Spielbericht

+++ Erste unterliegt zweimal +++ Zweite mit Auswärtssieg +++ Dritte siegt zweimal +++ Vierte und Fünfte mit Unentschieden weiter erfolgreich +++

Erste Mannschaft steckt nicht auf – Der Artikel im Oeffentlichen Anzeiger fasst die beiden Spiele vom vergangenen Samstag sowie die aktuelle Situation gut zusammen: Einem nicht vermeidbaren 0:9 gegen Torney/Engers folgte eine zu hoch ausgefallene 3:9-Niederlage gegen die Gäste aus Mülheim-Kärlich. Trotz der hohen Niederlagen gab es auch schöne Nebenanekdoten in Reihen des TuS: Aufgrund der wichtigen Parallelspiele der anderen TuS-Mannschaften spielten Jan Kehl und Gerd Wohlleben aus der fünften Mannschaft im Mittagsspiel mit.
Heiko Kehl spielte dabei erstmals mit Sohn & Rheinlandliga-Debutant Jan in einem Team & Gerd Wohlleben als weiterer Ersatzspieler komplettierte das Beckelumer Vater-Sohn Quartett zusammen mit Sohn Niklas.

Außerdem: Neuzugang Markus Feltens traf im Abendspiel zum ersten Mal auf seinen Ausbildungs- und Heimatverein Mülheim und steuerte einen Einzelsieg bei. Die erste Mannschaft steckt trotz der Abstiegssorgen nicht auf. Am kommenden Samstag kommt es zu einem Schlüsselspiel beim noch punktlosen Schlusslicht in Kirchen. Mit im Gepäck werden sein: 25 Beckelumer Zuschauer. Auf geht’s – unglaublich aber TuS!🏓💪

Die Zweite Mannschaft siegte auswärts beim Tabellenvierten Birkenfeld 9:3. Markus und Eckhard waren dabei doppelt erfolgreich. Mit 22.8 Punkten ist man weiter Dritter in der 1. Bezirksliga.

Die Dritte hatte 2 Spiele zu bestreiten. Freitags gewann man 9:5 beim VFL Kreuznach/Rüdesheim II. Die lahmen Tischen und gewohnt schlechten Joolabälle stellten uns vor viele Probleme.

Am Samstag Nachmittag folgte das Heimspiel gegen Sobernheim II, welches 9:4 gewonnen wurde. Manuel Wager und Boris Blaum siegten zweifach, zudem wurden alle 3 Doppel gewonnen. MF Jürgen Wohlleben erlitt im ersten Satz seines ersten Spiels einen Muskelfaserriss in der Wade und fällt nun wochenlang aus. Mit 23:7 Punkten ist man wieder Tabellenführer der 2. Bezirksliga. Laubenheim II hat allerdings ein Spiel weniger.

Die Fünfte erreichte am Freitag beim Tabellendritten Laubenheim III ein achtbares 8:8 Unentschieden. Die Vierte spielte samstags in Oberreidenbach ebenfalls 8:8 und das nach 5:8 Rückstand! Hierbei holte sich Wolfgang Arnhold eine Zerrung und musste seine Spiele kampflos schenken. Die Fünfte belegt den 8. Tabellenplatz mit 14 :22 Punkten, die Vierte ist weiter fünfter mit 22:12 Punkten.