei Eckhard wurde wie immer feucht fröhlich.
Weiter geht's in 2 Wochen im Heimspiel gegen den VfR Simmern II. Sollte Mündersbach die beiden ausstehenden Spiele gegen den 1. Weißenthurm und 2. Kirn allesamt verlieren, könnte mit einem Sieg noch der Relegationsplatz erreicht werden. Die Erste kämpft bis zum Schluss um den Klassenverbleib, hat es jedoch nicht mehr in alleiniger Hand - es bleibt spannend...


++ Monzingen 1 – TuS III 5:9 ++
Nach Übergabe einer Kiste Kaltgetränk - als kleines Dankeschön für die Verlegung beider Punktspiele an Monzingen - startete der Abstiegskampfkrimi in der Schulturnhalle Monzingen. Wieder gewannen wir alle 3 Doppel (9:0 Doppel in Serie, unfassbar), Boris legte nach, Jürgen verlor gegen das ungewohnte Spielsystem von Heimer, Gerd verlor knapp aber verdient gegen den clever spielen P. Malina, David gewann deutlich gegen Kiltz. Hinten verloren wir überraschend beide Spiele, Manuel glatt 0: 3 gegen den sicheren A. Eckes, Wolfgang mit 1: 3 gegen den starken M. Skär, Zwischenstand 5:4 für uns.

Boris fand keine Mittel gegen Heimer, 5:5, nach 5:2 Führung, Mist.
Danach konnten wir aber alle Spiele gewinnen, Jürgen 3: 0 gegen A. Malina, David knapp in 5 Sätzen gegen P. Malina, Gerd mit 3:1 gegen Kiltz, und Wolfgang gewann sein erstes Rückrundenspiel, endlich mal gepunktet, klasse, weiter so.
Endstand 9:5 für uns, den Relegationsplatz haben wir damit weiter gefestigt. Bei den kommenden Spielen in Birkenfeld, bei der TTG Bad Kreuznach und gegen Kirn 2 sind wir krasser Außenseiter, auch bereits in den Doppeln, oder ?

++ TuS III – TTG Waldalgesheim/Daxweiler II 9:4 ++
Gegen unsere alten Wegbegleiter konnten wir lange nicht mehr gewinnen, in der Hinrunde gab es in Daxweiler eine deftige 3:9 Packung, daher herrschte wenig Optimismus vor dem Spiel!

Es fing aber wieder sehr gut an, alle 3 Doppel wurden gewonnen, eine weitere Überraschung und sogar das Spitzendoppel Kehr / Weber wurde geknackt, Wahnsinn! Vorne gewann Boris sein erstes Einzel gegen Domres, der Knoten ist geplatzt! Jürgen gewann noch taktisch klug nach 0:2 Satzrückstand gegen Michael Keh zur verrückten 5:0 Führung. Die Mitte legte nach, Stefan gegen den verletzten Hamrouni nach Aufgabe im 2. Satz (gute Besserung Issam!) und David gegen Weber, der Mittelblock funktionierte bei ihm. Gerd gewann gewohnt souverän gegen Lowitzki und es stand 8: 0, unfassbar, unglaublich aber. .. noch nicht Schluss…
Waldax konnte noch auf 4:9 verkürzen, aber es war geschafft, Überraschungssieg, deutlich und verdient! Wichtige Punkte gegen den direkten Abstiegskonkurrenten!

++ Dritte verliert knapp mit 6:9 gegen Bollenbach ++
Die Dritte Mannschaft hatte den Bollenbacher SV in Bestbesetzung zu Gast. In der Hinrunde verlor man dort knapp 6:9. Es fing sehr gut an, alle 3 Doppel wurden gewonnen, eine Überraschung bahnte sich an. Im vorderen Paarkreuz konnte man heute nicht punkten, Jerusalem war zu stark, Schneider zu unbequem (in mancher Hinsicht). In der Mitte wurde je ein Spiel von Stefan und David gewonnen, hinten kam zu wenig, nur ein Punkt.

Somit war ein knappes 6:9 Endergebnis das Resultat, nach diesem fulminanten Beginn der Doppel eigentlich enttäuschend! Wir müssen gegen andere Gegner auf Augenhöhe punkten, die nächsten beiden Spiele entscheiden die Endplatzierung, direkter Abstieg oder Hintertür Relegation.


Zweite Trainingseinheit mit unserem neu verpflichteten Trainer Colin Heow
Die in zwei Teams gesplittete Trainingsgruppe unter der Aufsicht von Oberligaspieler Colin Heow (B-Trainer) und Jürgen Wohlleben (C-Trainer) nimmt das neu gestaltete Training motiviert und konzentriert an. Seit dem 01.03.2017 wurde der freitägige Trainingstag auf mittwochs verlagert und dient insbesondere unseren Schüler- und Jugendspielern, aber auch trainingsmotivierten erwachsenen TuS-Spielern, sich weiter zu verbessern.

Ein großes Dankeschön an den kompletten Vorstand & geschäftsführenden Vorstand der TuS 1896 Waldböckelheim e.V für die Ermöglichung des neu konzipierten Trainings!!! Impressionen aus der gut gefüllten Schulturnhalle beim vereinseigenen Training in Waldböckelheim und sichtlich viel Spaß bei den Spielerinnen & Spielern:

Jugendtraining

Jugendtraining

Jugendtraining

Jugendtraining

 


++ Erste holt 8:8 im Nahe-Derby ++ Zweite steuert weiter auf Aufstiegskurs zu ++ Dritte verliert unglücklich 7:9 ++

Die erste Mannschaft erkämpft sich mit viel Kampf und Leidenschaft ein verdientes Unentschieden beim Derby in Kirn. In der gut gefüllten Hellberghalle lag man zunächst 0:3 zurück, kämpfte sich jedoch auf 3:3 heran und führte sogar kurzzeitig mit 7:5. Alle drei Eingangsdoppel waren hart umkämpft und wurden allesamt erst im Entscheidungssatz entschieden, indem lediglich Eckhard und Niklas siegen konnten (16:14). Im vorderen Paarkreutz unterlagen beide gegen Spitzenspieler Steven Poensgen, während Alex und Heiko gegen Mauter jeweils mit 3:2 die Oberhand behielten (Heiko in einem echten Krimi mit Matchbällen für beide Spieler mit 16:14).
Die Mitte mit Marcel und Eckhard spielte stark auf und holte 3 von 4 Einzelsiegen. Insbesondere Allroundtalent Massel spielte groß auf & siegte jeweils mit 3:0 (bärenstark!). Im hinteren Paarkreutz waren sowohl Klaus (0:3) als auch Niklas (1:3) gegen Werle zumeist chancenlos, gegen für den erkrankten Altmaier eingesetzten Gromowski setzten sich beide mit 3:1 durch. Mit einer 8:7-Führung ging es sodann ins Schlussdoppel gegen das gegnerische Doppel 1 Poensgen/Henrich, in dem man sich 1:3 geschlagen geben musste. Endstand: 8:8.
Fazit: Leistungsgerechtes Unentschieden, ein Sieg war jedoch im Bereich des Möglichen. Ein von beiden Mannschaften zu jederzeit sehr fair geführtes, aber leidenschaftliches Derby ging zu Ende, was lediglich für einen kurzen Moment durch das (leider!) erneute Fehlverhalten eines altbekannten Kirner Zuschauerschiedsrichters getrübt wurde. Mit einem Sieg und Unentschieden startet die Erste somit erfolgreich in die Rückrunde und setzt mit dem 8:8 beim Tabellendritten Kirn ein deutliches Lebenszeichen an die Konkurrenz.

+++ Zweite steuert weiter auf Aufstiegskurs +++
Die 2. Mannschaft
um Spielführer Jan Schalz besiegte freitags in heimischer Halle den Tabellenvorletzten Waldax II mit 9:4. Für den kurzfristig erkrankten Michael Altmoos rückte Gerd Wohlleben ins Team.

Zwei gewonnene Eingangsdoppel sowie starke 4 (!) Punkte im vorderen Paarkreutz brachten die 2. Mannschaft früh auf Siegkurs. Olli und Gerd mussten sich dem gegnerischen Doppel 1 mit 1:3 geschlagen geben. Dirk gewann seine beiden Einzel nach jeweils anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:1. Olli untermauerte seine aufsteigende Form und gewann jeweils mit guter Leistung 3:0! Dominik mit bisher ordentlicher Saisonbilanz erwischte einen nicht ganz so guten Tag und musste jeweils dem Gegner zum Sieg gratulieren (macht nix - nächste Woche läufts besser!). Seppel hingegen bezwang seine beiden Gegner jeweils mit 2 Punkten Unterschied im Entscheidungssatz und behielt im richtigen Moment einen kühlen Kopf (gut so!) - Training kann sich auszahlen Seppel.👍
Im hinteren Paarkreutz gab Capitano Jan nach 2:0 Führung sein Spiel noch aus der Hand & unterlag 2:3. Ersatzspieler Gerd gewann souverän mit 3:0.
Endstand: 9:4 für die TuS-Zweite! Durch die Niederlage und das Unentschieden des Meisterkonkurrenten Kirn II konnte man sich nun ein 4-Punkte Polster herausspielen und ist deutlich auf Aufstiegskurs. Die schwereren Spiele mit Windesheim, Birkenfeld und Kirn folgen allerdings noch...

++ Dritte verliert unglücklich 7:9 ++
Die Dritte Mannschaft hatte Laubenheim II zu Gast. In der Hinrinde gewann man 9:7, dennoch rechnete man sich keinerlei Chancen aus, da der Gast komplett antrat und David Partenheimer krankheitsbedingt absagen musste. Für ihn rückte Manuel Wagner aus der Vierten ins Team. Boris und Stefan siegten klar (und erhofft) im ersten Doppel, Jürgen und Manuel rangen das gegnerische Spitzendoppel mit 11:9 im 5ten Satz nieder. Schon im vierten Satz vergab man 4 Matchbälle, was aber ohne Folgen blieb. Gerd und Wolfgang unterlagen deutlich. Im vorderen Paarkreuz konnte Boris 4 Matchbälle bei 10:6-Führung im 4ten Satz gegen Fuchs nicht nutzen und unterlag noch mit 2:3. Jürgen dominierte die ersten beiden Sätze gegen Abwehrkünstler Kayretli, gab aber daraufhin die Sätze 3 und 4 deutlich ab. Im Entscheidungssatz 6:1 führend holte Levent Punkt für Punkt auf und hatte bei 10:9 sogar Matchball. Jürgen besann sich aber wieder und siegte knapp mit 14:12. Stefan dominierte das Spiel gegen Gei nach Belieben und siegte 3:1. Gerd hatte gegen den stark aufspielenden Herrmann keine Chance und unterlag 1:3. Wolfgang konnte gegen Adam lediglich im ersten Satz mit neuer Taktik mithalten, als er mehrere Satzbälle nicht nutzen konnte. So kam es dann zur 0:3 Niederlage. Manuel spielte wie schon im Doppel groß auf und besiegte Strieder klar und deutlich 3:0 zur 5:4 Halbzeitführung.
Boris trat nun gegen Kayretli und hatte mit 0:3 etwas überraschend deutlich das Nachsehen. Jürgen startete gegen Fuchs furios und lag schnell 2:0 in Front, ließ den Gegner aber daraufhin gewähren und verlor den dritten Satz deutlich. Im vierten lag er schon deutlich hinten, kämpfte sich aber auf 10:10 ran und hatte dann sogar Matchball, den er "kläglich" ins Netz "lupfte". Es kam wie es kommen musste: Satz weg, Spiel weg. Im 5ten - auch durch einige Netzroller und Kantenbälle bedingt - unterlag er 9:11 - Mist - Unnötig - Pech - Unvermögen. Stefan unterlag daraufhin Herrmann mit 1:3. Er kam nie in sein Spiel und der Gegner griff einfach jeden Ball an - stark Heiko!. Gerd konnte das Spiel gegen Gei nach verlorenen ersten Satz drehen und siegte klar 3:1. Wolfgang hatte 2 Sätze lang das Nachsehen gegen Strieder, stellte sein Spiel etwas um und gewann die nächsten Sätze verdient. Im 5ten war dann auf einmal die Luft raus und er unterlag leider 4:11. Manuel konnte auch gegen Adam seine starke Form unter Beweis stellen und siegte klar 3:0. Das hatte man ihm vorher nicht zugetraut! Im Schlussdoppel war man leider 1:3 unterlegen. Boris und Stefan konnten lediglich im zweiten Satz mithalten und somit unterlag man 7:9. Tja. Da war mal wieder mehr drin. Sogar ein Sieg (Verfluchter verdammter Mist! GRR)!


Am Samstag Abend kam es zum Showdown der zweiten und dritten Mannschaft in eisig kalter Schulturnhalle (wann wird's mal wieder richtig Sommer, ...). Bei der zweiten fehlte Jan Schalz, für den dann Arnulf Schatz einsprang und die "Spiele seines Lebens" machte. Die Dritte konnte komplett antreten (davon ausgehend das Werner zurzeit nicht spielen kann). In den Doppeln zeigte sich, dass man soweit gar nicht auseinander liegt. Alle 3 Doppel waren hart umkämpft, die zweite gewann aber 2 davon. Lediglich David und Jürgen rangen im Doppel 3 den Seppel mit Arnulf nach 0:2 Rückstand noch 3:2 nieder. Danach folgten die 8 Einzel zum 9:2-Sieg der Zweiten: Michael 3:0 gegen Jürgen, Dirk 3:2 gegen Boris, Oliver 3:0 gegen David, Dominik 3:0 gegen Stefan, Seppel 3:0 gegen Wolfgang, Arnulf 0:3 gegen Gerd, Michael 3:1 gegen Boris und Dirk 3:0 gegen Jürgen. Insgesamt verdient, aber ein paar Sätze mehr hätte die dritte Mannschaft durchaus gewinnen können/müssen. Die Chancen waren da, wurden aber nicht genutzt. Der Ausklang fand wieder in gemütlicher Runde incl. 5ter Mannschaft in Weinsheim beim Moreno statt.
Die vierte Mannschaft unterlag etwas unglücklich zuhause dem TTC Feilbingert mit 7:9. Ein Doppel sowie jeweils 2 Punkte von Wolfgang, Angelika und Arnulf reichten nicht zum Punktgewinn.
Die fünfte Mannschaft spielte in der 2. Kreisklasse 8:8 gegen die TTG Bad Kreuznach V. Hört sich gut an, allerdings traten die Gäste lediglich/leider mit 4 Mann an. Beim Gastgeber fehlte - verletzungsbedingt - Elias Jung, mit ihm hätte man sicherlich gewonnen. Gute Besserung Elias.


Die erste Mannschaft konnte in der 1. Rheinlandliga erneut Ihre Heim- und Doppelstärke unter Beweis stellen und besiegte die dritte Mannschaft des TTC Zugbrücke Grenzau mit 9:3. Mit 3:0 aus den Doppeln startend gaben lediglich Michael, Heiko und Alexander jeweils ein Einzel ab. Durch die zahlreichen Zuschauer angetrieben holten zudem die Punkte: Niklas, Eckhard, Heiko, Alexander und Marcel Andrae (2x). Klasse Jungs. Mit 5:15 Punkten liegt das Team auf dem neunten Platz.
Die zweite Mannschaft siegte in der  2. Bezirksliga ersatzgeschwächt mit 9:5 in Laubenheim II. Ohne die Nummer 1 Michael Altmoos und Mannschaftsführer Jan Schalz siehte man trotzdem recht souverän mit den Ersatzleuten Wolfgang Arnhold und Stefan Haas. Letzterer gewann sogar beide Einzel. Die weiteren Punkte holten Dominik, Dirk (2x), Oliver (2x) und 2 Doppel. Seppel Engels hatte etwas Pech mit 2 Niederlagen im fünften Satz. Hoffen wir mal, dass die kommenden Spiele in bestmöglicher Besetzung angegangen werden können. Mit 19:1 Punkten führt das Team die Tabelle an und kommt dem Ziel Wiederaufstieg immer näher.

Die dritte Mannschaft unterlag in der  2. Bezirksliga auswärts Windesheim I mit 1:9. Das Ergebnis viel allerdings fiel zu hoch aus, da in allen 3 Doppeln mehr drin war. Aber was nützt dies, da man wiederholz nicht die gegeben Chancen nutzen konnte. Hervorzuheben ist das Comeback von Boris Blaum, der Punktgewinn von Gerd Wohlleben sowie die Tatsache, dass der Gastgeber in der Mitte des Spiels Banden zwischen den Tischen aufstellt - geht doch Windesheim! Mit 5:15 Punkten liegt das Team auf dem achten Platz, was die Relegation bedeuten würde.
Die vierte Mannschaft unterlag in heimischer Halle der SG VfL Kreuznach/Rüdesheim II deutlich mit 2:9. Lediglich Bernd und Manuel könnten zwei Einzelsiege im vorderen Paarkreuz - jeweils gegen die Nummer 1 - verbuchen. Mit 6:14 Punkten liegt das Team in der Kreisliga auf dem achten Platz.
Die fünfte Mannschaft musste in der 2. Kreisklasse eine 4:9 Heimniederlage gegen Seesbach I hinnehmen. Trotz zweier gewonnenen Doppel siegten in den Einzeln nur noch Günter und Rosi. Jugendspieler Jonte Just hatte ich Einzel etwas Pech und unterlag in engen Sätzen 0:3.Sein Doppel mit Rosi gewann er aber souverän. Mit 4:12 Punkten liegt das Team nun auf dem sechten Platz.
Die zweite Jugendmannschaft
unterlag zuhause mit 2:6 gegen die TTG Bad Kreuznach II. Erst zu Spielbeginn sagte die Nummer 1 ab, der Spielberichtsbogen musste neu geschrieben werden und die anwesenden Spieler rückten eine Position auf (ist im Tischtennis nie gut). Dadurch war von vornherein klar, dass man die Begegnung nicht mehr gewinnen konnte. So kam es dann auch. Madeleine Andrae gewann ihre beiden Einzel - toll Maddie. Mehr war nicht drin. Das zweite Einzel von Moritz (welches er gewann) zählte leider nicht mehr. Schade, denn da war viel mehr drin.


Die 1. Mannschaft der Abteilung Tischtennis des TuS 1896 Waldböckelheim hat es zum wiederholten Male geschafft, zur Wahl der "Mannschaft des Jahres" des Oeffentlichen Anzeigers nominiert zu werden. Auslöser für die Nominierung war der souveräne Aufstieg in der Saison 2015/16 und die damit verbundene Rückkehr in die 1. Rheinlandliga. Aufgrund dessen bitten wir alle Spieler, Freunde, Anhänger und Gönner des TuS Waldböckelheim und des Tischtennissports um Unterstützung!!!

In den kommenden Wochen werden des Öfteren Stimmzettel im Sportteil des Oeffentlichen Anzeiger abgedruckt sein (das erste Mal bereits heute). Die ausgefüllten Stimmzettel können entweder direkt an Oeffentlicher Anzeiger, Römerstraße 4, 55543 Bad Kreuznach versendet werden oder bei Spielern der Abteilung Tischtennis abgegeben werden. In der Nominierung sehen wir die Chance auf Werbung für unseren gesamten Verein, als auch für den Tischtennissport im Allgemeinen! 
Inzwischen ist bekannt, dass wir unter den ersten drei Teams sind. Am Freitag, 27.01.17 findet die Gala des Oeffentlichen Anzeigers in Hackenheim - mit der Bekanntgabe der Gewinner - statt.


13.12.2016 - Unterwegs mit der Vierten Mannschaft in der Kreisliga - Dritte blind

Vierte: 9ter Spieltag 02.12.2016 auswärts in Norheim gegen Ni/No III - Im Vorfeld der Partie hatte man rechtzeitig versucht das Spiel zu verlegen, da in der 3ten Mannschaft Ersatz benötigt wurde. Allerdings ließ dies der Gegner nicht zu, so dass man leider zum vor der Saison festgesetzten Termin antreten musste.
Aufgrund Verletzung fehlten Hahn und Bossing; Frantzmann war verhindert und Wagner spielte in der 3ten Ersatz. So griff man dreifach auf die fünfte Mannschaft zu mit Stephan, Jung und Angelika Maurer. Doppel spielten: Gölz / Schatz, Andres / Maurer und Stephan / Jung. Trotz Gegenwehr gingen die Partien letztendlich klar an den Gegner – 0:3. Im ersten Einzel verlor Andres klar gegen Lorenz – 0:4.  Anschließend spielte Gölz gegen Hammer. In einem heiß umkämpften fünf-Sätze-Spiel verlor Klaus den entscheidenden Satz mit 9:11 – schade – 0:5.  Auch Kilian konnte gegen Beuscher keinen Sieg erringen – 0:6.
In einem weiteren „fight“, schien Schatz den Gewinn der Partie gegen Sax eigentlich schon in der Tasche zu haben, doch trotz 2:0 Führung kippte das Spiel im dritten Satz und Schatz verlor – 0:7.
Im hinteren Paarkreuz traf Hein auf Maurer. Die Partie schien schnell aus zu sein, denn kaum an der Platte führte Hein bereits mit 2:0. Maurer besann sich allerdings auf ihre Stärken und drehte tatsächlich die Partie – super! 1:7.
In der weiteren Partie Kaufmann gegen Elias Jung, legte unser jüngster gut los und ging mit 2:0 in Führung. Unglücklich gingen die beiden nächsten Sätze an den Gegner, letztendlich aber nicht schlimm, da die Partie im fünften Satz nach Hause gefahren werden konnte – Glückwunsch! 2:7.
Gölz kam nun gegen Lorenz und ließ schnell erkennen wer der "Herr an der Platte" ist – Sieg – 3:7. In der Partie Hammer gegen Andres ging bereits der erste Satz in der Verlängerung unglücklich an den Gegner und trotz Bemühungen die Partie noch zu drehen, musste sich Andres geschlagen geben – 3:8. Im letzten Match traf Beuscher auf Schatz und siegte scheinbar mühelos – schade – 3:9 Endstand. Trotz dreifacher Ersatzstellung ging die Partie knapper aus als erwartet. Immerhin konnte man 50% der 5-Satz Spiele für sich entscheiden. Für das Rückrundenspiel ist dies hoffentlich ein gutes Omen.

8ter Spieltag 26.11.2016 zu Hause gegen TUS Gutenberg - Bereits im Pokal traf man auf die starken Gegner aus Gutenberg und wusste schon im Vorfeld, dass es hier sicherlich schwer werden würde auch nur einen Punkt zu holen. Zudem verletzte sich am Tag vor der Partie erneut Bernd Bossing – Fersenbruch und damit Ausfall für mindestens 3 Monate – Bernd Frantzmann sprang ein. Man spielte zwar zu Hause doch musste man aufgrund 3 stattfindender Partien in die alte Halle ausweichen. Diese war zwar wohltemperiert, allerdings hatte man hier schon ewig nicht mehr gespielt, sollte das nun Fluch oder Segen sein?
Die Doppel ließ man gleich. Die Partien von Doppel 1 und Doppel 2 waren recht ausgeglichen, jedoch konnte sich der Gegner, wenn auch jeweils knapp mit 3:1 durchsetzen. Dieser Start ging an die Gäste – 0:2. Das neue Doppel Gölz / Frantzmann ließ sich davon nicht verunsichern und ging konsequent zu Werke, so dass man nach einem kurzen und schmerzlosen 3:0 auf 1:2 heranrückte.
Auch die Partie Hahn gegen Richter war eigentlich ausgeglichen, allerdings konnte sich der Gegner erneut mit 3:1 durchsetzen – 1:3.
Ebenso die Partie Wagner gegen Beilmann. Mal lag der eine vorne, dann wieder der andere. So musste die Entscheidung im fünften Satz gefällt werden und wie sollte es an diesem Tage auch anders sein, erneuter Erfolg für den Gegner – wenn auch knapp mit 13:11 - 1:4.
Es folgten die Partien Gölz gegen Noll und Frantzmann gegen Gondorf und auch wenn es für Frantzmann zunächst gut aussah und er phasenweise gut dagegen hielt, stand am Ende auch hier wieder ein 3:1 für den Gegner. Klaus verlor zwar 3:0, allerdings gingen die beiden letzten Sätze mit jeweils 11:13 knapp verloren – 1:6.
Im hinteren Paarkreuz stellte sich Andres Wolf. Ein unangenehmer Gegner wie Michel schnell feststellen musste. Kaum an der Platte war der erste Satz auch schon wieder vorbei – 1:11. Mit einem Hecht über die Banden eilte unser ehemaliger erste Mannschaft-Spieler Ralf Hähn zu Michel, um ihm neue Instruktionen zu geben. Kaum zurück, war auch der zweite Satz vorbei – zu 5, aber Moment, doch tatsächlich für den Michel. Respekt was für ein Turnaround! Wolf zunächst verblüfft, stellte sich allerdings in den folgenden Sätzen auf das geänderte Spiel ein und gewann die Partie – 1:7.
Nun musste Schatz gegen Baumgarten ran. Unbekümmert ging er zu Werke und kam sehr gut in die Partie. Den zweiten Satz musste er zwar dem Gegner überlassen, aber insgesamt ließ er sich nicht die Wurst vom Butterbrot nehmen – 2:7.
In der Partie Hahn gegen Beilmann dauerte es nicht lange, als sich Wolfgang verletzte – zu allem Übel auch noch das … - 2:8.
Bevor es zur Partie Wagner gegen Richter kam, wurde Wagner schon im Vorfeld auf die starke Rückhand des Gegners von mehreren Teamkameraden aufmerksam gemacht. Wahrscheinlich lag es daran, dass er ein knappes 3:2 ins Ziel retten konnte – 3:8. Gölz, der im ersten Spiel das Glück nicht auf seiner Seite hatte, wollte es nun noch einmal wissen. Von Anfang an besser unterwegs fuhr er den ersten Satz schnell mit 11:3 ein. In den folgenden Sätzen musste er sich mehr quälen, was sich aber bezahlt machte – 4:8. Es begannen die Partien Frantzmann gegen Noll und Andres gegen Baumgarten. Noch bevor die Hoffnung aufkeimte, dass vielleicht doch noch ein Pünktchen mitzunehmen sei, zumal beide Partien heiß umkämpft waren und Michel mal wieder wie in alten Zeiten bis 21 spielte – Korrektur er nahm den dritten Satz sogar mit 22:20 mit – verlor Michel im fünften Satz unglücklich. D.h. noch bevor Bernd fertig war, wusste er bereits, dass die Partie gelaufen ist. Wahrscheinlich abgelenkt, konnte er sodann sein Spiel auch nicht mehr drehen und verlor ebenso in 4 Sätzen. Endstand 4:9 – schade, gefühlt war da mehr drin.
Hoffentlich hat sich Hahn nicht schlimmer verletzt …

7ter Spieltag 24.11.2016 auswärts gegen TTG Bad Kreuznach III - Wie üblich trat man die Reise eine gute Dreiviertelstunde vor Spielbeginn (20h) an, wusste man doch, dass einem im beliebten Bad Kreuznach keine kostenlosen Parkmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Verwundert musste man allerdings feststellen, dass man die Halle betrat ohne einen Gegner vorzufinden und das 30 Minuten vor „Anpfiff“ der Partie. Nach langsamem Eintrudeln des Gegners, der sich nichts dabei dachte und sich auch nicht entschuldigte, standen dann doch immerhin um ca. 19.50h die Tische.
Um diesem Handeln in der Zukunft Einhalt zu gebieten, sah man sich gezwungen noch vor Beginn der Partie Protest einzulegen. Natürlich kam das beim Gegner nicht so gut an, allerdings hatten alle Spieler (sowohl wir als auch der Gegner) noch vor dem Einspielen bereits Betriebstemperatur.
Im Vergleich zum Spiel gegen Windesheim nahm man eine weitere Umstellung der Doppel vor. Die Spielerpaarungen blieben gleich, allerdings tauschte man Doppel 2 mit Doppel 1. Eine wie sich kurze Zeit später herausstellte perfekte Umstellung, da man mit 3:0 in Führung ging.
Im ersten Einzel konnte sich Wagner knapp gegen Schröder in 5 Sätzen durchsetzen – 4:0.
Hahn verlor anschließend gegen Petry unglücklich – 4:1.
In der Mitte traten Gölz gegen Le und Bossing gegen Eider an, welche ihrem jeweiligen Gegenüber keine Chance ließen – 6:1.
In einer hart umkämpften Partie bezwang Schmal Schatz in 3:2 Sätzen, so dass der Gegner kurzfristig Aufwind schnupperte und auch die beiden folgenden Partien im fünften Satz entschieden werden mussten. Gringer gegen Andres und Schröder gegen Hahn. Doch trotz 2:1 bzw. 2:0 Satzführung des Gegners wehrte man sich verbissen und drehte tatsächlich beide Partien. 8:2 Führung.
Wagner konnte nun befreit gegen Petry aufspielen und siegte in 3:1 Sätzen. Sieg! Gewonnen mit 9:2 … und erneut zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesichert.

Die Dritte verlor überraschend deutlich beim Tabellenletzten TTG Waldalgesheim/Daxweiler II mit 3:9 und liegt nun auf dem Relegationsplatz mit 5:13 Punkten. In drei knappen Spielen konnte man Matchbälle nicht nutzen und somit nahm das Schicksal seinen Lauf. Schade, nach dem tollen Punktgewinn gegen die TTG. Vielleicht hätte es was geholfen, wenn wir mit gelben Bällen gespielt hätten, denn in Daxweiler ist alles weiß/hell (den Tisch mal ausgenommen) und die Bälle sind erst spät zu sehen (>Heimvorteil - wenn die Regeln einen Abend lang einfach mal nicht eingealten werden). Wie heißt es immer so schön: "Der Gegner muss ja auch damit zurcht kommen."  Hitzig war es zudem auch noch: Jürgen wurde von Weber dreimal als Glücksspieler bezeichnet, Gerd im Einzel als *******. Es gibt aber ja noch ein Rückspiel.


05.12.2016 - Erfolgreiche Teilnehmer - Unsere Jugendspieler/innen erreichten gute Ergebnisse bei den Regionsmeisterschaften in Bad Kreuznach

Mädchen: Madeleine Andrae belegte den 1.  Platz im Einzel und im Doppel. Sie verlor lediglich ein Einzel und das mit 16:18 im Entscheidungssatz nach 3 vergebenen Matchbällen.

Sieger bei den Mädchen - Madeleine Andrae
Jungen:
Elias Jung belegte den 4.  Platz im Einzel und den 2. Platz im Doppel. Im Spiel um Platz 3 unterlag er Adarch Bansal vom Idarer Turnverein nach 2:0-Führung noch mit 2:3 (9:11).  
Schüler A:
Hannes Just belegte den 2.  Platz im Einzel - im Endspiel unterlag er Marius Griesbach vom TuS Mandel mit 1:3.
Schüler B:
Hannes Just und Jan Kehl betritten das Endspiel bei den B-Schülern. Jan siegte trotz 0:2 Rückstand in einem spannnenden, sehenswerten und hochklassigen Spiel mit 17:15 im Entscheidungssatz nach Abwehr etlicher Matchbälle. Moritz Vreden drufte seine ersten Erfahrungen sammeln und spielte ein gutes Turnier.

Sieger Schüler B - Jan Kehl

TOP 4 der Schüler B


28.11.2016 - Erste unterliegt Kirchen mit 3:9 +++ Aufholjagd wurde belohnt - Dritte macht aus einem 3:8 Rückstand noch ein 8:8 Unentschieden +++ Vierte unterliegt Gutenberg 4:9 +++ Fünfte hat in Seesbach das Nachsehen 7:9

Erste unterliegt Kirchen mit 3:9
Im letzten Spiel der Vorrunde bekam es unsere 1. Mannschaft in heimischer Halle mit dem Tabellendritten aus dem nördlichsten Rheinland-Pfalz, dem VfL Kirchen zutun. Bereits im Vorfeld der Partie rechnete man sich lediglich Außenseiterchancen ein, sodass man sich (wie immer) erhoffte, gut aus den Anfangsdoppeln starten zu können, um nicht sofort einem Rückstand hinterher laufen zu müssen.
Und auch dieses Mal zeigte sich erneut, wie doppelstark die 1. Mannschaft tatsächlich ist. Unser Doppel 1 Kehl/Andrae siegte ebenso wie Doppel 3 Wohlleben/Altmoos souverän mit jeweils 3:0. Alex und Klaus fanden aufgrund der Stärke des gegnerischen Doppel 1 in keinem der drei Sätze richtig in ihr Spiel und verloren 0:3 – da war sie wieder, die Doppelführung!
Wie so oft in den vergangenen Spielen (letztes Wochenende ausgeklammert), konnte die TuS jedoch erneut nach Doppelführung in den Einzeln wenig Zählbares nachlegen. Die ersten drei Einzel des Abends waren allesamt recht deutlich mit 0:3 verloren, sodass aus der anfänglichen Führung schnell ein 2:4 Rückstand wurde. Der erste und leider auch einzige Einzelsieg des Tages war TuS-Spieler Marcel Andrae vorbehalten, der seinen Gegner dank Cleverness und Ballgefühl in 5 Sätzen niederringen konnte. Im hinteren Paarkreuz folgten zwei weitere Niederlagen, Niklas nach 1:0 Satzführung mit 1:3 gegen Stolpp und Michael nach hohen Führungen in den Sätzen 1 und 2 mit 1:3 gegen Weitz. In Durchgang 2 konnte leider kein weiterer Einzelsieg folgen, sodass am Ende eine deutliche 3:9 Niederlage zu Buche stand.
Fazit der Vorrunde: Mit einer Doppelbilanz von 17:13 gewonnenen Spielen kann man in der 1. Rheinlandliga sehr zufrieden sein, von den Einzelergebnissen her sollte jedoch bei jedem Spieler noch etwas Luft nach oben sein in der Rückrunde. Nach neun Spielen rangiert die erste Mannschaft derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz, der Anschluss an die davorstehenden Mannschaften ist allerdings nicht gänzlich außer Reichweite. Einige Punkte wurden insbesondere zu Saisonbeginn liegen gelassen, als man hohe Führungen (6:2 gegen Mündersbach/Höchstenbach und 7:2 gegen Sinzig/Ehlingen) nicht ins Ziel bringen konnte und lediglich 8:8 spielen konnte bzw. gegen Sinzig gar mit 7:9 unterlag. Im Derby gegen Kirn hatte zudem nur ein Ballwechsel zum Punktgewinn gefehlt.
Was die Mannschaft jedoch erneut in der Vorrunde bewiesen hat, ist, dass Zusammenhalt und gute Stimmung im Team letztendlich das Wichtigste ist. In der Rückrunde wird erneut angriffen – in diesem Sinne: Frohes Fest und guten Rutsch zusammen! ;-)

Aufholjagd wurde belohnt - Dritte macht aus einem 3:8 Rückstand noch ein 8:8 Unentschieden
Dafür spielt man Tischtennis - so der Tenor der ganzen Mannschaft nach diesem denkwürdigen Spiel am Samstagabend. Die Doppel verliefen dermaßen schlecht, dass gleich alle 3 (verdient !) verloren gingen. Jürgen vergeigte sein Einzel gegen Flühr mit 1:3. Er kam nicht ins Spiel und musste seinem Gegner (für alle) unerwartet gratulieren. Werners Rücken machte ihm - nach 2:1 Führung gegen Paralympics -Teilnehmer Selcuk Cetin - einen Strich durch die Rechnung. Er verlor noch 2:3 und konnte danach sein zweites Einzel nicht mehr antreten. David schupfte sich daraufhin "stundenlang" zu einem 0:3 gegen Lembrich (8:11, 13:15, 22:24). Da zuzuschauen (und zählen) war grausam (David :)). Stefan kam gegen Kirstein nicht in sein Spiel und lag schnell 0:2 zurück, alsdann seine Freundin Laura die Halle betrat und er neuen Mutes das Spiel noch drehen konnte (13:11 in Entscheidungssatz). Gerd beherrschte im hinteren Paarkreuz seinen Gegner Geis und gewann 3:1. Wolfgang unterlag danach in einem engen Spiel knapp im 5ten (9:11) gegen Schneider zum 2:7 Halbzeitstand. Ein Debakel bahnte sich an. Jürgen konnte (für ihn unerwartet) den ersten Satz gegen Selcuk Cetin gewinnen und schöpfte Hoffnung zumindest für ein ausgeglichenes Spiel, was es auch dann wurde. Als er dann sogar im 5ten mit 9:5 führte und den Sieg vor Augen hatte, machte er den entscheidenden Fehler: man darf nicht auf den Fehler des Gegners warten - schon gar nicht gegen Selcuk. Der Ausgleich zum 9:9 war die Folge. Den Sieg errang er trotzdem, nachdem er dann wieder aktiver wurde. Werner musste sein Spiel ja schenken und man lag nun 3:8 zurück - gewinnen konnte man nun nicht mehr und die TTG hatte einen Punkt sicher. David schöpfte sein ganzes Potenzial aus und siegte deutlich und überlegen 3:0 gegen Kirstein. Stefan gelang danach ein überzeugendes 3:1 gegen "Lemmy" Lembrich und auch Gerd und Wolfgang gelangen die erhofften Siege: Gerd taktisch gut eingestellt mit 3:1 gegen Schneider und Wolfgang überlegen und sicher 3:1 gegen Geis. Man hatte nun auf 7:8 verkürzt und das Schlussdoppel sollte die Entscheidung bringen. Gegen ein Doppel mit Selcuk Cetin hatte man vorher noch nicht gewinnen können, da hier andere Regeln gelten und man war auch hier nicht unbedingt optimistisch. David und Jürgen konnten gegen Cetin/Kirstein den ersten Satz gewinnen - "He, hier könnte was gehen". Immer wieder Cetin aus dem Spiel nehmend und Kirstein die Bälle unangenehm kurz, flach und auch öfter über die goldene Mitte hinüberzugeben zahlte sich aus. Bis in den 5ten Satz ging es hin und her, den Entscheidungssatz gewann man aber ohne Fehler deutlich 11:4 zum 8:8 Unentschieden - WOW. Das hatte keiner mehr erwartet. Das die Stimmung danach ausgelassen war, kann wohl jeder verstehen. Sowas gelingt nicht so oft. Mit den Mannschaften 1, 4 und 5 traf man sich noch zum Ausklang in Weinsheim zu leckerer Pizza, Eis und Bier.


21.11.2016 +++ Erfolgreiches Wochenende +++
Erste feiert 1. Saisonsieg in Grenzau - Die erste Mannschaft
konnte im Rahmen des Koppelauswärtsspieltags den ersten Saisonsieg einfahren. Ersatz für den verletzten Klaus Hölker war erneut Eckhard "Eckel" Wohlleben.

Während man mittags beim bis dato Tabellenletzten Fachbach mit 2:9 baden ging, konnte man abends endlich den lang ersehnten 1. Saisonsieg verbuchen. Aber der Reihe nach:
Mit 14 Fans im Gepäck ging es zunächst nach Fachbach. Der Vorjahreszweite zeigte eindrucksvoll, dass der aktuelle Tabellenplatz wenig mit der eigentlichen Stärke zutun hat. Trotz erneut kämpferischer Einstellung war Fachbach in fast allen Spielen in den entscheidenden Momenten einen Tick besser. Erstmals in der Saison konnte man keinen Doppelsieg einfahren. Lediglich Marcel und Michael konnten ihr Einzel für sich entscheiden. Man hatte sich im Voraus etwas mehr als 2 gewonnene Spiele ausgerechnet, aber gegen gut aufspielende Fachbacher war nicht viel mehr möglich.
Nach 30-minütiger Fahrt zum Olympia Stützpunkt Grenzau konnte man die Enttäuschung aus dem ersten Spiel schnell in neue Energie umwandeln. Angetrieben von unglaublicher Unterstützung der mitgereisten Anhänger und den tollen Spielbedingungen in der Grenzauer Bundesligahalle spürte man von Anfang an, dass hier einiges für die TuS-Spieler möglich sein könnte. Die Gastgeber mussten auf ihre bärenstarke Nummer 1 verletzungsbedingt verzichten. Erstmals in der Saison kamen in einem TuS-Spiel Plastikbälle anstatt der gewohnten Zelluloid-Bälle zum Einsatz.

In den Doppeln gewann sodann Alex mit Niklas gegen das gegnerische Doppel 1 mit starker Leistung 3:0. Eckhard/Michael zeigten parallel ihre Eingespieltheit als Doppel und siegten mit 3:1. Im Doppel 3 setzten Heiko und Marcel einen drauf und gewannen ebenfalls mit 3:1. Spätestens als Alex im 1. Einzel des Tages ebenfalls als Sieger vom Tisch ging, merkte jeder in der Halle: Hier ist heute einiges drin. Heiko knüpfte sodann an die bisher überzeugenden Spiele der Mitspieler an und bezwang Delong Chen 3:1 (Zwischenstand 5:0). In der Mitte konnten infolge zwei 3:0 Siege eingefahren werden. Der für Klaus in die Mitte gerückte Niklas und Allroundtalent Massel schraubten den Spielstand auf 7:0 in die Höhe. Angestachelt von toller Heimspielatmosphäre in Grenzau machte das hintere Paarkreuz den Deckel drauf und siegte jeweils mit 3:1. Nach einer Stunde und 50 Minuten sehenswertem Tischtennis stand somit ein unfassbarer Endstand von 9:0 für die TuS fest.
Erleichterung und ausgelassene Feierlaune über den ersten Saisonsieg stand allen Spielern & Anhängern ins Gesicht geschrieben.
Den Sieg ließ man sich im Anschluss im benachbarten "Brexx" bei Pizza und leckerem Bier so richtig schmecken. Ein alles in allem absolut gelungener Vereinsausflug, der am nächsten Tag mit gemeinsamen Frühstück und anschließendem Wellness Einzelner abgerundet wurde. Zum letzten Spiel der Hinrunde geht es nun am kommenden Samstag gegen den Tabellendritten Kirchen.

Die Zweite
gewann souverän 9:2 gegen Bollenbach.

Die Dritte
hatte am Freitag in der 2. Bezirksliga den Tabellennachbarn und Aufsteiger Monzingen I zum Gast - bis zum Schluss wurde es eine hart umkämpfte Begegnung.

Beide Teams traten in Bestbesetzung an, Monzingen konnte gleich 2 Doppel zu Beginn für sich entscheiden. Lediglich das Doppel 1 (Jürgen Wohlleben/David Partenheimer) waren siegreich, wobei Stefan Haas und Werner Hill knapp im Entscheidungssatz und Gerd Wohlleben mit Wolfgang Arnhold recht deutlich in 4 Sätzen unterlegen waren. Jürgen besiegte daraufhin A. Malina mit 3:1, wobei er nervenstark im dritten Satz 6 Satzbälle abwehren konnte und Werner hatte gegen Heimer das nachsehen (1:3) zum 2:3 Zwischenstand. Danach folgten 3 Siege: David nach 0:2 noch 3:2 gegen Kiltz, Stefan souverän 3:0 gegen P. Malina und Gerd nach Aufholjagd im vierten Satz 3:1 gegen Eckes. Wolfgang war gegen Skär chancenlos und verlor 0:3 zum 5:4 Halbzeitstand. Durch 3 Siege konnte man sogar auf 8:4 erhöhen: Jürgen ließ Heimer keine Chance (3:0), Werner "schupfte sich halb zu Tode" gegen A. Malina (3:1) und David überlegen 3:0 gegen P. Malina.
Einen Punkt hatte man somit sicher, aber man wollte ja gewinnen. Stefan unterlag für uns überraschend gegen Kiltz mit 1:3, welcher auf einmal sein Heil im Angriff suchte. Das letzte Spiel (zum Glück für uns) war Gerd vorbehalten. Im ersten Satz gegen Skär noch chancenlos kämpfte er sich in die Partie und in den fünften Satz, in dem er schon 3-4 Punkte zurück lag und auch beim Stand von 9:10 einen Matchball gegen sich hatte. Diesen vergab Skär jedoch durch einen Aufschlagfehler und das ebnete wohl das 12:10 für Gerd und somit den erhofften 9:5-Sieg. Puh. Harter Kampf - aber die 2 Punkte bleiben in Beckelum.

Vierte Mannschaft:
5ter Spieltag 11.11.2016 auswärts gegen Laubenheim III in Lalo

Mit 4 Niederlagen aus 4 Spielen fuhr man mit ungutem Gefühl nach Langenlonsheim. Man wusste, dass der Knoten gegen den Tabellenletzten endlich platzen musste, um die ersten Punkte einfahren zu können.

Das Doppel Hahn/Schatz legte trotz anfänglicher Schwierigkeiten gegen Ingenbrand/Strieder schon mal gut vor und man Übernahm die Führung. Die beiden anschließenden Doppel-Partien – Gölz/Frantzmann vs. Heller/Karb und Wagner/Andres vs. Hirsch/Cohausz gingen heiß umkämpft, aber glücklich an den Gegner. Im ersten Einzel konnte Wagner gegen Ingenbrand zum 2:2 ausgleichen. Hahn verlor allerdings gegen Heller, so dass man erneut mit 2:3 in Rückstand geriet. In einem heiß umkämpften Spiel Frantzmann vs. Karb, bei dem es schien, als ob das Glück wiederum beim Gegner bleiben sollte, konnte Frantzmann das Ruder im letzten Moment doch noch rumreißen und man glich zum 3:3 aus. In der Partie Hirsch vs. Gölz kam Klaus nicht zu seinem Spiel, ebenso saß in der Partie Cohausz vs. Schatz der Gegner am längeren Hebel, so dass man nun mit 3:5 zurück lag. Sollte dies ein weiterer rabenschwarzer Tag werden? In der Partie Strieder vs. Andres ließ Michel seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und gewann souverän mit 3:0. Da Michel Einsatzbereitschaft hatte und so jederzeit vom Spiel abgezogen hätte werden können, einigte man sich mit dem Gegner und zog die Partie gegen Cohausz vor. In dieser ließ er seinem Gegner nur im zweiten Satz eine minimale Chance, die er aber mit einem 18:16 Sieg verstreichen ließ. Die Wende? In einem packenden 5-Satz-Spiel gewann Hahn gegen Ingenbrand und man Übernahm die theoretische Führung. Wagner erhöhte auf 7:5 gegen Heller. Gölz kam im Spiel gegen Karb nach anfänglichen Schwierigkeiten zu seinem verdienten Sieg – 8:5. Endlich ein Punkt war sicher. In der folgenden Partie konnte Frantzmann gegen Hirsch locker aufspielen und ließ seinem Gegner auch keine Chance – 3:0. Tatsächlich gepackt. Der erste Sieg – 2 Punkte! Die Mannschaft schenkte Wagner an seinem Geburtstag das schönste Geschenk des Tages und man genehmigte sich zusammen mit dem Gegner abschließend ein paar der mitgebrachten Biere.

6ter Spieltag 18.11.2016 auswärts gegen Windesheim II -

Man fuhr mit dem Wissen zum Tabellen dritten, dass man in dieser Partie eigentlich nichts zu gewinnen hatte. Bei Vollzähligkeit beider Mannschaften war es auf dem Papier eine sichere Sache für den Gegner. Kaum angekommen erfuhr man, dass der Gegner ersatzgeschwächt antreten würde. Brett 2 – Thomann und Brett 3 – Weber galt es für den Gegner zu ersetzen – könnte dies zu einem Vorteil werden? Da man in Laubenheim die Doppel mit 2:1 verlor, stellte man diese kurzerhand etwas um. In der ersten Partie begegnet sich daher Staaden/Czeremin und Wagner/Andres. Hochmotiviert, wie immer wenn es gegen das stärkste auswärtige Doppel geht, ließ man dem Gegner keine Chance und brachte mit einem klaren 3:0 die eigene Mannschaft in Führung. In der zweiten Partie kamen Hahn/Schatz gegen Kruskop/Leisenheimer nicht in ihr Spiel und der Gegner glich mit 3:0 Sätzen 1:1 in Punkten aus. Doppel 3 mit Bossing / Gölz kam hingegen gegen Reddig/Niebergall gut ins Spiel, so dass man nach drei Sätzen erneut mit 2:1 in Führung ging. Die Umstellung der Doppel hatte sich schon mal gelohnt. Im ersten Einzel kam Wagner (gesundheitlich mit Erkältung angeschlagen) gegen Staaden. Anfängliche Schwierigkeiten konnten im Verlauf der Partie allerdings ausgemerzt werden und man erhöhte auf 3:1.  Kruskop ließ Hahn keine Chance – 3:0 – Anschlusspunkt zum 2:3 aus des Gegners Sicht.
Obwohl Gölz gegen Reddig schon wie der sichere Gegner aussah, zumal der Gegner im zweiten und dritten Satz gerade einmal 6 Punkte verzeichnen konnte, ließ Gölz den Gegner in die Partie kommen, so dass der Gegner auf 3:3 aufschließen konnte. In einem heiß umkämpften Spiel ging Bossing gegen Leisenheimer zunächst jeweils mit 9:11 2:0 in Sätzen in Rückstand ehe er die Partie mit zwei weiteren Sätzen à 11:9 ausgleichen konnte. Im entscheidenden fünften Satz hatte der Gegner das Glück auf seiner Seite und konnte die Partie doch noch gerade so zu seinen Gunsten entscheiden. Nach 3:1 Führung lag man nun doch tatsächlich mit 3:4 zurück. In den folgenden Partien ließen Schatz (vs. Czeremin) und Andres (vs. Niebergall) den Ersatzleuten des TV Windesheim II keine Chance und gewannen jeweils souverän mit 3:0 ihre Partie, so dass man die Führung zurückerobern konnte – 5:4.  Das anschließende Einzel Staaden vs. Hahn konnte der Gegner wieder für sich entscheiden – 5:5 Ausgleich. Ein rabenschwarzer Tag für Hahn, der an diesem Tage weder im Doppel noch im Einzel punkten konnte. Kopf hoch Wolfgang, der nächste Sieg wartet auf Dich.
Es folgte die Partie Kruskop vs. Wagner, welche von Anfang an von Unsicherheit geprägt war. Kruskop startete zunächst souverän und nutzte die Schwäche Wagners.  Er ging mit 11:5 und 9:3 scheinbar mühelos in Führung. Doch so leichte wollte sich Wagner nicht geschlagen geben und drehte den Satz fulminant mit 13:11 zu seinen Gunsten. Geschockt und verwirrt verlor Kruskop seine Souveränität, so dass Wagner den dritten und vierten Satz jeweils mit glücklicherem Ende für sich entschied. 6:5 erneute Führung.
Bossing dominierte anschließend Reddin, ließ ihn im dritten Satz zwar ins Spiel kommen, hatte aber im vierten das glücklichere Ende mit 12:10 und baute die Führung auf 7:5 aus. In der Partie Gölz vs. Leisenheimer hatte Gölz zunächst Schwierigkeiten in die Partie zu gelangen, konnte jedoch den ersten Satz gerade noch so für sich entscheiden. Im zweiten Satz dominierte zwar der Gegner, allerdings ließ sich Klaus dadurch nicht beeindrucken und nahm den dritten und vierten Satz mit. 8:5 – geschafft ein Punkt ist sicher. In der letzten Partie traf Czeremin auf Andres. Michel besann sich auf seine Stärken und gewann mit 3:1.
Unfassbar, man hatte soeben tatsächlich den Tabellen Dritten besiegt.
Der Sieg und die damit einhergehenden Punkte führten dazu, dass man nach 6 Spieltagen endlich die Abstiegsplätze verlassen konnte und nun mit 4 Punkten auf dem siebten von zehn Plätzen steht.  


16.11.2016 +++ Spielberichte vom Wochenende +++
Jugend 1 - 6:1 Sieg gegen Bad Sobernheim 1
Elias und Jan geben den Punkt nach schwacher Vorstellung im Doppel ab. Jonte und Hannes machten es besser und siegten souverän 3:0. Die Einzelpunkte holten danach Elias 2, Hannes 1, Jan und Jonte 1.

Das 6:1 wurde allerdings durch den unerlaubten 4ten Einsatz eines Ersatzspielers in ein 6:0 umgewandelt.

2te Mannschaft - 8:4-Führung reicht nicht zum Sieg
Der Sieg gegen Kirn II war fest eingeplant und stand wohl auch schon fast fest - leider nur fast. Nach den Doppeln führte man vor den Augen von 4 dritte Mannschaftsspielern verdient 2:1, Eckhard (3:0 gegen Gromowski), Oliver (3:1 gegen Bredehöft),  und Dirk (3:0 gegen D. Caesar) setzten noch eins drauf zum 5:1 Zwischenstand. So weit so gut. Jan hatte danach gegen Huck keine Chance (0:3), ebenso Seppel gegen Thomas Caesar. Dominik siegte deutlich gegen Zimmer zum 6:3 Halbzeitstand. Eckhard gewann auch sein zweites Spiel 3:0 (gegen Bredehöft), Oliver hingegen spielte zu passiv gegen Gromowski und unterlag 1:3. Dirk rang Huck 3:1 und danach folgten 4 Niederlagen in Serie: Jan unterlag unerwartet 2:3 gegen Caesar, Dominik 2:3 gegen Th. Caesar und Seppel 2:3 gegen Zimmer. Die Kirner waren zurück im Spiel. Das Schlussdoppel musste entscheiden. Oliver und Eckard gingen 1:0 in Führung, danach lief nicht mehr zusammen und die Kirner Gromowski und Huck machten daraufhin keine Fehler mehr. Sie siegten verdient mit 3:1 zum 8:8 Entstand (Klingt komisch, ist aber so).

5te Mannschaft schnuppert ersatzgeschwächt am Punktgewinn
Im hinteren Paarkreuz durften Hannes Just und Jan Kehl krankheitsbedingt gegen Waldax IV aushelfen und Erfahrung sammeln -  sie machten ihre Sache mehr als gut. Hannes gewann beide Einzel, Jan eines von zweien sowie das dreier Doppel mit Elias. TOLL !!! Insgesamt war mehr drin dieser Partie. Die knappen Spiele gingen leider verloren. Vorne siegte lediglich Elias und in der Mitte Sabine einmal. Nach den Doppeln hatte man noch 2:1 geführt. Schade. Aber so ist das eben, wenn man die knappen Spiele verliert. Aber Kopf hoch, ihr ward nah dran.

4te Mannschaft siegreich
Die 4te Mannschaft siegte auswärts mit 9:5 bei Schlusslicht Laubenheim III. Für die Punkte sorgten Manuel 2, Wolfgang 1, Bernd Fr. 2, Klaus 1, Michael 2 sowie das Doppel Wolfgang/Arnulf. Die Mannschaft wurde zudem richtig aufgestellt.

Erste Mannschaft bleibt sieglos
Ohne den verletzen Klaus Hölker verlor man nach 2:1-Führung nach den Doppeln mit 2:9.


07.11.2016 - Michael Altmoos belegt bei den Regionsmeisterschaften in Stromberg den 2. Platz in der B-Klasse.


Vereinsmeister 2016:
A-Klasse
1. Marcel Andrae (3:2 und 13:11 im Endspiel gegen Eckhard)
2. Eckhard Wohlleben
3. Heiko Kehl und Michael Altmoos

B-Klasse
1. Eckhard Wohlleben
2. Dirk Gutjahr
3. Niklas Wohlleben

C-Klasse
1. Manuel Wagner
2. Klaus Gõlz

D-Klasse
Elias Jung

Doppel:
1. Arnulf Schatz/Niklas Wohlleben
2. Dominik Schlsrb/Klaus Gõlz


 

TuS I vs TTG Gerolstein/Daun 3:9
Bereits vor der Partie war man sich der Stärke, insbesondere im vorderen Paarkreuz, des Gegners bewusst. Aufgrund dessen erhoffte man sich im Vorfeld gut aus den Doppeln ins Spiel zu finden und in der Mitte und vor allem hinten den ein oder anderen Punkt einfahren zu können, um das Spiel lange offen gestalten zu können. Unser Doppel 1 Kehl/Andrae konnte sodann nach zwischenzeitlichen Durchhängern das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden, während Geyer/Hölker gegen das gegnerische Doppel 1 stark dagegenhielten und sich denkbar knapp 2:3 geschlagen geben mussten. Insbesondere in den Sätzen 2 und 4 konnte man knappe Führungen nicht "nachhause" bringen und verlor jeweils mit 10:12. Doppel 3 Wohlleben/Altmoos ließ in den ersten beiden Sätzen wenig anbrennen und siegte jeweils deutlich. Nach zu vielen Unkonzentriertheiten im 3. Satz gewann man schließlich in 4 Sätzen und sorgte für die 2:1 Doppel-Führung.

Der restliche Spielverlauf ist schnell erzählt: Alex musste sich dem stark aufspielenden Voßkämper 0:3 geschlagen geben, Heiko hingegen spielte bärenstark mit viel Risiko und Offensivpower gegen Petzold, unterlag jedoch in den ersten beiden Sätzen denkbar knapp mit 14:16 und 17:19 und verlor mit 1:3. Selten sieht man Spiele, bei  denen die eigenen Angaben bei beiden Spielern so extrem einen Vorteil jeweils bedeuten. In der Mitte war man infolge leider chancenlos und verlor jeweils glatt mit 0:3. Im hinteren Paarkreuz gewann Niklas mit guter Leistung und etwas Glück im richtigen Moment mit 3:0 gegen Betcher, Michael konnte sich leider erneut nicht aus seinem Formtief herauskämpfen und verlor 1:3 (Zwischenstand 3:6). Im zweiten Durchgang zeigten sowohl Alex als auch Heiko starke Leistungen, mussten ihrem Gegenüber jedoch beide mit 2:3 zum Sieg gratulieren. Insbesondere Heiko hatte im 5. Satz durch 6 kassierte Netz- und Kantenbälle das Glück nicht auf seiner Seite. Im letzten Spiel des Tages unterlag Klaus mit 0:3 gegen Große Meininghaus: Endstand - 3:9.
Da war etwas mehr drin, schlussendlich aber eine verdiente Niederlage. Der Fokus liegt nun auf dem nächsten Spiel in zwei Wochen beim Tabellenschlusslicht VfR Simmern II.

TuS III vs Windesheim I - 1:9
Die Dritte verlor nach 1:0 Führung - auch in dieser Höhe verdient - mit 1:9 zuhause gegen Windesheim. Lediglich David konnte mit Jürgen auf Doppel 1 ein Spiel gewinnen. Ansonsten lief nichts zusammen. Das Beste am Abend war wohl die Pizza in Weinsheim.

Windesheim sollte nicht der Maßstab sein, die Punkte müssen nun gegen Monzingen und Waldalgesheim II eingefahren werden...


25.10.2016 - Yes - Dritte fährt ersten Saisonsieg ein!
Am vergangenen Freitagabend gastierte die dritte Mannschaft beim Vorjahresletzten der 1. Bezirksliga Süd, TTC Laubenheim II. Im Vorfeld ging man (wie meistens) als Außenseiter in die Partie, aufgrund des Fehlens der gegnerischen Nummer 1 und 4 hoffte man jedoch plötzlich den ersten Punkt erkämpfen zu können.
In den Anfangsdoppeln ging man überraschend mit 2:1 in Führung, Werner und Stefan mussten sich gegen das gegnerische Doppel 1 mit 1:3 geschlagen geben, Jürgen/David drehten nach 0:2 Rückstand durch eine taktische Umstellung noch ihr Spiel zu ihren Gunsten und Gerd/Wolfgang gewannen verdient mit 3:1.
Im vorderen Paarkreuz konnte Werner dank seiner jahrzehntelangen TT-Erfahrung gegen den gut aufspielenden Fuchs mit 3:2 die Oberhand behalten, Jürgen hingegen verlor knapp mit 2:3 gegen Herrmann, er bekam keinen Zugriff auf sein Spiel. In der Mitte musste Capitano Stefan seinem Gegner Adam zum 3:1 Sieg gratulieren, David hingegen spielte nach hoch verlorenem ersten Satz gegen Strieder immer sicherer und bezwang sein Gegenüber in Folge mit einem 3:1-Sieg. Im hinteren Paarkreuz unterlag Wolfgang recht deutlich gegen den stark aufspielenden Ingenbrand mit 0:3 (Zwischenstand 4:4). Das letzte Spiel im ersten Durchgang war Gerd vorbehalten, der Laubenheims Nummer 6 Karb mit 3:2 schlagen konnte. Nach 1:2 Satzrückstand und 2:6 drehte rr noch daa Spiel mit 11:6 und 11:8. Im Spiel der beiden Einser gewann Jürgen denkbar knapp mit 3:2 gegen Fuchs (12:10 bei einem vergebenen Matchtball nach einer Auszeit), Werner unterlag hingegen dem stark spielenden Herrmann 1:3. In der Mitte knüpfte Blockmeister David an seine gute Vorstellung im ersten Einzel an und bezwang Adam mit 3:0 – stark! Danach unterlagen sowohl Stefan als auch Gerd ihrem Gegnern mit 1:3 zum Zwischenstand 7:7. Das letzte Einzel des Tages war Wolfgang vorbehalten, der die Nerven behielt und gegen Karb abgeklärt mit 3:0 siegte. Der erste Punkt der Saison war somit erstmal sicher! Im Schlussdoppel gewann Jürgen im Zusammenspiel mit „Deevid“ in einem spannenden Spiel mit sehenswerten Ballwechseln mit 11:8 im Entscheidungssatz. Endstand: 9:7 TuS!!!
Somit konnte man nach genau vier (4!!) Stunden Tischtennis den ersten Saisonsieg verzeichnen, der für die kommenden Wochen etwas Rückenwind bringen könnte (hoffentlich =)).

Zweite mit 6. Saisonsieg
Am Samstag empfang die TuS-Zweite den Tabellendritten aus Birkenfeld/Heimbach.

Die Zweite trat ohne den verhinderten Seppel und mit Stoppballkönig Jürgen als Ersatzmann an, Birkenfeld hingegen war in Bestbesetzung angereist.
Bereits in den Anfangsdoppeln konnte man seiner Favoritenrolle gerecht werden und ging sogleich mit 3:0 in Führung (wenn auch gegen das Gegners Doppel 1 knapp mit 3:2). Infolgedessen zeigte Eckhard wieder eine gute Leistung und gewann mit 3:0 gegen Hauch. Kurios: Beim Stand von 7:7 im zweiten Satz riss die Drahthalterung der Brille von Hauch, sodass er den Satz mit nur einem Brillenglas zu Ende spielen musste und den dritten Satz gar schenken musste. Im zweiten Einzel des Tages unterlag (Scheibe) Olli gegen Köhler knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz, Zwischenstand: 4:1. In der Mitte gewann Dirk nach kurzem Tief im 3. Satz mit 3:1, Jan fand hingegen gegen Alsfasser, O. nur selten ins Spiel und verlor mit 0:3. Dominik konnte an seine makellose Saisonbilanz nahtlos anknüpfen und gewann souverän mit 3:0. Während sich Jürgen gegen Barth mit 0:3 geschlagen geben musste (2x 10:12), gewann Eckhard auch sein zweites Einzel mit 3:0 und konnte seine persönliche Saisonbilanz auf 12:0 gewonnene Einzel in die Höhe schrauben – stark! Zwischenstand: 7:3. Bis zum zweiten Einzel konnte Hauch seine Brille prophylaktisch reparieren und bezwang Olli mit 12:10 im 5.Satz. Infolgedessen machten Dirk und Jan sodann den „Deckel drauf“ und siegten jeweils deutlich mit 3:0. Endstand: 9:4 für die TuS.
Nach bisher sechs absolvierten Spielen rangiert die Zweite nun mit 12:0 Punkten und einem Spielverhältnis von +39 auf dem ersten Tabellenplatz. In drei Wochen kommt es nun in heimischer Halle zum Spitzenspiel gegen die zweite Mannschaft von Kirn, die bislang ebenfalls noch ungeschlagen ist.


18.10.16 - Zwei 0:9-Niederlagen für die Vierte in der Kreisliga u.N.
Am Freitag Abend erspiele man sich noch ein erfreuliches 8:8 Unentschieden in Feilbingert, durch die falsche Einzelaufstellung jedoch wurde das Spiel in ein 0:9 umgewandelt. Einen Tag später folgte die nächste Ernüchterung: Gegen die zweite Vertretung von Niederhausen/Norheim verlor man ebenfalls mit 0:9 und steht jetzt nach vier Spielen mit 0:8 Punkten da.


10.10.16 - Zweite baut Tabellenführung aus - Fünfte knapp unterlegen
Erneut konnte man in der 2. Bezirksliga KH/BIR nicht auf Dirk Gutjahr zurück greifen, Jürgen Wohlleben aus der Dritten spielte für ihn mit und auch 2 Schlachtenbummler (Michel und "Ackermän") verirrten sich zum "anfeuern" und "fachsimpeln" (!!!) in die Halle. Jan Schalz und Seppel Engels unterlagen im Doppel 2:3 nach Sätzen der Paarung Cetin/Kirstein. Eine 4:1-Führung im Entscheidungssatz konnte man leider nicht zum Sieg nutzen. Oliver Scheib und Eckhard Wohlleben behielten gegen Flühr/Folgner mit 3:1 die Oberhand. Jürgen Wohlleben siegte mit Dominik Schlarb etwas verkrampft gegen die Paarung Schneider/Lembrich. Oliver unterlag daraufhin Cetin mit 9:11 im Entscheidungssatz. Da war mehr drin. Eckhard machte mit Marcel Flühr kurzen Prozeß und siegte 3:0. Jan und Dominik (gegen Kirstein und Lembrich) starteten jeweils glück- und mutlos in ihre Einzel, konnten aber eindrucksvoll das Ruder rumreißen und siegten 3:1 (auch Jan !!!). Jürgen dominierte gegen Schneider (3:1), Seppel auch gegen Folgner (3:0) zum 7:2 Halbzeitstand. Eckhard hatte mit Cetin mehr Mühe als ihm lieb war, spielte er doch zum ersten Mal gegen ihn. Er siegte dennoch verdient 3:0. Oliver machte mit einem 3:0 gegen Flühr den Sack zu. Ersatzmann und Schlachtenbummler trafen sich danach in unserer Stammpizzeria in Weinsheim mit der Fünften zur Nachbesprechung und Aufbereitung der Ereignisse ...

TuS Waldböckelheim V - TTG Hargesheim/Roxheim 6:9
Gegen den Favoriten gab es ersatzgeschwächt und trotz 2:1 Führung nach den Doppel eine knappe 6:9 Heimniederlage.Jan Kehl kam hier zum ersten Mal zum Eisatz und er machte seine Sache wirklich gut. Mit Elias Jung zusammen unterlag er im Einser Doppel 0:3 der Paarung Werner/Hartmann, die beiden anderen Doppel siegten deutlich (Rosi frantzmann mit Kilian Stephan 3:1 gegen Rieken Globisch und Günter Schwindt mit Angelika Maurer 3:0 gegen Braun/Fopke).Es folgte eine 0:4 Niederlagenserie: Elias ebenso chancenlos gegen Rieken (0:3) wie auch Kilian gegen Hartmann (0:3). Danach noch Günter gegen Braun (1:3) und Angelika gegen Werner (1:3). Puh - das ging einfach zu schnell zum 2:5. Man bäumte sich aber auf: Rosi (nach 1:2 gegen Globisch) und Jan (nach 0:2 gegen Fopke) gewannen beide knapp mit 3:2 Sätzen. Danach hatte auch Kilian gegen Rieken das Nachsehen. Elias rang in Folge Hartmann in 5 Sätzen nieder, während Günter auch sein zweites Einzel nicht gewinnen konnte (0:3 gegen Werner). Angelika brachte das Team nochmal auf 6:7 heran, Rosi (0:3 gegen Fopke) und Jan (1:3 gegen Globisch in ganz engen Sätzen) konnten jedoch die beiden letzten Einzel nicht mehr für sich entscheiden. Schade. Damit stand zum Ende eine unglückliche 6:9 Niederlage fest und man machte sich auf den Weg nach Weinsheim ...


03.10.16 - Zweite souverän - Dritte und Vierte glücklos
Die zweite Mannschaft traf am Wochenende in der 2. Bezirksliga auf 2 Aufsteiger und löste die Aufgabe trotz des Ausfalls vom Dirk Gutjahr souverän.

Bereits am Freitag besiegte man in der bengten Halle in Daxweiler die zweite Mannschaft der TTG Waldalgesheim/Daxweiler mit 9:4. Nach den Doppeln führte man 2:1, da die Formation Seppel Engels/Jan Schalz knapp in 5 Sätzen unterlagen und Eckhard Wohlleben mit (Knie)Scheib(e) Oliver (deutlich 3:0) und Dominik Schlarb mit Ersatzmann Bernd Frantzmann (knapp mit 3:2) die Spiele gewinnen konnten. Im vorderen Paarkreuz verlor Oliver überraschend gegen M. Kehr 2:3, Eckhard hingegen siegte 3:0 gegen Weber. In der Mitte konnte Dominik seinen Trainingseifer mit ins Spiel integrieren und gewann 3:0 gegen Domres, Jan hingegen sucht immer noch seine Form und verlor 2:3 gegen Niemeyer. Bernd und Sebastian ließen zwei 3:1-Siege folgen zum 6:3-Halbzeitstand. Eckhard und Oliver siegten danach jeweils 3:1, während Jan wieder Federn ließ, da auch sein zweites Spiel (1:3) verlor. Dominik hingegen machte den Sack durch einen 3:0-Sieg gegen Niemeyer zu und das Team siegte letztendlich 9:4.
Einen Tag später folgte das zweite Auswärtspiel des Wochenendes beim TuS Monzingen. Für Dirk kam Arnulf Schatz aus der Vierten zum Einsatz. Durch 3 souveräne Doppelsiege ging man schnell mit 3:0 in Führung, welche Oliver, Eckhard und Dominik (schon wieder !) in eine komfortable 6:0-Führung ausbauen konnten. Monzingen verkürzte daraufhin durch zwei 3:1-Siege gegen Jan und Arnulf auf 2:6. Seppel, Eckhard und Oliver erhöhten aber auf 9:2 und nach genau 2 Stunden war das Spiel zu Ende. Auf die Ersatzleute ist verlaß, wenngleich auch keiner aus der Dritten im Einsatz war.
Aber es folgen ja noch schwere Spiele ...


Die Dritte verlor am Samstag Nachmittag in Bollenbach knapp mit 6:9
Für den unter "Rücken" leidenden Werner Hill kam Rosi Frantzmann zum Einsatz. Die Vierte hatte abends auch ein Spiel, deshalb konnte man nicht auf einen aus dieser Mannschaft zurückgreifen (kein gutes Timing, wenn die Mannschaften 2-4 innerhalb von weinigen Stunden spielen). Die Doppel wurden umgestellt, da man sich keinerlei Chancen ausrechnete. Bollenbach führte danach auch gleich mit 3:0. David kam anfangs gegen Jerusalem (war gehandicapt - Rückenprobleme) nicht zurecht und verlor 1:3, da er seine Chancen nicht nutzen konnte. Jürgen siegte abermals gegen Schneider 3:2 (trotz 3er vegebener Matchbälle im vierten Satz), der seine Niederlage aber nicht fassen konnte und nur beleidigende Worte darüber fand (ist man aber schon gewohnt - leider). Gerd fand gegen Fey nie in sein Spiel und verlor 0:3. Stefan hingegen rang Hub mit 3:1 nach guter Leistung nieder. Rosi bekam es mit Dries zu tun und spielte richtig gut mit. Da war sogar mehr drin als eine knappe 1:3-Niederlage. Wolfgang konnte in 5 langen Sätzen gegen Mildenberger 3:2 gewinnen und so stand es 6:3 für Bollenbach zur Halbzeit. Jürgen startete angfangs schwer gegen Jerusalem, gewann trotzdem noch den ersten Satz. Im zweiten gab es (waren es 3 oder 4 Satzbälle ?) mehre Satzbälle, die allesamt nicht verwandelt wurden und so kam es wie es kommen musste: 1:3 - da war mehr drin. David konnte auch gegen Schneider ganz gut mithalten, war aber am Ende der Sätze zu harmlos und verlor ebenfalls 1:3. In der Mitte überzeugten danch abermals Stefan (3:0 gegen Fey) und Gerd (3:1 gegen Hub) mit 2 Siegen und Wolfgang setzte gegen Dries noch eins drauf und siegte 3:0 zum 6:8 Zwischenstand. Rosi war nun gefordert und Gegenspieler Lars Mildenberger startete anfangs noch sehr nervös. Trotzdem rettete er sich zu einem 11:9 im ersten Satz. Danach gelang ihm fast alles und Rosi unterlag nach gutem Spiel 0:3. Im Schlußdoppel lag man schon 1:0 in Sätzen in Führung, das alles zählte aber dann ja nicht mehr. Schade. 6:9 verloren. "Hätte hätte Fahrradkette". Da war ja dann doch mehr drin. Aber man kann es nicht ändern. Werner krank, Vierte hatte auch ein Spiel, "dann kommt sowas dabei raus".

5:9 gegen den Favoriten
Die Vierte hatte es in der Kreisliga untere Nahe in heimischer Halle mit der TTG Bad Kreuznach II zu tun und trat ohne Bernd Bossing und Wolfgang Hahn (Gute Besserung !!!) an. Nach den Doppel stand es 1:2, lediglich Manuel Wagner siegte mit Doppelpartner Michel Andres besiegten das gegnerische Spitzendoppel mit 3:0. Manuel (0:3 gegen Steffen Heil) und Klaus (1:3 gegen Kleidt) hatten daraufhin im vorderen Paarkreuz nicht viel entgegenzusetzen. Bernd siegte in engen Sätzen 3:0 gegen M. Heil, Michel Andres hingegen war chancenlos gegen E. Zimmermann. Arnulf und Elias hatten auch nicht das Glück auf ihrer Seite und mussten den gut aufgelegten Gegern gratulieren. Zwischenstand 7:2 für die TTG II. Es folgten 2 unerwartete Punktgewinne: Klaus (gegen St. Heil) und Manuel (gegen Kleidt) siegten beide nach gutem Spiel 3:2 und verkürtzen auf 4:7. Als dann noch Bernd Frantzmann sein zweites Einzel an diesem Abend gewinnen konnte, keimte noch etwas Hoffnung auf einen Punktgewinn auf.  Michel und Arnulf konnten jedoch die darauffolgenden Spiele nicht gewinnen und somit besiegelten sie das Ende der Begegnung. 5:9 hieß es zum Schluß. Die TTG II war der verdiente Sieger.


26.09.16 - Derby TuS Waldböckelheim I – TTC Kirn I endete 7:9
Die erste Mannschaft hat am vergangenen Samstagabend die Gäste aus Kirn zum Derby in der 1. Rheinlandliga empfangen. Bei den Gästen fehlte Michael Adam, die TuS hingegen trat mit unveränderter Aufstellung an.

Nach 2:1-Führung in den Doppeln (Kehl/Andrae und Wohlleben/Altmoos jeweils 3:2) konnte Alex einen überzeugenden 3:1 Erfolg über die gegnerische Nummer 2 einfahren. Heiko bekam es mit Spitzenspieler Poensgen zutun, der in der Vorsaison lediglich ein Spiel in der 1. Rheinlandliga verloren hatte. Nach schnellem 0:2 Rückstand konnte Heiko sein Angriffsspiel jedoch immer mehr durchsetzen und bezwang seinen Gegner in den drei darauffolgenden Sätzen (11:9,13:11,11:9) dank starker Leistung mit 3:2. Die TuS erwischte somit erneut einen starken Start in die Partie und führte mit 4:1. Im mittleren Paarkreuz verlor Klaus nach 2:0-Führung noch gegen Werle, Marcel unterlag hingegen 1:3 gegen den stark aufspielenden Mauter. Hinten konnte Niklas gegen Ersatzspieler Bredehöft einen überzeugenden 3:0 Sieg einfahren, Michael musste sich gegen Altmaier geschlagen geben und verlor recht deutlich mit 0:3 (Zwischenstand 5:4 für die TuS).
Im zweiten Durchgang unterlag Alex in einem sehenswerten Spiel gegen Poensgen knapp mit 2:3. Heiko hingegen trumpfte auch im zweiten Einzel auf und bezwang Henrich verdient mit 3:0, wenn auch im dritten Satz knapp mit 15:13 (Zwischenstand 6:5). Die Mitte musste gegen gut aufspielende Kirner zwei 0:3 Niederlagen einstecken, somit musste man erstmals im Spiel einen Rückstand in Kauf nehmen (6:7). Während nun Michael in drei Sätzen gegen die gegnerische Nummer 6 gewinnen konnte und den Ausgleich herstellte, bekam es Niklas mit dem sicher agierenden Altmaier zutun. In einem hart umkämpften Spiel lag Niklas im Entscheidungssatz mit 4:7 und 8:10 zunächst zurück, führte dann 11:10 und hatte somit Matchball, konnte diesen jedoch nicht nutzen und musste sich mit 11:13 geschlagen geben – schade, das wäre der Punkt zum sicheren 8:8 gewesen. Im Schlussdoppel fand man sodann gegen das starke Kirner Doppel 1 in keinem Satz richtig ins Spiel und musste eine verdiente 0:3 Niederlage hinnehmen.
Nach 3,5 Stunden spannendem und sehenswertem Tischtennis vor (für TT-Verhältnisse) großer Kulisse und toller Stimmung (nochmals danke für die Unterstützung!!), musste man jedoch die nächste 7:9 Niederlage verkraften. Die engen Spiele werden momentan leider verloren, allerdings war dieses Spiel erneut ein Indiz, dass man in der 1. Rheinlandliga kein Kanonenfutter ist, sondern gegen einige Mannschaften durchaus zum punkten in der Lage ist. Kopf hoch – weiter geht’s! Die Stimmung war trotz erneut unglücklicher Niederlage wie immer prächtig und die erste Mannschaft war im Anschluss zahlreich mitsamt einigen Zuschauern bei unserer Stammpizzeria in Weinsheim bis in die Nacht vertreten. =)

2. Mannschaft: TV Windesheim – TuS Waldböckelheim II – 1:9
Die zweite Mannschaft gastierte am vergangenen Freitagabend zu ihrem zweiten Saisonspiel beim TV Windesheim I. Bei den Hausherren fehlten Nummer 2 und 5, die TuS reiste ohne den verhinderten Sebastian „Seppel“ Engels an, der durch David Partenheimer ersetzt wurde.
Bereits in den Anfangsdoppeln konnte man seine Favoritenrolle erstmals untermauern und ging prompt mit 3:0 in Führung.
Doppel 1 E. Wohlleben/Scheib sowie du Doppel 3 Schalz/Partenheimer siegten hierbei deutlich jeweils mit 3:0, das Doppel Gutjahr/Schlarb gewann in vier Sätzen gegen das gegnerische Doppel 1 Weimar/Kruskop. Im vorderen Paarkreuz ging es jedoch deutlich enger zu. Zunächst bekam es Olli mit der gegnerischen Nummer 1 Weimar zutun. Nach gewonnenem ersten Satz lag Olli plötzlich mit 1:2 zurück, drehte jedoch sein Spiel noch zu seinen Gunsten und setzte sich im Entscheidungssatz mit 11:7 durch. Spitzenspieler Eckhard musste ebenfalls über die volle Distanz gehen und konnte sich denkbar knapp im 5. Satz gegen Marx durchsetzen. Nach zwischenzeitlicher 10:6 Führung im 5.Satz lag Eckhard plötzlich mit 10:11 zurück, konnte den Matchball seiner Gegenübers jedoch abwehren und gewann schließlich mit 14:12 (Zwischenstand 5:0 für die TuS). In der Mitte musste Jan gegen Kruskop sodann eine 1:3 Niederlage einstecken, Dirk gewann jedoch deutlich mit 3:0 gegen die gegnerische Nummer 4 (was Rheinlandliga-Erfahrung doch so ausmacht…). Im hinteren Paarkreuz konnte sich Ersatzspieler David gegen Reddig in vier Sätzen durchsetzen, Dominik überzeugte mit einem deutlichen 3:0 Erfolg über Leisenheimer. Das letzte Spiel des Tages war sodann Eckhard vorbehalten, der souverän gegen Weimar mit 3:0 gewann. Endstand: 9:1 für die TuS!
Somit stand nach dem 9:2 Erfolg über die dritte Mannschaft der nächste hohe Sieg zu Buche. Das nächste Spiel steht nun am kommenden Freitag bei der zweiten Mannschaft der TTG Waldalgesheim/Daxweiler an.


19.09.16 - Nur in den Doppeln konnte man mithalten

In der 2. Bezirksliga trafen am Freitag die dritte und zweite Herrenmannschaft des TuS aufeinander. Die Dritte hatte bereits 2 Spiele in der noch jungen Saison hinter sich gebracht (wenn auch weniger erfolgreich), die Zweite trat zum ersten Mal an und das ohne den musikalisch verhinderten Mannschaftsführer Jan Schalz. Jürgen und David schlugen überrschend mit 3:1 das Doppel Gutjahr/Schlarb, Werner und Stefan unterlagen deutlich E. Wohlleben/Scheib. Gerd und Wolfgang rangen in 5 hochdramatischen Sätzen (mit 12:10 im Entscheidungssatz) die Paarung Engels/Ackermann nieder. Überraschend führte demnach die Dritte gegen den haushohen Favoriten. Jürgen konnte seine zum Teil hohen Führungen in allen 3 Sätzen gegen Oliver Scheib nicht nutzen und unterlag 0:3. Werner hatte gegen Eckhard Wohlleben keine Chance, verletzte sich sogar noch und musste nach 0:2 im dritten Satz aufgeben. David (gegen Dominik Schlarb) und Stefan (gegen Dirk Gutjahr) unterlagen danach recht deutlich. Gerd verlor überraschend gegen Ersatzmann Manuel Wagner und Wolfgang in 3 engen Sätzen Seppel Engels zum 2:7 Zwischenstand.
Die beiden letzten Einzel zum 2:9 sind schnell erzählt: Werner konnte nicht mehr antreten und Eckhard zeigte Jürgen seine Grenzen auf.
Die "meisten" gingen dann "baden" ...

Das Spiel TTG Bad Kreuznach V gegen TuS Waldböckelheim V endete 3:9.
Maurer/Maurer und Jung/Stephan holten eine 2:1 - Führung nach den Doppeln heraus. In den Einzeln folgten 6 Einzelsiege: Jung Elias , Stephan Kilian, Maurer Angelika, Schwindt Günter, Hill Irmtraud und Maurer Sabine. Nach 2 Niederlagen (Jung/Stephan) machte Günter den 9:3-Sieg perfekt.

Das Spiel der Jugend TV Windesheim - TuS 1 endete 5:5 Unentschieden.
Die holten Elias Jung, Philipp Engels, Jan Kehl (2 x) sowie Jung/kehl im Doppel.


11.09.16 - Déjà-vu Erlebnis für die Erste Mannschaft
Die erste Mannschaft gastierte zum Auftakt des Koppelauswärtsspieltages mittags beim Mitaufsteiger und gleichzeitigen Titelanwärter SG Weißenthurm/Kettig.  Die Anfangsdoppel gingen allesamt mit 2:3 an den Gastgeber, das Doppel Altmoos/Wohlleben vergab dabei im 4. Satz sogar vier Matchbälle. Im vorderen Paarkreuz musste sich Heiko der gegnerischen Nummer 1 geschlagen geben, Alex konnte dagegen durch starke Leistung gegen Hillesheim einen 3:0 Sieg einfahren. Das dies der einzige Sieg in Kettig sein sollte, zeigte sodann der weitere Spielverlauf: Marcel 0:3, Klaus 1:3, Michael 0:3 und Niklas 2:3. Im Duell der beiden Spitzenspieler unterlag Alex sodann ebenfalls mit 2:3. Nach knapp 2,5 Stunden stand somit ein etwas zu hoch ausgefallener 9:1-Sieg (5 verlorene 5-Satzspiele) für die Gastgeber zu Buche.

Im Anschluss ging es zum zweiten Spiel des Tages zum als gleichstark eingeschätzten Gegner SG Sinzig/Ehlingen. Nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln konnte Heiko in einem hautengen Spiel gegen die gegnerische Nummer 1 die Führung auf 3:1 ausbauen. Alex hingegen verlor relativ deutlich gegen Guse. Nun folgte eine Serie von vier am Stück gewonnenen Einzeln. Marcel, Klaus und Michael gewannen allesamt 3:1, Niklas drehte sein Spiel im Entscheidungssatz nach 2:7 Rückstand und gewann mit 11:9 (Zwischenstand 7:2 für die TuS). Aufgrund des Spielverlaufes der vergangenen Woche gegen Mündersbach war man sich bewusst, dass eine hohe Führung absolut noch keine Garantie für ein Sieg ist. Trotz alledem konnte jedoch infolge kein einziges Spiel mehr gewonnen werden. Sieben am Stück verlorene Spiele (6 Einzel + Schlussdoppel) sorgten für eine sehr unglückliche 7:9 Niederlage. Am Ende stand man nach 3,5 Stunden Tischtennis und kämpferischer Leistung mit leeren Händen da – unfassbar!!
Aufgrund der hohen Führung waren zwei Punkte Pflicht, betrachtet man die einzelnen Spiele jedoch in Summe, wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen. Ärgerlich, aber lustig war‘s nach dem Spiel trotzdem (wie immer).
Weiter geht’s in zwei Wochen in heimischer Halle zum Derby gegen Kirn.

3. Mannschaft: Deutliche Niederlage gegen Birkenfeld
Die dritte Mannschaft empfang zu ihrem zweiten Saisonspiel die Gäste aus Birkenfeld/Heimbach. Nach drei verlorenen Eingangsdoppeln sowie drei 0:3-Niederlagen in den ersten drei Einzeln, konnte Capitano Stefan Haas nach 0:2-Rückstand sein Einzel noch zu seinen Gunsten drehen und gewann im Entscheidungssatz mit 11:7 (Gesamtzwischenstand: 1:6). Gerd Wohlleben unterlag sodann etwas unglücklich mit 12:14 im fünften Satz seinem Gegenüber, Wolfgang Arnhold musste eine 0:3 Niederlage einstecken. Das letzte Spiel des Tages hatte Jürgen gegen die gegnerische Nummer 1. Nach 0:2-Rückstand konnte er zum 2:2 ausgleichen, musste sich jedoch im Entscheidungssatz mit 4:11 geschlagen geben (Endstand: 1:9). Macht nix – die Punkte müssen gegen andere Mannschaften eingefahren werden!

5. Mannschaft: 1. Saisonsieg gegen NiNo IV
Die fünfte Mannschaft konnte am gestrigen Samstag in heimischer Halle einen 9:6 Sieg gegen die vierte Mannschaft der TTSG Niederhausen/Norheim einfahren. Drei gewonnene Eingangsdoppel, ein Punkt im vorderen Paarkreuz durch Jungspund Elias Jung (weiter so!), vier Punke in der Mitte von Günter und Angelika, sowie ein gewonnenes Einzel von Rosi besiegelten den 9:6 Heimsieg. Weiter geht’s am Donnerstag beim Auswärtsspiel bei der TTG Bad Kreuznach V.


04.09.16 - Erste Mannschaft startet mit Remis in die neue Saison
Am Samstag empfing unsere erste Mannschaft den Vorjahressiebten, TTG Mündersbach/Höchstenbach, zum ersten Saisonspiel in der 1. Rheinlandliga. Aufgrund der fehlenden Nummer 2 und 6 der Gäste aus dem Westerwald rechnete man sich im Vorfeld berechtigte Siegchancen aus.

Nach drei gewonnenen Eingangsdoppeln (allesamt 3:2) unterlag Alex Geyer der gegnerischen Nummer zwei. Heiko Kehl machte seine Sache trotz 0:2 Rückstand besser und konnte die Führung durch ein umkämpftes 3:2 (13:11 im 5.Satz) gegen Lindner auf 4:1 ausbauen.
In der Mitte gewann Allrounder Marcel Andrae relativ deutlich, Klaus Hölker musste sich dagegen mit 1:3 seinem Gegenüber geschlagen geben (Zwischenstand 5:2 für den TuS). Im hinteren Paarkreuz gewann Niklas Wohlleben 3:1 gegen das elfjährige (!!) Nachwuchstalent Sältzer, Michael Altmoos dagegen unterlag 1:3 seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Schaufelberger. Im zweiten Durchgang musste Alex erneut eine Niederlage einstecken, Heiko hingegen konnte an seine starke Leistung aus dem ersten Einzel anknüpfen und gewann denkbar knapp gegen Schlangen (12:10 im 5. Satz). Nach 7:4 Gesamtführung musste man nun insgesamt vier Niederlagen in Folge einstecken. Klaus hatte etwas deutlich gegen die gegnerische Nummer 3 verloren, Marcel unterlag nach guter Leistung 2:3 seinem Gegenüber. Im dritten Paarkreuz hatte Niklas seine Schwierigkeiten mit den Aufschlägen von Schaufelberger und kassierte eine 1:3 Niederlage (Zwischenstand 7:7).
Im letzten Einzel des Tages bekam es Michael Altmoos mit dem deutschlandweit zweitbesten Spieler seiner Altersklasse zutun. Gegen Sältzer konnte er leider nur selten sein druckvolles Spiel auf den Tisch bringen und musste sich nicht unverdient seinem 11-Jährigen Gegner 1:3 geschlagen geben.
Der plötzliche 7:8-Rückstand musste nun erstmal im Schlussdoppel verdaut werden. Nach verlorenem ersten Satz kam das TuS-Doppel Kehl/Andrae jedoch immer besser ins Spiel und erkämpfte sich mit einem 3:1-Sieg den fast schon verloren geglaubten Punkt zum 8:8-Unentschieden.
Fazit: In der Summe ein leistungsgerechtes Unentschieden, aufgrund des Spielverlaufs (6:2 und 7:4-Führung) und des Ausfalls zweier gegnerischer Spieler war jedoch definitiv mehr möglich.

Die neu formierte dritte Mannschaft gastierte zum 1 Saisonspiel der 2. Bezirksliga KH/BIR beim möglichen Aufstiegsaspirant TTC Kirn II. Ohne den beruflich verhinderten Stefan Haas und dem ins Team gerückten Manuel „Ackermann“ Wagner musste man sich letztendlich jedoch mit einer 2:9 Niederlage geschlagen geben. Die Punkte holten im dritten Doppel Wohlleben G./Arnhold sowie Wolfgang Arnhold im Einzel. In der Summe verlor man recht deutlich, einzig und allein Taktikfuchs Jürgen Wohlleben unterlag in einem engen 5-Satzspiel der gegnerischen Nummer 2.

Bereits am gestrigen Freitagabend reiste unsere 5. Herrenmannschaft zur 4. Mannschaft des VfL Kreuznach/Rüdesheim. Nach drei verlorenen Eingangsdoppeln (allesamt 0:3), konnte lediglich Stephan Kilian zwei Einzelsiege im vorderen Paarkreuz einfahren. Ein bis zwei weitere Einzelsiege waren in der Summe im Bereich des Möglichen, am Ende stand jedoch nach guten zwei Spielstunden eine 2:9 Niederlage zu Buche. Mund abputzen – weiter geht’s!


12.06.16 - Bei der neu eingeführten RTTVR Bezirksrangliste Süd der Schüler und Jugend am 11./12.06.16 in Kirn belegte bei den B-Schülern Hannes Just den 6. und Jan Kehl den 11. Platz. Herzlichen Glückwunsch!


02.06.16 - Die Herren-Mannschaften sind aufgestellt - jeder sollte nun wissen, wo er/sie in der kommenden Sison spielt. Die Mannschaftsführer kümmern sich um die Terminwünsche der einzelnen Spieler und berücksichtigen diese bei der Terminplanerstellung.(die Rahmenterminpläne kann man HIER runderladen!).
Hier noch der Link zu den Verbandsstaffeltagen >>>.


22.05.16 - Bei der Regionsrangliste in Idar Oberstein erreichten unsere Jugendlichen folgende Plätze:
Jungen: 10. Platz Elias Jung, Collin Weis schied in der Vorrunde aus.
Schüler B: 2. Platz Hannes Just, 3. Platz Jan Kehl, 4. Platz Jonte Just


11.05.16 - Die Vorbereitungen für die kommende Saison 2016/2017 haben begonnen. Alle Spieler sollten sich Gedanken machen, inwiefern sie zur Verfügung stehen und in welcher Mannschaft sie spielen wollen - bitte den Mannschaftsführern mitteilen. Die neuen Q-TTR-Werte wohl ab dem 15. Mai bekannt gegeben, welche auch für die Aufstellung relevant sein werden.


30.04.16 - Die vierte Herrenmannschaft sicherte sich am 30.04.16 in Bad Kreuznach durch einen 9:6-Sieg gegen (ersatzgeschwächten) den Meister der oberen Nahe TTC Grün-Weiss Kirn II die Regionsmeisterschaft der Kreisliga. Es spielten:Werner Hill, Gerd Wohlleben, Wolfgang Arnhold, Klaus Gölz, Bernd Frantzmann und Manuel Wagner. Herzlichen Glückwunsch!


22.04.16 - Ergebnisse der nachgeholten Vereinsmeisterschaften von 2015:
Jugendvereinsmeisterschaften 2015Jugend:
Elias Jung vor Hannes Just und Jan Kehl
Es folgen Jonte Just, Madeleine Andrae, Collin Weis, Philipp Engels und Elias Trierweiler.

Schüler A: Hannes Just vor Jan Kehl und Jonte Just.
Es folgen Madeleine und Collin.

Schüler B: Hannes Just vor Jan Kehl und Jonte Just.
Es folgen Philipp Engels und Elias Trierweiler

Mädchen: Madeleine Andrae
Glückwunsch !!!


11.04.16 - Berichte
Jugend:

TTG Bad Kreuznach - TuS Waldböckelheim II 1:6
TuS Waldböckelheim II - JSG Rehborn/Desloch 6:1
Bockenau I - TuS Waldböckelheim II 2:6
Ein Spiel steht in der Kreisliga FR noch aus. Bei einem Sieg könnte man auf den vierten Platz klettern. Update: Das Spiel in Bockenau wurde 6:2 gewonnen und somit beendet man die Spielzeit auf dem 4. Platz !!! Klasse!
Kuriosum am Rande in KH:
Betreuer C. Eider von der TTG Bad Kreuznach nimmt Time out für den eigenen Spieler und beendet es kurz bevor unser Betreuer beim TuS-Jugendspieler Tipps geben kann. Ist zwar erlaubt und entspricht der Regel, sucht im Jugendbereich aber seinesgleichen !!!!!

Herren:
TuS Waldböckelheim V - Schweppenhsn./Guldent. II 9:1
Einen souveränen Heimsieg erreichte man am Samstagabend. Durch das völlig unerwartete (und noch nicht bestätigte) Ergebnis TTF Bad Sobernheim V - TTG Waldalgesheim/Daxweiler IV (9:7) belegte man auf einmal den 2ten Platz in der 2. Kreisklasse untere Nahe und wäre damit sogar Aufstiegsberechtigt.

TuS Waldböckelheim IV - TV Windesheim II 9:2
Durch diesen Sieg sicherte man sich die Meisterschaft in der Kreisliga untere Nahe mit 26:6 Punkten vor den punktgleichen Mannschaft von TTG Waldalgesheim/Daxweiler II. Glückwunsch !!!

Kreisliga-Meister 2015/2016
TTG Bad Kreuznach I - TuS Waldböckelheim II 8:8
TuS Waldböckelheim II - TTG Waldalgesheim/Daxweiler I 8:8
Nach oben (leider) und unten ging nicht mehr. Durch die 2 Unentschieden zum Abschluss der Saison belegte man mit 31:9 Punkten den undankbaren dritten Platz in der 2. Bezirksliga..

TuS Waldböckelheim III - TTG Waldalgesheim/Daxweiler I 2:9
TuS Waldböckelheim III - TV Windesheim I 3:9
Schon nach der Vorrunde war klar, dass man aus der in der 2. Bezirksliga absteigen wird. Mit vielen Ersatzstellungen erreichte man lediglich 2:38 Punkten und belegte damit den letzten Platz.

TuS Waldböckelheim I - TTF Konz II 9:0
TuS Waldböckelheim I - TV Oberstein I 9:3
Durch 2 souveräne Heimsiege zum Schluss der Saison machte die erste Mannschaft die Meisterschaft in der 2. Rheinlandliga und somit den Aufstieg perfekt. Glückwunsch !!!

2. Rheinlandliga-Meister 2015/2016